Smartphone-Speicher

Gerücht: Galaxy Note 9 mit 512 GB kommt nicht nach Europa

Mehr Speicher-Optionen sind immer gut, allerdings wägen die Hersteller, so auch Samsung, ab, welche Mengen sich für welchen Markt rentieren. Hierzulande soll es angeblich keine 512-GB-Ausgabe des Galaxy Note 9 geben.
AAA
Teilen (3)

In Zeiten von 4K-Videos und komplexen Mobile-Games ist der Speicherplatz auf Smartphones ein kostbares Gut. Das Samsung Galaxy Note 9 wird einem Brancheninsider zufolge den gestiegenen Bedarf mit bis zu 512 GB Flash decken. Leider soll diese üppig ausgestattete Variante ausschließlich in Südkorea und China in den Handel kommen. Das aktuelle Highend-Phablet Galaxy Note 8 kann immerhin mit maximal 256 GB internem Datenplatz erworben werden – was aber ebenfalls nur für ausgewählte Länder gilt. Samsung stellt in Deutschland lediglich die 64-GB-Ausgabe zur Verfügung.

Galaxy Note 9 kommt mit 512 GB – aber nicht zu uns

Ironisch: im Reiter Speichervariante des Galaxy Note 8 gibt es nur einne OptionIronisch: im Reiter Speichervariante des Galaxy Note 8 gibt es nur einne Option Ein halbes Terabyte an Datenplatz im Smartphone, das ist ein Traum, den bislang nur das Huawei Mate RS Porsche erfüllen kann. Allerdings ist der chinesische Hersteller der Ansicht, dass die kleinere Speichervariante, in diesem Fall 256 GB, hierzulande ausreicht. Wenn man dem gestrigen Twitter-Post des Brancheninsiders Ice Universe Glauben schenkt, setzt Samsung uns beim kommenden Galaxy Note 9 ebenfalls auf Speicher-Diät. Es sei keine 512-GB-Variante des Stift-Phablets außerhalb Südkorea und China angedacht. Zumindest deutsche User dürfte das nicht verwundern, da wir bereits beim Note 8 sowohl auf das 256-GB-Modell als auch auf die 128-GB-Fassung verzichten müssen. Selbstredend dürfte zwar auch das Galaxy Note 9 über einen microSD-Schacht zur Erweiterung des Datenplatzes verfügen, die Karten sind jedoch eine zusätzliche Investition und oft langsamer als die internen Flash-Module. Das Note 9 soll Gerüchten zufolge am 2. oder 9. August vorgestellt werden.

Immerhin: Galaxy S9 hierzulande mit 256 GB verfügbar

Wer sich für ein Samsung Galaxy S9 oder Galaxy S9+ entscheidet, muss sich nicht mit 64 GB begnügen. Auch in Deutschland wird die 256-GB-Version der beiden Smartphones angeboten. Ein Fortschritt, denn beim Vorgänger Galaxy S8(+) war das noch nicht der Fall. Der Zwischenschritt in Form der 128-GB-Variante fehlt jedoch in unserer Region. Für das Galaxy S9 mit 256 GB spricht Samsung eine UVP von 949 Euro aus, beim Galaxy S9+ sind es 1049 Euro.
Teilen (3)

Mehr zum Thema Gerücht