Smartphone

Samsung Galaxy M21 ab sofort für 219 Euro erhältlich

Samsung hat mit dem Galaxy M21 ein neues Smart­phone vorge­stellt, das sich vor allem durch einen güns­tigen Verkaufs­preis auszeichnet.

Samsung hat mit dem Galaxy M21 ein für den west­eu­ro­päi­schen Markt neues Smart­phone vorge­stellt, mit dem eine vorwie­gend junge Ziel­gruppe ange­spro­chen werden soll. Bei der Ausstat­tung des Boliden hat sich der Hersteller nach eigenen Angaben auf "das Wesent­liche" konzen­triert. So bietet das Unter­nehmen sein neues Handy zum vergleichs­weise güns­tigen Preis von 219 Euro an. Online ist das Gerät ab sofort erhält­lich. Der statio­näre Handel soll am 27. April folgen.

Samsung Galaxy M21

Das Samsung Galaxy M21 basiert auf dem 64-Bit-Prozessor Exynos 9611 mit acht Kernen (viermal 2,3 GHz und viermal 1,7 GHz), dem 4 GB Arbeits­spei­cher zur Seite stehen. Intern stehen 64 GB Spei­cher­platz zur Verfü­gung, von denen etwa 49,5 GB frei belegbar sind. Zur Erwei­te­rung lassen sich bis zu 512 GB große microSD-Spei­cher­karten einsetzen. Samsung Galaxy M21 Samsung Galaxy M21
Foto: Samsung
Das Handy ist 159 mal 75,1 mal 8,9 Milli­meter groß und wiegt 188 Gramm. Es kommt mit Android 10 und der Samsung-typi­schen One-UI-Benut­zer­ober­fläche in der Version 2.0. Der Touch­screen ist 6,4 Zoll (volles Rechteck) bzw. 6,2 Zoll (inner­halb der Abrun­dungen) groß. Es handelt sich um ein Super-AMOLED-Display mit einer Auflö­sung von 2340 mal 1080 Bild­punkten (404 ppi).

Finger­ab­druck­sensor auf der Rück­seite

Anders als bei den aktu­ellen Spit­zen­mo­dellen unter den Samsung-Smart­phones befindet sich der Finger­ab­druck­sensor, über den das Gerät beispiels­weise entsperrt werden kann, nicht unter dem Display, sondern auf der Rück­seite. Beim Samsung Galaxy M21 handelt es sich um ein Dual-SIM-Handy, das beide SIM-Karten und die Spei­cher­karte parallel aufnehmen kann. GSM, UMTS und LTE werden unter­stützt, der neue 5G-Stan­dard jedoch nicht.

Die Haupt­ka­mera auf der Rück­seite verfügt über drei Linsen: 48 Mega­pixel (Weit­winkel, f/2.0), 8 Mega­pixel (Ultra-Weit­winkel, f/2.2) und 5 Mega­pixel (Bokeh-Effekt, f/2.2). Die Front­ka­mera hat eine Linse und bietet eine Auflö­sung von 20 Mega­pixel (Weit­winkel, f/2.2). Samsung verspricht auch bei ungüns­tigen Licht­ver­hält­nissen eine gute Aufnah­me­qua­lität.

Starker Akku inte­griert

Fingerabdrucksensor auf der Rückseite Fingerabdrucksensor auf der Rückseite
Foto: Samsung
Das Samsung Galaxy M21 verfügt über einen 6000-mAh-Akku. Mit Hilfe von KI soll der Prozessor auto­ma­tisch Smart­phone-Einstel­lungen steuern, um flüs­siges Gaming zu ermög­li­chen und gleich­zeitig den Strom­ver­brauch so gering wie möglich zu halten. Mit Samsung Knox soll sich das Handy vor unbe­fugtem Zugriff schützen lassen.

Als weitere Beson­der­heiten nennt Samsung die KI, durch die die Tastatur des Smart­phones in der Lage sei, die verwen­dete Sprache während der Eingabe zu erkennen und die ange­bo­tenen Vorschläge entspre­chend anzu­passen. Das Galaxy M21 könne mit dem Finder Inhalte App-über­grei­fend suchen und beispiels­weise Enter­tain­ment-Inhalte schnell in den instal­lierten Apps finden.

In dieser Woche hatte Samsung mit dem Tab S6 Lite bereits ein neues Mittel­klasse-Tablet vorge­stellt.

Mehr zum Thema Samsung