Vorschau

Samsung Galaxy Note 7 im Video und auf Pressebild

Das Samsung Galaxy Note 7 zeigt sich knapp zwei Wochen vor seiner Vorstellung nicht nur auf einem Pressebild, sondern auch in einem Video. Beide bestätigen das gebogene Edge-Display und auch der Stylus S Pen ist zu sehen.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen

Nicht einmal mehr zwei Wochen sind es, bis Samsung das Galaxy Note 7 im Zuge eines Unpacked-Events präsentieren wird. Bis dahin verraten uns immer neue Bilder und Meldungen zum Teil ausführliche Details über das kommende Smartphone. Während Evan Blass über Venture Beat ein Pressebild des Galaxy Note 7 in Umlauf gebracht hat, wurde von einem britischen Online-Shop namens MobileFun ein erstes Video vom Gerät veröffentlicht. Beide zeigen das zu den Seiten hin gebogene Edge-Display. Evan Blass will zudem erfahren haben, dass es keine Version des Note 7 mit flachen Display geben wird. Damit widerlegt er unlängst aufgekommene Gerüchte über eine zweite Note-Version.

Samsung Galaxy Note 7 im Video und auf PressebildSamsung Galaxy Note 7 im Video und auf Pressebild Auf dem Pressebild ist erstmals der Stylus des Note 7 zu sehen. Optisch unterscheidet sich der S Pen nicht von dem Modell, dass bereits beim Galaxy Note 5 zum Einsatz gekommen ist. Der Stift lässt sich durch einen Druckmechanismus aus dem Slot ziehen, der am unteren Rand des Smartphones positioniert ist. Dort findet sich neben dem Lautsprecher und der Klinkenbuchse auch ein USB-C-Port. Das Galaxy Note 7 wird also Samsungs erstes Smartphone sein, bei dem auf einen Micro-USB-Anschluss verzichtet wird.

Galaxy Note 7 zeigt sich im Video

Erstmals im Einsatz sehen wir das Galaxy Note 7 auf einem nur wenige Sekunden dauernden Video von MobileFun. Aufgenommen wurde der kurze Clip offenbar bei einem Besuch eines Displayschutz-Herstellers. Wirklich neue Informationen bietet uns das Video nicht. Stattdessen bestätigt es bereits zuvor spekulierte Details zum Galaxy Note 7 - wie beispielsweise das Edge-Display.

Auf dem im Hintergrund zu sehenden Displayschutz sind zudem schemenhaft die Aussparungen für die Kameras und Sensoren auf der Geräte-Front zu erkennen. Diese benötigt Samsung für den neu eingeführten Iris-Scanner, der eine Alternative zum Fingerabdrucksensor sein soll. Erste Details zur neuen Entsperrmethode haben wir in einer weiteren Meldung veröffentlicht.

Ausstattung des Galaxy Note 7

Das Samsung Galaxy Note 7 wird am 2. August auf einem Unpacked Event vorgestellt, das gleichzeitig in Rio, New York und London stattfindet. Es wird erwartet, dass das Smartphone ein 5,7 oder 5,8 Zoll großes SuperAMOLED-Display mit QHD-Auflösung besitzen wird und sich vom Design stark an die Galaxy-S7-Reihe anlehnt - also aus Metall und Glas gefertigt ist. Womöglich ist das Note 7 wie das Galaxy S7 nach IP68 auch gegen Wasser und Staub geschützt.

Samsung wird das Smartphone aller Wahrscheinlichkeit nach in zwei Versionen auf den Markt bringen, deren Verfügbarkeit je nach Region variiert. So soll eine Version mit einem Snapdragon 820 oder 821 und eine weitere von einem Exynos 8893 angetrieben werden. Es gibt Modelle mit 4 GB bis 6 GB Arbeitsspeicher sowie verschiedene Speichergrößen.

Teilen

Mehr zum Thema Samsung Note 7