Einsteiger-Handy

Samsung Galaxy J3 (2017): Geekbench enthüllt Spezifikationen

Das kommende Einsteiger-Smartphone Galaxy J3 (2017) aus dem Hause Samsung bekommt laut Geekbench sinnvolle Upgrades wie den Exynos 7570 und 2 GB RAM spendiert.

Von den diesjährigen Ausgaben der Samsung-Produktreihe Galaxy J ist bislang nur das Galaxy J7 Perx exklusiv bei Sprint in den USA verfügbar. Nun gibt es allerdings ein neues Lebens­zeichen des Galaxy J3 (2017). Das Einsteiger-Mobilgerät wurde in einem Eintrag des Benchmarks Geekbench gesichtet, wodurch einige Spezifikationen ans Tageslicht gekommen sind. Unter anderem ist nun bekannt, dass als Chipsatz Samsungs hauseigenes Produkt Exynos 7570 Verwendung findet. Die Software ist mit Android 7.0 Nougat relativ aktuell. Der Geekbench-Eintrag des Samsung Galaxy J3 (2017) Der Geekbench-Eintrag des Samsung Galaxy J3 (2017)
(c) Primate Labs Inc.

Samsung Galaxy J3 (2017): Neues Einsteiger-Smartphone in Sicht

Samsung Galaxy J3 (2016)

Die 2016er Variante des J3 wurde bereits im November 2015 angekündigt und fand schließlich im Januar vergangenen Jahres den Weg in den Handel. Derzeit ist das Budget-Smartphone für rund 130 Euro verfügbar, doch selbst dieser Betrag mutet aufgrund der angestaubten Soft- und Hardware etwas zu viel an. Das Galaxy J3 (2017) bietet laut Geekbench ab Werk Android 7.0 Nougat, der Vorgänger erhielt gnädigerweise noch ein Update auf Android 6.0.1 Marshmallow. Das Galaxy J3 (2016) Das Galaxy J3 (2016)
(c) Samsung
Hinsichtlich des SoC wird Samsung anscheinend wieder zweigleisig fahren. Während die letztjährige Ausgabe des J3 je nach Region mit Speadtrum SC9830 oder Exynos 3475 Quad verfügbar war, könnte beim Nachfolger ergänzend zum Exynos 7570 auch der Snapdragon 430 eingesetzt werden. Des Weiteren bescheinigt der Benchmark ein Hardware-Upgrade des Arbeitsspeichers von 1,5 GB auf 2 GB RAM.

Weitere Ausstattung des Galaxy J3 (2017)

Während der Nutzerspeicher mehr Platz bekommen soll – es werden 16 GB interner Speicher genannt – bleibt beim Display alles beim Alten. Das Galaxy J3 (2017) wird also wie das Modell vom vergangenen Jahr mit einem 5 Zoll großen Display daher­kommen, das mit 720 mal 1280 Pixel auflöst und auf SuperAMOLED basiert. Bei den Kameras soll Samsung ebenfalls das Setup des Vorgängers übernehmen. Dessen Knipsen lösten je nach Region mit 5 Megapixel an der Rückseite und 2 Megapixel für Selfies oder 8 Megapixel hinten und 5 Megapixel vorne auf. Derzeit sind weder der Preis noch die Verfügbarkeit des mit einem 2600 mAh großen Akku ausgestatteten Galaxy J3 (2017) bekannt.

Mehr zum Thema Samsung