Ready to Note

Samsung teasert Galaxy Note 4 im Video an: Die wichtigsten Vorab-Infos im Überblick

In der kommenden Woche wird der Schleier um die Geheimnisse des Galaxy Note 4 von Samsung gelüftet. Bereits jetzt wird das Smartphone in einem Video angeteasert. Das Video sowie einen Überblick über die wichtigsten Vorab-Infos, finden Sie in dieser News.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen

Die IFA in Berlin öffnet in der kommenden Woche ihre Tore. Einer der ersten Hersteller, der bereits vorab ein großes Event geplant hat, ist Samsung. Von dem südkoreanischen Unternehmen wird viel erwartet: Als relativ sicher gilt, dass Samsung im Zuge der Pressekonferenz am 3. September die neue Note-Generation, das Galaxy Note 4, vorstellen wird. Ebenso soll es eine neue Smartwatch sowie erstmals eine Virtual-Reality-Brille geben. "Ready to Note" heißt der Leitspruch des Unpacked-Events am Mittwoch der kommenden Woche - angeteasert wird dieses bereits jetzt durch ein Video, dass auch das neue Smartphone zu zeigen scheint.

Galaxy NoteReady to Note 4 im Video-Teaser

Samsung teasert Galaxy Note 4 im Video an: Die wichtigsten Vorab-Infos im ÜberblickIst das das Galaxy Note 4? In dem Video stellt Samsung die Wichtigkeit von handschriftlichen Notizen in den Vordergrund. Das Schreiben per Hand sei nicht nur für Kinder wichtig, es fördere auch in uns Erwachsenen die Ideenfindung, das Selbstbewusstsein sowie das bessere Lernen. Auf Tablets und Smartphones werden Notizen jedoch überwiegend über die virtuelle Tastatur verfasst. Samsung will diesem Trend entgegenwirken und bewirbt beim neuen Galaxy Note 4 noch mehr als sonst die Stiftbedienung mittels Stylus. Mit dem sogenannten S Pen lassen sich Texte auch handschriftlich verfassen, es können Bilder direkt auf dem Touchscreen gemalt oder auch Passagen in Dokumenten per Stylus markiert werden.

Sollte es sich bei dem im Video gezeigten Smartphone wirklich um die neue Note-Generation handeln, wird das Note 4 optisch kaum Unterschiede zum aktuellen Modell, dem Galaxy Note 3 haben. Gezeigt wurden im Film sowohl eine weiße als auch eine blaue Variante des Gerätes, deren Front-Design den klassischen Galaxy-Look zeigt. Auch bei seiner Galaxy-S-Generation unterscheidet sich die Front der Geräte auf den ersten Blick kaum - geändert hat Samsung allerdings das Design der Rückseite. Ähnliches könnte auch beim Galaxy Note 4 geschehen. Wahrscheinlicher ist aber, dass Samsung in dem Werbefilm noch das Note 3 genutzt hat, um die Wichtigkeit der Stiftbedienung zu demonstrieren.

Seit längerem gibt es viele Spekulationen, wie das Galaxy Note 4 aussehen könnte. Geschichten über ein gebogenes Display machten bereits die Runde, erscheinen bei einem Gerät wie dem Note, bei dem das Schreiben auf dem Display eine zentrale Rolle spielt, aber wenig wahrscheinlich. Die Größe des Bildschirms soll 5,7 Zoll betragen, die Auflösung bei 2 560 mal 1 440 Pixel liegen.

Den Webseiten PhoneArena und GSMArena sind vorab Bilder zugespielt worden, die das Galaxy Note 4 zeigen sollen. Sind diese echt, erwartet uns ein ziemlich kantiges Design mit vollkommen neuem Look, neuer Rückseite und womöglich auch mit Aluminium-Rahmen. Etwas verwundert jedoch: Schaut man sich die Fotos genauer an, erkennt man leichte Unterschiede am unteren Rahmen. Bei einem Bild zeigt sich ein leichter Bogen über dem USB-Port, beim anderen Bild verläuft die Linie über der Schnittstelle gerade. Auch der neben dem USB-Anschluss angebrachte Lautsprecher zeigt optische Unterschiede.

Viele Spekulationen über die Kamera

Weitaus mehr Informationen finden sich über die Kamera des Galaxy Note 4. Die Infos sind bislang aber ebenfalls rein spekulativ. So soll das neue Smartphone eine 16-Megapixel-Kamera mitbringen, dessen Sensor Exmor IMX240 von Sony stammt und über einen optischen Bildstabilisator verfügt. Mit der Kamera sollen sich 4K-Videos mit einer Auflösung von 3 840 mal 2 160 Pixel sowie Fotos mit 5 312 mal 2 988 Pixel im 16:9-Format aufnehmen lassen.

Die Frontkamera soll Bilder mit 3,7 Megapixel Auflösung machen können. Gemunkelt wird auch über einen kapazitiven Kamerabutton an der Gehäuseseite des Gerätes, der Aufnahmen erleichtern soll, sowie über erweiterte Software-Features für die Kamera-App. So soll die Kamera beispielsweise mit Doppelklick mittels zwei Fingern auf dem Display direkt starten lassen - auch wenn das Note 4 ausgestellt ist. Die Funktion soll den Namen "Camera Quick Access" tragen.

Weitere mögliche Ausstattungsmerkmale

Im Juni tauchten erste vermeintliche Benchmark-Testergebnisse des Galaxy Note 4 auf. Die Tests zeigten, dass es offenbar zwei verschiedene Versionen des neuen Smartphones geben soll - ein Modell mit Snapdragon 805 und ein Modell mit Exynos 5433. Die Variante mit Samsungs hauseigenem Exynos-Prozessor mit acht Kernen soll etwas leistungsstärker sein als das Gerät mit Snapdragon-CPU. Der Arbeitsspeicher soll bei beiden Versionen 3 GB betragen, der interne Speicher eine Kapazität von 32 GB liefern. Mehr zu der technischen Ausstattung sowie den Vorab-Benchmark-Test, lesen Sie in einer weiteren Meldung.

Sofwareseitig soll das Galaxy Note 4 neben einem Fingerabdrucksensor auch die bekannte Health-App mitbringen, die jedoch einige Neuerungen erhalten wird, wie ein Blick auf eine Liste mit APKs zeigt. Zudem soll das Note 4 eine App speziell für Selfie-Aufnahmen, also Selbstportraits, erhalten und offenbar die Virtual-Reality-Brille Gear VR unterstützen, über die ebenfalls spekuliert wird. Mehr dazu in der Meldung: Die Software-Features des Samsung Galaxy Note 4.

Kommende Woche Mittwoch wird der Schleier um die Geheimnisse des neuen Galaxy Note 4 von Samsung gelüftet. Wir begleiten das Event live und werden von allen Neuerungen berichten.

Teilen

Mehr zum Thema Samsung Galaxy Note 4