Foldable

Bericht: Samsung plant günstigeres Foldable für 2020

Samsung plant offenbar einen Nach­folger seines noch nicht auf den Markt gekom­menen falt­bares Smart­phones. Das Fold­able soll güns­tiger sein und Anfang 2020 auf den Markt kommen.
AAA
Teilen (2)

Samsung hat laut einem Medi­enbe­richt trotz des Fehl­starts bei seinem ersten Auffalt-Smart­phone noch größere Pläne für die Gerä­teklasse.

Der Smart­phone-Markt­führer wolle Anfang kommenden Jahres ein klei­neres und güns­tigeres Modell vorstellen, schrieb der Finanz­dienst Bloom­berg. Aufge­faltet solle der Bild­schirm eine Diago­nale von 6,7 Zoll (17 cm) im Format eines herkömm­lichen Smart­phones haben, zusam­menge­klappt solle das Telefon als hand­liches Quadrat in die Tasche passen, hieß es unter Beru­fung auf infor­mierte Personen.

Ein solches Gerät, das an eins­tige Klapp­handys anlehnt, wird bereits auch von der Marke Moto­rola des chine­sischen Lenovo-Konzerns erwartet.

Für an Mode inter­essierte Kunden?

Die erste (noch nicht erschienene) Generation von Samsungs faltbarem SmartphoneDie erste (noch nicht erschienene) Generation von Samsungs faltbarem Smartphone Samsung stellte bereits im Februar das rund 2000 Euro teure Smart­phone Galaxy Fold vor, bei dem sich das Display auf die Größe eines quadra­tischen Tablets aufklappen lässt. Der für Ende April ange­kündigte Markt­start wurde jedoch verschoben, nachdem US-Jour­nalisten reihen­weise schon nach wenigen Tagen kaputte Test­geräte meldeten. Jetzt wird über einen neuen Anlauf im September speku­liert. Samsung soll unter anderem das Gelenk zum Falten des Bild­schirms verstärkt haben.

Auch beim Konkur­renten Huawei verzö­gert sich der für Sommer in Aussicht gestellte Start seines Auffalt-Smart­phones Mate X nach aktu­ellem Stand bis zum Herbst.

Ob das klei­nere Modell tatsäch­lich auf den Markt kommt, könne aber auch vom Abschneiden des ersten Fold-Modells abhängen, berich­tete Bloom­berg. Samsung arbeite bei dem Gerät mit dem ameri­kani­schen Desi­gner Thom Browne zusammen, um es für Kunden, die stärker an Mode und Luxus­arti­keln inter­essiert seien, attrak­tiver zu machen, hieß es.

Zu einem mögli­chen Galaxy Fold 2 sind bereits Render­bilder aufge­taucht. Das erdachte Design des Smart­phones können Sie sich in einer weiteren News ansehen.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Faltbare Geräte