Galaxy-Note-Reihe

Samsung Galaxy Note 8: Neue Bilder und Infos

Wird Samsung dieses Jahr sein zweites Flaggschiff-Smartphone wie früher auf der IFA vorstellen oder nicht? Die Frage ist nach wie vor offen, aber neue Render-Bilder nach Vorlage des echten Gerätes geben neue Einblicke in Samsungs Design-Evolution.
AAA
Teilen (16)

Mit dem Flaggschiff-Duo Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus hat Samsung ein runderneuertes Design für seine Flaggschiff-Modelle eingeführt. Besagtes Design wird mit dem Samsung Galaxy Note 8 fortgeführt und glaubt man den veröffentlichten gerenderten Bildern, dann wird das Design mit Infinity-Display weiter verbessert.

Die vom Twitter-Kanal Poyoco Tech veröffentlichten Bilder sollen dabei auf dem finalen Design des Galaxy Note 8 basieren und zeigen damit das Android-Smartphone, wie es im Herbst offiziell vorgestellt werden soll.

Optimierungen im Detail

Samsung Galaxy Note 8Es gibt Neues zum Galaxy Note 8 von Samsung zu berichten Auf den ersten Blick sieht das Galaxy Note 8 aus wie ein Modell der S8-Reihe. Erst mit dem Blick auf die kleinen Details wird ersichtlich, wo die Entwickler bei Samsung Hand angelegt haben. Unter anderem kommt wohl wirklich die seit längerem spekulierte Dual-Kamera zum Einsatz, die von diversen Gesundheits­sensoren zum Messen des Pulses, Sauerstoff­sättigung des Blutes und der UV-Strahlung komplettiert werden.

Auffällig ist, dass auf den gerenderten Bildern der im Galaxy S8 (Plus) häufig kritisierte Fingerabdruck­sensor neben der Kameralinse nicht zu sehen ist. Gerüchten zufolge plant Samsung den Sensor zum Entsperren per Fingerabdruck auf der Front in das Display zu integrieren. Die Bilder würden diese Theorie zumindest auf den ersten Blick weiter erhärten.

Weiterhin ist der Bixby-Button nun mit einer strukturierten Oberfläche versehen und damit deutlich besser erfühlbar. Ob er sich nun vom Nutzer neu belegen lässt ohne eine zusätzliche App installieren zu müssen ist eher unwahrscheinlich. Neu ist zudem Stereo-Sound, der mittels dem Lautsprecher für Telefonate realisiert wird. Denselben Ansatz hatte Huawei letztes Jahr im Huawei P9 Plus bereits verwendet. Allerdings kann Samsung auf die Expertise von AKG zurückgreifen, die bei der Entwicklung der Stereo-Lautsprecher eine wichtige Rolle spielen sollen.

Samsung Galaxy Note 8
So könnte das finale Samsung Galaxy Note 8 aussehen

Evolution des S-Pen

Doch nicht nur das Samsung Galaxy Note 8 selbst ist technisch aufgewertet worden. Maßgeblich zur Differenzierung von der Konkurrenz beigetragen hat der im Gerät verstaubare Stylus namens S-Pen, dessen nunmehr siebter Einsatz eine weitere Evolution auf technischer Ebene mit sich bringt. Laut den Informationen von Poyoco Tech soll der neue S-Pen einen kleinen Vibrationsmotor bekommen, womit in bestimmten Situationen ein direktes Feedback möglich wird.

Außerdem soll man den Stylus im Fall eines Verlustes mit der Samsung-eigenen Funktion "Find my phone" wiederfinden können. Da ist das nochmals verringerte Gewicht des S-Pen verglichen zu dem Modell im Galaxy Note 7 fast schon nicht mehr der Rede wert.

Massig Speicher und neue Kamera

Wirklich neu sind die Angaben zu den wichtigsten technischen Eckpunkten indes nicht mehr. Dass ein Snapdragon 835 von Qualcomm oder ein Exynos 8895 von Samsung verbaut ist, war zu erwarten. Immerhin stellen die Note-Modelle in der Regel ein verbessertes S-Modell des jeweiligen Jahres dar. Neu sind hingegen die möglichen 256 GB an internem Speicher, der von 6 oder gar 8 GB RAM ergänzt werden soll. Realistischer, auch im Bezug auf den ohnehin zu erwartenden sehr hohen Verkaufspreis, dürften 64 GB Speicher und 4 GB RAM sein.

Möglich ist eine Premiumvariante mit 128 GB Speicher und 6 GB RAM trotzdem. Genau solch ein besser ausgestattetes Modell des Galaxy S8 Plus hat Samsung für den asiatischen Markt einige Wochen nach dem offiziellen Verkaufsstart angekündigt. Mit dem Galaxy Note 8, dem zweiten sehr starken Zugpferd der Smartphone-Sparte, ist eine ähnliche Strategie sehr gut vorstellbar.

Bei der Kamera kommt höchstwahrscheinlich eine Dualkamera zum Einsatz, die aus einem 12-Megapixel-Sensor mit Weitwinkel­objektiv und einem 13-Megapixel-Sensor mit Tele­objektiv besteht. Dadurch soll ein dreifacher optischer Zoom realisiert werden, der beim Zoomen einen nur sehr geringen Verlust bei der Bildqualität mit sich bringt.

Wann genau das Samsung Galaxy Note 8 vorgestellt wird und vor allem wo, wird Samsung noch bekannt geben. Zumindest würde sich der IFA-Chef freuen, wenn das nächste Note wieder nach Berlin kommt.

Teilen (16)

Mehr zum Thema Samsung Note 8