Vergleich

Samsung Galaxy Note 7, Note 5 und S7 Edge im Vergleich

Das Galaxy Note 7 von Samsung ist eine Mischung aus dem Vorgängermodell Note 5 und dem Galaxy S7 Edge geworden. Wir haben die drei Smartphones miteinander verglichen und nennen Unterschiede und Gemeinsamkeiten.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen (19)

Gestern hat Samsung das Galaxy Note 7 vorgestellt. Es besitzt nicht nur den Stylus namens S Pen zur Bedienung, sondern bietet auch das vom Galaxy S7 Edge bekannte Edge-Display, das zu beiden Seiten hin gebogen ist. Genau betrachtet handelt es sich bei dem Note 7 um eine Mischung aus dem Vorgängermodell Note 5 und dem Galaxy S7 Edge, das in diesem Frühjahr auf den Markt gekommen ist. Denn das Galaxy Note 7 zeigt nicht nur optisch Parallelen zu diesen Modellen, es vereint auch einige wichtige Ausstattungsmerkmale der genannten Geräte. Wir haben die drei Smartphones miteinander verglichen und nennen Unterschiede und Gemeinsamkeiten.

Galaxy S7 Edge und Note 7 mit vielen Gemeinsamkeiten

Mit seinem 5,7 Zoll großen SuperAMOLED-Display ist der Bildschirm des Galaxy Note 7 ebenso groß wie der des Note 5. Das Galaxy S7 Edge ist mit 5,5 Zoll hingegen etwas kleiner, wobei das Note 7 hier die Edge-Funktion übernommen hat. Wichtige Apps und Kurz-Links lassen sich somit auf das Seitendisplay auslagern, eine Funktion, die wir im Test des Galaxy S7 Edge bereits ausführlich beschrieben haben. Trotz der gleichen Displaymaße ist es Samsung gelungen, das neue Note kompakter zu gestaltet als den Vorgänger. Lediglich in der Dicke hat es etwas zugelegt.

Samsung Galaxy Note 7, Note 5 und S7 Edge im Vergleich
Samsung Galaxy Note 7, Note 5 und S7 Edge im Vergleich
Technisch lässt sich das Note 7 am besten mit dem Galaxy S7 Edge vergleichen, das in diesem Frühjahr auf den Markt gekommen ist. Samsung verwendet in beiden Modellen den gleichen Prozessor - den Exynos 8890 mit acht Kernen und kompakter 14-Nanometer-Bauweise. Im Vergleich zu den Cortex-A57-Kernen des Exynos 7420 des Galaxy Note 5 sollen die von Samsung selbst entwickelten M1-CPU-Kerne (Mongoose-Kerne) des Exynos-Chips einen merkbaren Leistungsschub liefern.

Alle drei Smartphones bieten 4 GB Arbeitsspeicher, der interne Speicher im Galaxy Note 7 ist mit 64 GB allerdings doppelt so hoch - von den Vergleichsmodellen ist lediglich das Note 5 gegen einen Aufpreis auch in einer 64-GB-Version zu haben. Die Möglichkeit der Speichererweiterung bieten nur die Geräte aus diesem Jahr, also das neue Note 7 und das Galaxy S7 Edge.

Die 2016er Modelle sind auch schneller via Mobilfunk im Internet unterwegs, da beide LTE Cat.9 unterstützen. Hierzulande können die maximalen Datenraten von bis zu 450 MBit/s im Downstream aber noch nicht wirklich genutzt werden, da unsere Netze maximal 300 MBit/s unterstützen - das Note 5 hat somit nicht wirklich einen Nachteil gegenüber seinen beiden Vergleichsmodellen. Allerdings hat Vodafone in Hannover erste Testversuche mit 4.5G gestartet und ermöglicht dort - bislang nur über eine einzige Funkzelle - Datenraten mit bis zu 375 MBit/s.

Samsung Galaxy Note 7: Das Neue
Samsung Galaxy Note 7: Das Neue

Die Krux mit dem Akku

Mit der Kamera geht die Ähnlichkeit zwischen dem Galaxy Note 7 und dem Galaxy S7 Edge weiter, denn bei beiden setzt Samsung auf das gleiche Modell. Die Hauptkamera bietet 12 Megapixel und wird von einem optischen Bildstabilisator, einer f/1.7-Blende sowie einem 1/2.5" Bildsensor und einem Dual-LED-Blitz begleitet. Das Note 5 bringt zwar eine Kamera mit mehr Megapixel mit, doch wurde hier eine weniger lichtstarke f/1.9-Blende eingebaut, sodass die Kameras des Galaxy Note 7 und des Galaxy S7 Edge im Vergleich die Nase vorn haben. Alle drei Geräte haben zudem eine 5-Megapixel-Frontkamera an Bord.

