Update

Samsung Galaxy Note 3 erhält KitKat-Update in Deutschland

Das Samsung Galaxy Note 3 bekommt jetzt auch in Deutschland ein Update auf die aktuelle Android-Version 4.4.2 (KitKat). Wir berichten darüber, welche Kunden die neue Software bereits bekommen und warum es sich empfiehlt, die Aktualisierung noch nicht durchzuführen.
AAA
Teilen

KitKat-Update für Samsung Galaxy Note 3KitKat-Update für Samsung Galaxy Note 3 Samsung hat damit begonnen, ein umfangreiches Software-Update für das Samsung Galaxy Note 3 in Deutschland zu verteilen. Dabei erhalten die Nutzer die aktuelle Version 4.4.2 (KitKat) des Android-Betriebssystems von Google. Zuvor hatte das Phablet, das Samsung im Vorfeld der IFA Anfang September vergangenen Jahres vorgestellt hat, Android 4.3 (Jelly Bean) an Bord.

Anders als sonst üblich werden dieses Mal zuerst die Geräte mit Vodafone-Branding mit der neuen Firmware-Variante versorgt. Die Aktualisierung ist 445 MB groß, so dass es sich empfiehlt, die Installation über einen WLAN-Hotspot und nicht über eine mobile Datenverbindung durchzuführen. Alternativ zum Update "over the air" kann das neue Betriebssystem auch über die Samsung-Kies-Software am Windows-PC installiert werden.

Nachdem Vodafone-Kunden die neue Firmware erhalten, dürfe das Update für andere Besitzer des Samsung Galaxy Note 3 in Deutschland nicht mehr lange auf sich warten lassen. Vor allen Nutzer eines Handys ohne Netzbetreiber-Branding sollten schon bald mit der Bereitstellung der neuen Software rechnen können. In der Regel informiert eine Bildschirm-Einblendung über die Verfügbarkeit der Aktualisierung. Im Menü Einstellungen - Allgemein - Info zu Gerät - Software-Update können die Handy-Besitzer auch manuell danach suchen.

KitKat läuft auf dem Samsung Galaxy Note 3 noch nicht rund

Die Freude über das aktuelle Betriebssystem und eine leicht überarbeitete Benutzeroberfläche, über eine verbesserte Performance und Akku-Laufzeit wird allerdings für viele Nutzer dadurch getrübt, dass die neue Firmware noch nicht rund läuft. Dabei kommt es offenbar unter anderem zu Zugriffsproblemen auf die externe Speicherkarte, wie das Onlineportal Fnet Mobile berichtet.

Dem Bericht zufolge finden verschiedene Medien-Player Dateien auf der Speicherkarte nicht mehr, einige Datei-Manager zeigen die auf der microSD-Karte hinterlegten Inhalte nicht an und die Musik-Streaming-App Spotify, die temporäre Dateien auf die Speicherkarte auslagert, versagt ihren Dienst. Die Navigations-App von Navigon soll indes erst nach einer neuen Installation wieder lauffähig sein.

Derzeit kann die Installation von Android 4.4.2 auf dem Samsung Galaxy Note 3 somit nur bedingt empfohlen werden, zumal es bislang noch unklar ist, ob und wann der Hersteller ein Update für das Update veröffentlicht. Derzeit ist im Internet bereits ein Bugfix verfügbar, der aber inoffiziell ist, Root-Zugriff erfordert und demnach die Hersteller-Garantie gefährdet.

Teilen

Weitere Meldungen zu Samsung-Produkten