Umstiegsgedanken

Galaxy Note 10(+): Lohnt sich der Umstieg vom Note 9?

Im Gegen­satz zum Galaxy Note 9 hat Samsung die neuen Note-10-Modelle aufge­peppt. Die Frage ist nur: Lohnt sich der Umstieg? Wir machen den Busi­ness-Vergleich.
AAA
Teilen (10)

Samsung fährt mit seiner neuen Note-10-Serie eine Drei-Geräte-Politik: Das Note 10 gibt es sowohl in einer Basis-Vari­ante als auch in einer Plus-Version. Letz­tere gibt es zusätz­lich in einer Version mit 5G-Unter­stüt­zung.

Gut, Nutzer, die es auf einen 5G-Tarif abge­sehen haben, brau­chen auch das entspre­chende Smart­phone - nur solange die noch nicht so breit verfügbar sind wie das LTE-Netz, stellt sich die Frage, ob sich der Umstieg für Nutzer lohnt, die bereits das Galaxy Note 9 besitzen oder für Käufer, die über­legen die volle unver­bind­liche Preis­empfeh­lung für das neue Modell auszu­geben oder nicht lieber zum Gerät aus 2018 zu greifen. Zum einen, weil es viel­leicht schlicht ausreicht und ein gutes Smart­phone ist. Zum anderen, weil es aufgrund seiner "Betagt­heit" auf dem Smart­phon­emarkt einem für den Käufer attrak­tiven Preis­gefälle zum Opfer gefallen ist. Wir haben das Galaxy Note 9 mit dem Galaxy Note 10(+) vergli­chen.

Da das 5G-Modell mit dem LTE-Modell grund­sätz­lich baugleich ist, haben wir auf einen kompletten Vergleich verzichtet. Wichtig zu wissen ist, dass es sich bei dem 5G-Modell um eine Single-SIM-Vari­ante handelt und dass sich der interne Spei­cher nicht wie beim regu­lären Galaxy Note 10+ erwei­tern lässt.

Display

Was die Qualität des Panels angeht, so kann das Galaxy Note 9 mit dem Note 10(+) auch ohne, dass wir schon konkrete Test­ergeb­nisse zu den neuen Modellen haben, mithalten. Die Display­hellig­keit des Galaxy Note 9 ist Samsung-typisch heraus­ragend. Das Panel misst 6,4 Zoll. Bei der Bild­schirm­diago­nale könnte man den beiden Note-10-Modellen aber einen Vorteil unter­stellen: Durch die in das Display inte­grierte Notch steht dem Nutzer sichtbar mehr Display zur Verfü­gung. Gerade für die Nutzung mit einem Einga­bestift ist das inter­essant. Außerdem haben Käufer die Wahl zwischen einem 6,3 Zoll-Panel beim Galaxy Note 10 und einem 6,8 Zoll-Panel beim Galaxy Note 10+.

Die 6,8 Zoll des Note 10+ erscheinen für die Stift­bedie­nung attraktiv. Nichts­desto­trotz ist das Display des Galaxy Note 9 dafür auch groß genug. Viel­mehr ist es der opti­sche Eindruck, der die Nutzung beein­flusst. Das regu­läre Galaxy Note 10 erweist sich im Vergleich mit dem Galaxy Note 9 und dem Galaxy Note 10+ als sehr kompakt.

Das Samsung Galaxy Note 10(+) im Video

Leis­tung und Spei­cher

Bei der CPU setzt Samsung auf ein neueres Modell, sogar neuer als es in der dies­jährigen Galaxy-S10-Serie verbaut ist. Unserer Meinung nach ist das aber kein Grund sich gegen das Note 9 zu entscheiden. Mit seiner Perfor­mance gehört es weiterhin zu sehr guten Ober­klasse-Modellen.

Das Galaxy Note 9 gibt es in den Spei­cher­kombi­nationen 6 GB/128 GB und 8 GB/256 GB. Der interne Spei­cher lässt sich per microSD erwei­tern. An dieser Stelle ist das Galaxy Note 10 (8 GB/256 GB) im Nach­teil. Denn die Spei­cher­erwei­terung steht nur den beiden (Spei­cher-)Vari­anten des Plus-Modells (12 GB/256 GB und 12 GB/512 GB) zur Verfü­gung - aber nicht dem 5G-Modell, das es in der Vari­ante mit 12 GB/256 GB gibt.

Galaxy Note 9 im Vergleich mit Galaxy Note 10(+)

