Ungenügendes Display

Galaxy M41 erscheint wegen schlechten Displays wohl nicht

Kosten sparen ist in der Krisen­zeit wichtig, Samsung wollte das angeb­lich durch den Einkauf bei einem anderen Bild­schirm-Fabri­kanten. Aufgrund mäßiger Qualität soll dieses Vorhaben und somit das Galaxy M41 geschei­tert sein.

So hätte das Galaxy M41 aussehen sollen So hätte das Galaxy M41 aussehen sollen
@OnLeaks / @Pigtou_
Das Samsung Galaxy M41 geis­tert schon beinahe ein Jahr durch die Gerüch­te­küche, einem Bericht aus Südkorea zufolge wird dieses Mobil­gerät aber nicht den Massen­markt errei­chen. Die Infor­ma­tionen besagen, dass der Konzern das Smart­phone komplett einge­stellt hat. Statt­dessen soll der Fokus nun auf dem Galaxy M51 liegen. Der Grund für das verwor­fene Handy sei dessen Display. Wir wiesen kürz­lich darauf hin, dass das Galaxy M41 das erste Samsung-Handy mit einem OLED-Bild­schirm eines Fremd­her­stel­lers ist. Dem Unter­nehmen reichte die Qualität dieses Panels aber anschei­nend nicht aus.

Wandert das Galaxy M41 in die Ablage P?

So hätte das Galaxy M41 aussehen sollen So hätte das Galaxy M41 aussehen sollen
@OnLeaks / @Pigtou_
Die ersten Gerüchte über das Samsung Galaxy M41 tauchten im August 2019 auf und erst vor wenigen Tagen gab es neue Enthül­lungen. Zu diesem Zeit­punkt hieß es noch, dass der Hersteller zum ersten Mal auf einen anderen OLED-Display-Fabri­kanten als auf die haus­ei­gene Schmiede Samsung Display zurück­greift. Es sollte das 6,67-Zoll-Panel der TCL-Toch­ter­firma China Star Opto­elec­tro­nics Tech­no­logy zum Einsatz kommen, welches unter anderem im Xiaomi Mi 10 und im Moto­rola Edge steckt. Samsung ist eine hohe Qualität der Anzeige wichtig, schließ­lich urteilten schon viele Verbrau­cher und Tester äußerst positiv über die Displays.

Laut TheLC (via GSMArena) hielt der China-Star-Bild­schirm dem Anspruch der südko­rea­ni­schen Firma nicht stand. Anstatt auf die etwas teureren aber hoch­wer­ti­geren Lösungen von Samsung Display auszu­wei­chen, entschied sich der Hersteller dem Artikel nach, das Galaxy M41 gänz­lich einzu­stellen. Zuvor erwog das Unter­nehmen kurz­zeitig Bild­schirme von BOE für das Galaxy S30, wich aber auch von diesem Vorhaben ab.

Wahr­schein­lich direkt zum Galaxy M51

Das Galaxy M51 befindet sich bereits in Entwick­lung und könnte relativ zügig den Handel errei­chen. Es dürfte sich nämlich schlicht um ein umbe­nanntes Galaxy A51 mit mini­malen Ände­rungen bei Design und Hard­ware handeln. Seit Anfang 2020 ist letzt­ge­nanntes Smart­phone in Deutsch­land erhält­lich. Für einen derzei­tigen Durch­schnitts­preis von 300 Euro erhalten Käufer ein ordent­li­ches Mobil­gerät mit Quad-Kamera, 6,5-Zoll-Display (Full HD+), dem SoC Exynos 9611 und 128 GB erwei­ter­baren Daten­platz.

Mehr zum Thema Smartphone