Neuer Anlauf

Offiziell: Samsung Galaxy Note 7 ab 7. Juli wieder erhältlich

Zumindest in Südkorea ist das Samsung Galaxy Note 7 ab 7. Juli zu Preisen zwischen 500 und 600 Euro wieder erhältlich. Das Phablet wurde umgebaut und hat die Bezeichnung Note Fan Edition bekommen.

Samsung Galaxy Note Fan Edition kommt nach Korea Samsung Galaxy Note Fan Edition kommt nach Korea
Foto: Samsung
Im vergangenen Jahr scheiterte Samsung zweimal mit dem Versuch, das Galaxy Note 7 als neues Phabet-Flaggschiff auf den Markt zu bringen. Akkuprobleme sorgten dafür, dass die Geräte zunächst ausgetauscht und schließlich komplett zurückgezogen wurden. Seit einiger Zeit gibt es Hinweise darauf, dass der koreanische Hersteller das Smartphone nun doch wieder anbieten will - in generalüberholter Form und einem auf 3200 mAh begrenzten Akku.

Samsung Note 7

Der neue, kleinere Akku soll dafür sorgen, dass keine Explosionsgefahr besteht. Zudem kommt das Mobiltelefon nicht mehr unter seiner ursprünglichen Bezeichnung auf den Markt, sondern als Samsung Galaxy Note Fan Edition, wie der Hersteller auf seiner koreanischen Webseite verrät. Der koreanische Markt soll ab 7. Juli, also schon in wenigen Tagen, mit dem "neuen, alten" Smartphone beliefert werden.

Umgerechnet knapp 540 Euro soll das Samsung Galaxy Note Fan Edition in Korea kosten. Das erscheint auf den ersten Blick recht günstig. Andererseits ist das Smartphone fast ein Jahr alt und schon in knapp zwei Monaten ist mit dem Galaxy Note 8, also dem Nachfolger des Boliden, zu rechnen. Dazu ist der Akku aus Sicherheitsgründen mit einer niedrigeren Kapazität versehen als beim "Original-Galaxy-Note-7".

Verkauf auch in Deutschland?

Samsung Galaxy Note Fan Edition kommt nach Korea Samsung Galaxy Note Fan Edition kommt nach Korea
Foto: Samsung
Bislang gibt es keine Informationen dazu, ob das Samsung Galaxy Note Fan Edition perspektivisch auch außerhalb des koreanischen Heimatmarktes verkauft wird. Zumindest für Deutschland gibt es bislang keine Hinweise darauf, dass der Hersteller den Verkauf des Phablets plant. Denkbar wäre aber, dass Importhändler das Gerät nach Vorbild anderer Samsung-Smartphones, die eigentlich nur für den asiatischen Markt bestimmt sind, auch nach Europa liefern werden.

Unklar sind zudem die Stückzahlen, die für den Verkauf perspektivisch zur Verfügung stehen. Samsung hat die Smartphones schließlich nicht neu produziert, sondern lediglich die Note-7-Rückläufer für die neuerliche Vermarktung überarbeitet. Zunächst ist die Auflage auf lediglich 400 000 Exemplare beschränkt.

Im vergangenen Jahr hatten wir die Möglichkeit, das Samsung Galaxy Note 7 einem kurzen Test zu unterziehen. In einer eigenen Meldung lesen Sie, welche Erfahrungen wir dabei mit dem Phablet gemacht haben, das ursprünglich 849 Euro kosten sollte.

Mehr zum Thema Samsung