Samsung Galaxy Note 9 Samsung Galaxy Note 10 Samsung Galaxy Note 10 Plus
Testurteil
08/2018
1,3
08/2019
1,7
08/2019
1,7
Bildschirmdiagonale 6,40 Zoll 6,30 Zoll 6,80 Zoll
Display-Auflösung 1 440 x 2 960 Pixel 1 080 x 2 280 Pixel 1 440 x 3 040 Pixel
Länge 161,9 mm 151,0 mm 162,3 mm
Breite 76,4 mm 71,8 mm 77,2 mm
Dicke 8,8 mm 7,9 mm 7,9 mm
Gewicht 201,0 g 168,0 g 198,0 g
Prozessor-Typ Exynos 9810 Exynos 9825 Exynos 9825
Prozessorkerne (gesamt) 8 8 8
Prozessor-Takt 2,70 GHz 2,70 GHz 2,70 GHz
Arbeitsspeicher (RAM) 6,0 GB 8,0 GB 12,0 GB
Gesamte Speichergröße 128,00 GB 256,00 GB 256,00 GB
Speicherkarten-Slot microSD-Card, Dual-SIM-Hybrid-Slot - microSD-Card, Dual-SIM-Hybrid-Slot
Mobilfunk GSM, EDGE, HSPA+, LTE GSM, EDGE, HSPA+, LTE GSM, EDGE, HSPA+, LTE
Mobilfunk max. Downstream (LTE) 1 200,00 MBit/s 2 000,00 MBit/s 2 000,00 MBit/s
WLAN-Standard Wi-Fi 5 (802.11 a/b/g/n/ac) Wi-Fi 5 (802.11 a/b/g/n/ac) Wi-Fi 5 (802.11 a/b/g/n/ac)
Milliamperestunden 4 000 mAh 3 500 mAh 4 300 mAh
Akku-Wechsel möglich nein nein nein
NFC ja ja ja
Megapixel 12,0 Megapixel 12,0 Megapixel 12,0 Megapixel
Megapixel (2. Sensor) 12,0 Megapixel 12,0 Megapixel 12,0 Megapixel
Megapixel (3. Sensor) k. A. 16,0 Megapixel 16,0 Megapixel
Frontkamera:
Sensor
8,0 Megapixel 10,0 Megapixel 10,0 Megapixel
Frontkamera:
Zweiter Sensor
k. A. 8,0 Megapixel 8,0 Megapixel
BS-Version bei Verkaufsstart 8.1 (Oreo) 9.0 (Pie) 9.0 (Pie)
Update verfügbar auf Version 9.0 (Pie) k. A. k. A.
Fingerabdruck-Sensor An der Rückseite Display-integriert Display-integriert
Dual-SIM ja, Dual-SIM-Standby ja, Dual-SIM-Standby ja, Dual-SIM-Standby
Auch erhältlich als: Samsung Galaxy Note 9 (512GB)
Samsung Galaxy Note 10 Plus (5G)
Samsung Galaxy Note 10 Plus (512 GB)
Stand: 25.08.2019

Akku

Der 4000 mAh-Akku des Galaxy Note 9 lässt sich mit einer Ausgangs­leis­tung von 25 Watt schnell aufladen. Glei­ches gilt auch für den Strom­spei­cher des Galaxy Note 10, der 3500 mAh besitzt. Nur die 4300 mAh des Note 10+ lassen sich mit 45 Watt aufladen. Damit ist zumin­dest das Plus-Modell gegen­über dem Note 9 im Vorteil.

Kamera

Das Galaxy Note 9 verfügt über eine Dual-Kamera. Hier ist das Triple-Kame­rasystem des Galaxy Note 10 dank Weit­winkel flexi­bler. Das Plus-Modell mausert sich mit einem Time-of-Flight-Sensor sogar noch zu einem Quad-Kamera-Modell. Bei der Front­kamera setzt Samsung beim Galaxy Note 9 wie auch bei den neuen Busi­ness-Modellen auf eine Single-Vari­ante.

Der neue S-Pen

Die Gesten­steue­rung des neuen S-Pens ist inno­vativ und ermög­licht mehr Möglich­keiten, das Smart­phone fern­zusteuern. Im Hands-on probierten wir das Feature aus, in dem wir wie von Zauber­hand durch die verschie­denen Modi in der Kamera-App switchten.

An der Leich­tigkeit und der Präzi­sion, mit der der Einga­bestift über das Display gleitet, hat sich im Vergleich mit dem S-Pen des Galaxy Note 9 aber nichts geän­dert.

Galaxy Note 10(+): Air Actions auf dem Samsung-Event

Fazit des Vergleichs

Grund­sätz­lich ist das Samsung Galaxy Note 10(+) als eine gelun­gene Weiter­entwick­lung des Galaxy Note 9 zu sehen. Nutzer, die Wert auf ein kompaktes Gerät legen, sind mit dem Galaxy Note 10 unserer Meinung nach besser bedient als mit dem Note 9. Das neue Modell hat zwar einen klei­neren Akku, wiegt aber mit 168 Gramm deut­lich weniger als das Galaxy Note 9.

Power-Pen-User haben bei den neuen Modellen sogar die Wahl und können sich für das Plus-Modell mit größerem Display entscheiden.

Die smarten Eigen­schaften des neuen S-Pens sind zwar nett, reichen für eine Kauf­entschei­dung alleine aber nicht aus. Hier kann schon eher das Kame­rasystem der neuen Note-Modelle punkten, was durch eine zusätz­liche Linse bezie­hungs­weise zwei beim Plus-Modell für mehr Flexi­bilität und mehr Funk­tionen sorgt.

Für das Galaxy Note 9 spricht, dass es sich nach wie vor um ein sehr gutes Smart­phone handelt. Attraktiv ist hier sicher­lich auch der gefal­lene Preis. Laut aktu­ellem Vergleich gibt es das Gerät mit 128 GB internem Spei­cher bereits für 649 Euro - das sind 300 Euro weniger als das Galaxy Note 10.

Mehr zum Galaxy Note 10(+) sehen Sie in einer Bilder­strecke.

Teilen (10)

Mehr zum Thema Vergleich