Unpacked

Samsung Galaxy Note 3 und Gear feiern auf der IFA Premiere

Offizielle Details zum Riesen-Handy und zur Smartwatch vorgestellt
Aus Berlin berichtet Rita Deutschbein
AAA
Teilen

Gerade einmal knapp drei Monate nach dem letzten Samsung-Event in London nutzt der süd­kore­anischer Hersteller die IFA in Berlin für eine weitere Veranstaltung. Zu dieser waren Medien-Vertreter aus der ganzen Welt geladen und erwarteten gespannt die neuesten Bekannt­gaben des Herstellers. Ehrengäste am heutigen Abend waren das Galaxy Note 3 sowie die Galaxy Gear. Überraschend war die Vorstellung der neuen Note-Generation sowie der ersten Smartwatch von Samsung nicht, wurde diese doch bereits im Vorfeld bestätigt. Trotz vieler Spekulationen rund um die neuen Geräte im Vorfeld, ist es dem Hersteller diesmal allerdings gelungen, ein gewisses Überraschungs­moment bezüglich deren Ausstattung zu bewahren.

Gestatten, das Samsung Galaxy Note 3

Unpacked-Event im Berliner TempodromUnpacked-Event im Berliner Tempodrom Das Galaxy Note 3 verfügt über ein 5,68 Zoll großes Super-AMOLED-Display mit Full-HD-Auflösung und ist somit größer als die erste und zweite Generation der Note-Reihe von Samsung. Dennoch kommt das neue XXL-Smartphone von den Maßen nicht an das ebenfalls vom Hersteller stammende Galaxy Mega 6.3 bzw. das Huawei Ascend Mate (6,1 Zoll) heran. Mit 8,3 Millimeter ist das neue Modell aber recht dünn. Eine weitere Besonderheit ist die strukturierte, lederähnliche Rückseite. Hier wendet sich Samsung vom Plastik-Look ab. Neu vorgestellt: Samsung Galaxy Note 3Neu vorgestellt: Samsung Galaxy Note 3

Für den Antrieb beim Galaxy Note 3 sorgt wie erwartet ein Quadcore-Prozessor vom Typ Snapdragon 800. Diesem steht mit 3 GB RAM der bislang größte in einem Smartphone verbaute Arbeitsspeicher zur Verfügung. Auch beim Betriebs­system lässt sich Samsung nicht lumpen und stattet das Galaxy Note 3 zum Start mit Android in der aktuellen Version 4.3 (Jelly Bean) aus. Die hersteller­eigene TouchWiz-Oberfläche ist selbstredend auch installiert. Mit dabei ist auch MultiWindow, das es erlaubt, zweimal die gleiche App, wie beispielsweise der Messenger-Dienst ChatOn mit zwei Unterhaltungen, auf dem Display zu öffnen.

Wie bislang bei jedem Note gehört auch zum Lieferumfang des Note 3 ein Stylus namens S Pen. Diesen hat Samsung für das Galaxy Note 3 mit neuen Funktionen ausgestattet. Er verleiht dem Galaxy Note 3 den Notizbuch-Charakter, da sich Eingaben punktgenau anfertigen lassen. Auch Zeichnungen und kleine Notizen können mit dem S Pen erstellt werden - eben wie in einem echten Notizbuch.

Auffallend beim Note 3: Die strukturierte, lederähnliche RückseiteAuffallend beim Note 3: Die strukturierte, lederähnliche Rückseite Ebenfalls zur Ausstattung des Smartphones gehört eine 13-Megapixel-Kamera. An dieser ist auf den ersten Blick nichts Besonderes, statten doch viele Hersteller ihre Oberklasse-Geräte mittler­weile mit einer solchen aus. Auf den zweiten Blick sieht es jedoch anders aus: Die Kamera des Galaxy Note 3 ist jedoch in der Lage, Videos in 4K-Auflösung (3 840 mal 2 160 Pixel) aufzunehmen. Ein Feature, das bislang nur wenige Smartphone-Kameras beherrschen. WLAN, UMTS und der schnelle Mobilfunk­standard LTE Cat 4 machen die Eckdaten des neuen Riesen-Smartphones von Samsung komplett.

Das Samsung Galaxy Note 3 soll ab 25. September in Deutschland verfügbar sein. Einen Preis nannte Samsung nicht. Neben einer weißen und schwarzen Variante wird es auch ein rosafarbenes Modell geben.

Auf der zweiten Seite zeigen wir das weitere Highlight dieses Abend: Samsungs erste Smartwatch Galaxy Gear. In einer weiteren News finden Sie zudem erste Eindrücke und ein Video vom Notes  3 und der Smartwatch Gear.

1 2 letzte Seite
Teilen

Mehr zum Thema Samsung

Mehr zum Thema IFA