Ein nicht unwesentlicher Unterschied zeigt sich im Akku, der in allen drei Galaxy-Modellen fest eingebaut ist. Trotz seiner mit 5,5 Zoll kleinsten Displaydiagonale im Vergleich, besitzt das Galaxy S7 Edge eine Batterie mit der stärksten Kapazität – nämlich 3600 mAh. Auch beim Galaxy Note 7 wurde vor der Vorstellung davon ausgegangen, dass der Akku mindestens 3600 mAh, wenn nicht gar bis zu 4000 mAh mitbringen würde. Am Ende sind es doch nur 3500 mAh geworden, was für Enttäuschung sorgte. Immerhin ist die Batterie damit aber immer noch leistungsstärker als der 3000-mAh-Akku des Note 5. Geladen werden die Batterien des S7 Edge und Note 5 über eine Micro-USB-Buchse, die des Note 7 über USB C.

Samsung Galaxy Note 7 Samsung Galaxy Note 5 Samsung Galaxy S7 Edge
Samsung Galaxy Note 7 Samsung Galaxy Note 5 Samsung Galaxy S7 Edge
Bildschirmdiagonale 5,70 Zoll 5,70 Zoll 5,50 Zoll
Display-Auflösung 1 440 x 2 560 Pixel 1 440 x 2 560 Pixel 1 440 x 2 560 Pixel
Prozessor-Typ Exynos 8890 Exynos 7420 (Cortex A57) Exynos 8890
Prozessorkerne (gesamt) 8 8 8
Prozessor-Takt 2,30 GHz 2,10 GHz 2,30 GHz
Arbeitsspeicher (RAM) 4,0 GB 4,0 GB 4,0 GB
Gesamte Speichergröße 64,00 GB 32,00 GB 32,00 GB
Speicherkarten-Slot microSD-Card - microSD-Card
Mobilfunk GSM, EDGE, HSPA+, LTE GSM, EDGE, HSPA+, LTE GSM, EDGE, UMTS, HSPA+, LTE
Mobilfunk max. Downstream (LTE) 450,00 MBit/s 300,00 MBit/s 450,00 MBit/s
WLAN-Standard Wi-Fi 5 (802.11 a/b/g/n/ac) Wi-Fi 5 (802.11 a/b/g/n/ac) Wi-Fi 5 (802.11 a/b/g/n/ac)
Milliamperestunden 3 500 mAh 3 000 mAh 3 600 mAh
Akku-Wechsel möglich nein nein nein
Anschluss für Ladekabel USB Type-C Micro-USB Micro-USB
NFC ja ja ja
Bluetooth 4.2 4.2 4.2
Megapixel 12,0 Megapixel 16,0 Megapixel 12,0 Megapixel
Frontkamera:
Sensor
5,0 Megapixel 5,0 Megapixel 5,0 Megapixel
Länge 153,5 mm 153,2 mm 150,9 mm
Breite 73,9 mm 76,1 mm 72,6 mm
Dicke 7,9 mm 7,6 mm 7,7 mm
Gewicht 169,0 g 171,0 g 157,0 g
BS-Version bei Verkaufsstart 6.0 (Marshmallow) 5.1 (Lollipop) 6.0 (Marshmallow)
Auch erhältlich als: Samsung Galaxy Note 5 (64 GB)
Samsung Galaxy Note 5 (Dual-SIM)
Samsung Galaxy S7 Edge Duos
Stand: 21.09.2019

S Pen vereint Note-Modelle

Der Vergleich würde hinken, wenn nicht auch wichtige Funktionen vom Galaxy Note 5 auf das Note 7 übernommen wurden. Und hierbei handelt es sich um die Stift-Bedienung. Beide Notes kommen mit einem S Pen, der sich über einen Druckmechanismus im Gehäuse des Smartphones verstauen lässt. Mit dem Stift können Nutzer direkt auf dem Smartphone schreiben und spezielle S-Pen-Funktionen ausführen. Beim Note 7 sind Features wie die Lupe und die Übersetzungsfunktion hinzugekommen. Vereint werden diese über die Befehlszeile Air Command.

Gesichert werden können alle drei Smartphones über einen Fingerabdrucksensor. Das Note 7 bietet zusätzlich als erstes Modell von Samsung auch einen Iris-Scanner zum Entsperren. Als zusätzliches Features sind sowohl das Note 7 als auch das Galaxy S7 Edge nach IP68 gegen Wasser geschützt - das Note 5 bietet diesen Schutz nicht. Ausgeliefert werden die 2016er Modelle mit Android 6.0 Marshmallow, für das Note 5 steht diese Version zum Download bereit.

Schreiben auf dem Always-On-Display des Note 7
Schreiben auf dem Always-On-Display des Note 7
Abschließend noch ein wichtiger Punkt: Während das Note 7 und Galaxy S7 Edge in Deutschland vermarktet werden, gibt es das Note 5 hierzulande nicht offiziell zu kaufen. Einige Shops bieten allerdings Import-Geräte beispielsweise aus den USA an.

Hier finden Sie die (Kurz-)Tests der genannten Smartphones:

Teilen (19)

Mehr zum Thema Samsung