Ankündigung

Preissenkung: Samsung Galaxy Note 4 ab dem 17. Oktober für 769 Euro erhältlich

Samsung bringt sein neues Samsung Galaxy Note 4 am 17. Oktober günstiger als erwartet in den Handel, obwohl der Konzern weiterhin einen Gewinnrückgang verbuchen muss. Was das Smartphone kann und wie es um den südkoreanische Technologie-Konzern steht, erfahren Sie in dieser Meldung.
Von Jennifer Buchholz mit Material von dpa
AAA
Teilen

Das Samsung Galaxy Note 4 unterstützt LTE Cat.4Das Samsung Galaxy Note 4 unterstützt LTE Cat.4 Auf der IFA stellte Samsung sein neues Smartphone mit dem großformatigen Display vor. In wenigen Tagen soll das Samsung Galaxy Note 4 nun endlich im Handel erhältlich sein. Der Preis soll dabei unter den vorher vermuten 799,90 Euro liegen.

WQHD-Auflösung und 16-Megapixel-Kamera

Bereits ab dem 12. September konnten Interessenten das Samsung Galaxy Note 4 bei Vodafone mit und ohne Vertrag vorbestellen. Ab dem 17. Oktober ist das Samsung-Smartphone nun auch außerhalb von Vodafone und ohne Vertrag verfügbar. Auch der Preis hat sich reduziert: Für 769 Euro (UVP) gibt es das Samsung Galaxy Note 4 in den Farben Charcoal Black oder Frost White.

Das 5,7-Zoll-Super-AMOLED-Display (14,48 Zentimeter in der Bilddiagonale) des Note 4 hat eine Auflösung von 2 560 mal 1 440 Pixel. Dies entspricht der WQHD-Auflösung (Wide Quad High Definition). Insgesamt misst das Smartphone 153,5 mal 78,6 mal 8,5 Millimeter und wiegt 176 Gramm. Das neue Smartphone ist somit etwas schwerer und länger, jedoch auch nicht ganz so breit und dick wie sein Vorgänger, das Samsung Galaxy Note 3.

Das Smartphone mit dem "S Pen" verfügt über einen 2,7-GHz-Quad-Core-Prozessor, 3-GB-Arbeitsspeicher sowie 32 GB internen Speicher, der sich per microSDXC-Karte um bis zu 128 GB erweitern lässt. Die Hauptkamera auf der Rückseite des Samsung Galaxy Note 4 löst mit 16 Megapixel auf, die Frontkamera mit 2,1 Megapixel.

Das Samsung Galaxy Note 4 unterstützt GSM und UMTS sowie EDGE, HSPA+ und LTE Cat.4. Auch für LTE Cat.6 soll es geeignet sein. Weitere Ver­bindungs­möglich­keiten sind Wifi 802.11 a/b/g/n/ac sowie Bluetooth 4.1 und NFC. Auch ein GPS-Modul ist vorhanden.

Die Kapazität des Akkus liegt bei 3 220 mAh und dieser wurde mit einer adaptiven Schnell­ladefunktion ausgestattet. Diese Technologie soll eine vollständige Aufladung des Akkus innerhalb von 100 Minuten ermöglichen.

Samsung muss erneut Rückgang beim operativen Gewinn vermelden

Trotz der vielen Geräte, die der südkoreanische Technologie-Konzern auf den Markt bringt, machen ihm Apple-Geräte sowie die günstigen chinesischen Hersteller zu schaffen. Dies wirkt sich auch auf die Zahlen von Samsung aus. Das operative Ergebnis für das dritte Quartal fiel im Jahresvergleich um rund 60 Prozent. Es ist der vierte Quartals­rückgang in Folge, den Samsung zu verbuchen hat.

Der Gewinn aus der gewöhnlichen Geschäfts­tätigkeit im abgelaufenen Quartal werde auf 4,1 Billionen Won (etwa 3,1 Milliarden Euro) geschätzt, teilte der größte Hersteller von Handys, Speicherchips und TV-Geräten heute mit. Der Umsatz werde bei 47 Billionen Won liegen, nach rund 59 Billionen Won im dritten Quartal 2013. Endgültige Zahlen, den Überschuss eingeschlossen, will Samsung wie üblich erst später im Monat nachliefern.

Zwar habe sich der Smartphone-Absatz im Zeitraum zwischen Juli und September "inmitten eines intensiven Wettbewerbs leicht erhöht", teilte Samsung mit, dennoch sei das Betriebsergebnis auf die niedrigeren durchschnittlichen Verkaufs­preise zurückzuführen. Bei den Modellen im oberen Preissegment sei der Absatz gesunken. Gleichzeitig seien die Preise für ältere Modelle gefallen.

Ob das Galaxy Note 4 den Rückgang etwas mindern wird, bleibt abzuwarten. Wir haben das Gerät auf der IFA zumindest schon einmal kurz ausprobiert.

Teilen

Mehr zum Thema Samsung Galaxy Note 4