Galaxy Note 7

Note-7-Käufer erhalten Galaxy S8 und Note 8 günstiger

Note-7-Käufer, die ihr Gerät gegen ein S7 (Edge) eingetauscht haben, erhalten in Südkorea 50 Prozent Rabatt.
Von Johannes Kneussel
AAA
Teilen (11)

Samsung bietet in Südkorea ein Upgrade-Programm für alle Käufer des fehlerhaften Galaxy Note 7 an. Kunden, die das Phablet zurückgeben (was man sowieso tun sollte) erhalten die Möglichkeit, ein Galaxy S8 oder Note 8 günstiger zu erwerben.

Austausch von Note 7 gegen S7 notwendig

Samsung Galaxy Note 7Samsung Galaxy Note 7 Notwendig für den Rabatt ist ein vorheriger Umtausch des Note 7 gegen ein Galaxy S7, egal ob mit geradem oder gebogenem Display in der Edge-Variante. Nutzt man den Austausch, muss man im Anschluss nur die Hälfte der fälligen Raten für das Gerät bezahlen und kann im Folgejahr auf das Galaxy S8 oder das Note 8 upgraden, ohne das ein Aufpreis entstünde.

Der Vorgang läuft ähnlich wie bei Samsungs in Südkorea etablierten Galaxy Clubs ab: Dabei handelt es sich um ein Programm, das über monatliche Zahlungen alle zwei Jahre den Erhalt eines neuen Smartphones ermöglicht - ganz so wie bei einem Mobilfunkvertrag. Beim Upgrade-Programm fallen für das S7 und S7 Edge nun lediglich 12 der sonst üblichen 24 Raten an. Danach kann man ohne Aufpreis auf das Galaxy S8 oder Note 8 wechseln. Neben dem vergünstigten Kaufpreis gibt es außerdem einen Rabatt bei möglicherweise notwendigen Displayreparaturen, hier ist ebenfalls von 50 Prozent die Rede.

Hat man sein Note 7 gegen ein S7 (Edge) ausgetauscht, kann man ein S8 oder Note 8 im kommenden Jahr günstiger erhalten. Vorausgesetzt, man lebt in Südkorea.
Hat man sein Note 7 gegen ein S7 (Edge) ausgetauscht, kann man ein S8 oder Note 8 im kommenden Jahr günstiger erhalten. Vorausgesetzt, man lebt in Südkorea.

Upgrade-Programm auch in Deutschland?

Zum aktuellen Zeitpunkt wurde das Upgrade-Programm lediglich für Südkorea angekündigt. Wir können uns aber durchaus vorstellen, dass Samsung die Maß­nahme auch in Europa und den USA starten wird. In Südkorea läuft die Aktion bis zum 30. November. Falls Samsung das Programm tatsächlich erweitert, wäre die Frage spannend, wie die Realisierung beispielsweise in Deutschland aussähe.

Note-Reihe ist nicht tot

Interessant an der Ankündigung ist sicherlich auch, das Samsung ein Galaxy Note 8 explizit erwähnt. Teilweise wurde vermutet, dass die südkoreanische Handy­schmiede die Reihe komplett einstellen bzw. ähnliche Geräte mit anderem Namen auf den Markt bringen könnte.

Ob es sich dabei um eine richtige Entscheidung handelt, wird wohl erst die Zeit zeigen. Vor allem die Höhe der Verkaufszahlen zum Start des Galaxy S8 wird mit Spannung erwartet.

Teilen (11)

Mehr zum Thema Smartphone