Getestet

Klein, kleiner, Samsung Galaxy Pocket: Der Winzling im Test

Günstiges Android-Smartphone für die Hemdtasche
Von Paulina Gesikowski

Die Arbeitsgeschwindigkeit und Leistung des Prozessors sind im Galaxy Pocket ausreichend. Programme und Anwendungen öffnen sich schnell und ohne lange Verzögerungen. Hierfür sorgt der 832-MHz-Prozessor sowie ein Arbeitsspeicher von nutzbaren 289 MB RAM. Für die Ausdauer sorgt ein 1200 mAh starker Li-Ion-Akku, der das Galaxy Pocket bei regulärer Nutzung von Telefonie, Surfen und gelegentlichen Fotoaufnahmen maximal einen vollen Tag versorgt. Als internen Speicherplatz stehen im Samsung Galaxy Pocket 3 GB zur Verfügung, der mit einer microSD-Speicherkarte um maximal 32 GB erweitert werden kann.

Samsung Galaxy Pocket

Der mobile Internetzugang ist entweder über WLAN 802.11 b/g/n oder über die UMTS-Schnittstelle mit Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 3,6 MBit/s im Download sowie UMTS-Niveau im Upload möglich. Samsung Galaxy Pocket Mobiles Surfen auf dem 2,8-Zoll-Display.
Bild: teltarif.de
Das Umschalten von WLAN- in UMTS-Empfang und umgekehrt funktioniert zügig und problemlos. Einige Male konnten wir beim Scrollen auf Webseiten ein kurzes Ruckeln vernehmen. Da das Surferlebnis generell positiv ist, fallen diese jedoch nicht weiter ins Gewicht.

Die direkten Anbindungen an soziale Netzwerke sind standardmäßig nicht mit an Bord, können jedoch auf Wunsch problemlos in den beiden vorinstallierten Appstores Google Play oder Samsung App heruntergeladen werden.

2-Megapixel-Kamera für einfache Schnappschüsse

Für die Aufnahme von Schnappschüssen steht dem Nutzer eine 2-Megapixel-Kamera mit 2-fachem Digitalzoom zur Verfügung. Der fehlende Autofokus und Blitz erschweren das Fotografieren in schlechten Lichtverhältnissen. Zudem wirken die Testaufnahmen etwas unscharf. Für das Posten von Momentaufnahmen in sozialen Netzwerken reicht die Bildqualität jedoch durchaus. Zudem bringt die integrierte Kamera einige nützliche Funktionen mit. So ist ein Selbstauslöser, eine Smile-Shot-Funktion sowie die Möglichkeit für Panorama-Aufnahmen gegeben.

Für die Nutzung der integrierten Radio-Funktion mit RDS werden Kopfhörer benötigt, die im Lieferumfang nicht enthalten sind und selbst angeschafft werden müssen. Die Klangqualität bei der Wiedergabe von Audiodateien sowie die Sprachqualität bei der mobilen Telefonie sind durchaus ausreichend.

Fazit: Kompaktes Einsteiger-Smartphone zum günstigen Preis

Die Einzelnoten im Handy-Test:
  • Technische Ausstattung: 2,5
  • Bedienung, Handling, Software: 2
  • Hardware, Verarbeitung, Material: 1,5
  • Basis-Feature des Handys: 2
  • Einschätzung des Redakteurs: 2
  • Gesamtnote: 2
Das Samsung Galaxy Pocket ist ein solides Einsteiger-Smartphone mit allen nötigen Funktionen. Telefonie, Messaging und mobiles Internet sind weitestgehend problemlos nutzbar. Der Speicherplatz ist mit der microSD-Erweiterung mehr als ausreichend groß. Zudem punktet das Gerät mit seiner Größe. Mit den geringen Maßen und dem geringen Gewicht von nur 98 Gramm passt es angenehm in jede Hemd- und Hosentasche. Der günstige Marktpreis verleiht dem Galaxy Pocket noch mehr Attraktivität. Schade nur, dass der Lieferumfang so mager ausfällt. Kopfhörer und USB-Kabel gehören zu den meisten Smartphones bereits zur Grundausstattung. Beim Pocket muss das Zubehör separat erworben werden.
1 2

Weitere Handytests bei teltarif.de

Mehr zum Thema Samsung