Ice Cream Sandwich

Samsung Galaxy Nexus ab sofort bei 1&1 erhältlich

Außerdem behebt Software-Update bisherige Fehlfunktion

Samsung Galaxy Nexus Samsung Galaxy Nexus
Foto: Samsung
Als einer der ersten Provider in Deutschland bietet 1&1 ab heute das erste Android-4.0-Smartphone an. Bereits am Mittwoch hatte der MediaMarkt das Samsung Galaxy Nexus in sein Produkt-Portfolio aufgenommen. 1&1 verkauft das Handy mit der Ice-Cream-Sandwich-Software nun in Verbindung mit seiner All-Net-Flat.

Google Galaxy Nexus

Samsung Galaxy Nexus Samsung Galaxy Nexus
Foto: Samsung
Kunden, die sich für das Smartphone zusammen mit dem Vertrag von 1&1 entscheiden, zahlen für das Gerät 299,99 Euro. Das Samsung Galaxy Nexus hat einen 4,65 Zoll (11,8 Zentimeter) großen Super-AMOLED-Touchscreen mit einer Auflösung von 1 280 mal 720 Pixel an Bord. Das Handy basiert auf einem 1,2-GHz-Dual-Core Prozessor. Intern stehen 16 GB Speicherplatz zur Verfügung. Speicherkarten nimmt das Gerät allerdings nicht auf.

Für 199,99 Euro in Verbindung mit der All-Net-Flat gibt es bei 1&1 jetzt außerdem das Motorola RAZR. Das nach Hersteller-Angaben flachste Android-Smartphone der Welt ist ebenfalls mit einem 1,2-GHz-Dual-Core Prozessor ausgestattet. Neben dem 16 GB großen internen Speicher ist im Lieferumfang zusätzlich eine 16 GB große microSD-Karte enthalten. Das Motorola RAZR ist derzeit mit der Android-Version 2.3 (Gingerbread) ausgestattet, soll aber ein Update auf Ice Cream Sandwich erhalten.

Zudem senkt 1&1 bei mehreren Geräten den Preis. So ist beispielsweise das LG Optimus Speed nun für 49,99 Euro mit Vertrag buchbar und das HTC Sensation ist zum Preis von 199,99 Euro zu bekommen. Als weitere Neuerung bietet der Provider das Samsung Galaxy S2 jetzt auch in Weiß für 99,99 Euro an. Wer sich bis zum 24. Dezember für die All-Net-Flat entscheidet, erhält einen Freimonat. Abseits dessen kostet der Tarif monatlich 39,99 Euro. Dafür bekommen die Kunden neben einer Telefon-Flatrate in alle deutschen Mobilfunknetze und ins Festnetz eine Surf-Flatrate mit einer HSPA-Geschwindigkeit von bis zu 7,2 MBit/s. Ab einem monatlichen Datenverbrauch von 500 MB verringert sich die Surfgeschwindigkeit. Wer kein neues Smartphone benötigt, erhält den Tarif in den ersten 24 Monaten für 29,99 Euro.

Bugfix für Samsung Galaxy Nexus

Unterdessen haben Google und Samsung ein Software-Update für das Galaxy Nexus veröffentlicht. Dieses wird über den am Handy verfügbaren Internet-Zugang geladen und installiert. Eine PC-Verbindung ist nicht erforderlich. Mit dem Update sollen die bei den zuerst ausgelieferten Exemplaren des Smartphones aufgetretenen Lautstärke-Probleme behoben werden. Wie immer wird die Aktualisierung sukzessive und nicht für alle Nutzer gleichzeitig bereitgestellt.

Inwieweit Käufer eines offiziell für den deutschen Markt bestimmten Samsung Galaxy Nexus von den Problemen, die bei den Geräten aus der ersten Serie aufgetreten sind, betroffen sind, ist noch unklar. Zwar haben die Handys den gleichen Firmware-Stand (4.01), aber eine neuere Build-Nummer (ITL41F anstelle von ITL41D), wie ein Blick ins Menü zeigt. Denkbar wäre, dass der Fehler bei diesem Build bereits beseitigt wurde.

Weitere Meldungen zum Google Galaxy Nexus von Samsung