Neue Notebooks

Samsung Galaxy Book Pro: Edel-Notebooks ab Mai erhältlich

Galaxy Book Pro und Galaxy Book Pro360 markieren Samsungs Wieder­ein­stieg in den Premium-Note­book-Markt. Beide Modelle sind ab Mai erhält­lich, ein 5G-Modell soll im August kommen.

"Moster powerful Galaxy" - unter diesem Motto lud Samsung heute zum Unpa­cked Event ein. Gerüchten und Speku­lationen zum Trotz gab es kein Foldable der dritten Gene­ration, sondern die Verkün­dung, dass Samsung wieder größere Schritte im Note­book-Bereich unter­nehmen will.

Zum Warm­werden präsen­tierte der Konzern zwei Premium-Note­books in jeweils zwei Größen und mit verschie­denen Features. Samsung Galaxy Book Pro und Galaxy Book Pro360 sollen ab Mai verfügbar sein. Weitere Neuvor­stel­lungen im laufenden Jahr für das Note­book-Segment sind nicht auszu­schließen.

Außerdem stellte Samsung mit dem Galaxy Book und dem Galaxy Book Odyssey zwei weitere Note­books vor.

Samsung Galaxy Book Pro: Leicht­gewicht ab 1099 Euro

Samsung Galaxy Book Pro in 15 Zoll Samsung Galaxy Book Pro in 15 Zoll
Bild: Samsung
Anhand der Start­preise werden Samsungs Ambi­tionen deut­lich: Für frischen Wind im Premium-Note­book-Markt sorgen. Das Galaxy Book Pro in der 13-Zoll-Vari­ante ist mit einem Gewicht von 870 Gramm beson­ders leicht. Zum Vergleich: Das Gewicht des MacBook Air in 13 Zoll liegt bei 1,29 Kilo­gramm.

Das Design des Galaxy Book Pro dürfte den auf Bild­mate­rial sicht­baren Anschlüssen zufolge auch sehr schlank sein. In der rechten Seite sind ein Slot für microSD-Karten, ein USB-A-Anschluss vom Typ "3.2" sowie ein 3,5-mm-Klin­ken­anschluss zu finden. Insbe­son­dere der Headset-Anschluss zeigt, wie dünn das Gehäuse des Note­books ist.

Datenblätter

Auf der anderen Gehäus­eseite sind ein HDMI-Konnektor und zwei USB-C-Anschlüsse, einer vom Typ Thun­der­bold 4, inte­griert, um schnellen Daten­aus­tausch zu ermög­lichen, beispiels­weise mit einem 4K-Monitor. Über den USB-C-Anschluss wird auch der Akku des Galaxy Book Pro wieder aufge­laden. Samsung liefert einen Adapter (USB-C-zu-USB-C) mit, der nicht größer erscheint als so manches Netz­teil für Smart­phones. Das ist unter­wegs prak­tisch. Das Netz­teil unter­stützt Lade­tech­nologie mit 65 Watt Ausgangs­leis­tung und kann auch zum Aufladen von Handys und Tablets genutzt werden. Sehr flach: Zwei zusammengeklappt Galaxy Book Pro Sehr flach: Zwei zusammengeklappt Galaxy Book Pro
Bild: Samsung
Von der 13-Zoll-Vari­ante wird es auch eine LTE-Vari­ante geben, die über einen Nano-SIM-Slot verfügt und nur minimal schwerer ist. Das Modell mit 15 Zoll wird als reine Wi-fi-Ausfüh­rung ange­boten. Auch dieses Modell ist vergleichs­weise leicht und wiegt laut Herstel­ler­angaben 1,05 Kilo­gramm.

Das Galaxy Book Pro läuft mit Windows 10 und wird in verschie­denen Spei­cher­aus­füh­rungen ange­boten, mit 8 und 16 GB Arbeits­spei­cher (Typ: LPDDR4x) und bis zu 1 TB interne SSD-Spei­cher­kapa­zität.

Eine Front­kamera mit 720p-Auflö­sung (HD) kann für Video­tele­fonie genutzt werden. Der Power­button auf der Tastatur kann auch als Finger­abdruck­sensor zum Entsperren des Laptops verwendet werden. Unter­stützt wird zudem der neue WLAN-Stan­dard "Wi-fi 6E". Für Nutzer, für die das bereits rele­vant ist, wird im Laufe des Jahres ein Soft­ware-Update für Galaxy Book Pro und Galaxy Book Pro360 ausge­rollt.

Samsung Galaxy Book Pro360: Tablet-Feeling ab 1199 Euro

Samsung Galaxy Book Pro360 in 13 Zoll Samsung Galaxy Book Pro360 in 13 Zoll
Bild: Samsung
Allein­stel­lungs­merkmal des Galaxy Book Pro360 im Gegen­satz zu seinem Kollegen ist das flexible Display. Das kann in einem 360-Grad-Winkel an die Rück­seite der Tastatur geklappt werden. So erhält der Nutzer ein Tablet, das mit einem mitge­lie­ferten Einga­bestift (S Pen) oder per Touch-Steue­rung bedient werden kann.

Der S Pen verfügt zwar nicht über einen eigenen Trans­port-Schaft am Gehäuse, kann aber magne­tisch an der Rück­seite des Note­books befes­tigt werden. Der Stift als passives Tool verfügt nicht über Blue­tooth-Konnek­tivität und muss nicht geladen werden.

Das Galaxy Book Pro360 ist etwas schwerer als das Galaxy Book Pro, mit maximal 1,39 Kilo­gramm in der 15-Zoll-Vari­ante zählt es aber noch zu den leich­teren Geräten.

Die 13-Zoll-Ausfüh­rung wird in den Arbeits­spei­cher­kon­figu­rationen 8 GB und 16 GB ange­boten. Interne Spei­cher­kapa­zitäten sind mit bis zu 512 GB SSD möglich. Samsung Galaxy Book Pro360 im Laptop-Format Samsung Galaxy Book Pro360 im Laptop-Format
Bild: Samsung
Samsung verbaut im Galaxy Book Pro und Galaxy Book Pro360 Intel-Core-Prozes­soren der 11. Gene­ration (je nach Modell i7 oder i5). Der 65-Watt-Adapter ist auch für das Galaxy Book Pro360 vorge­sehen.

Die Anschluss­mög­lich­keiten des Galaxy Book Pro360 sind ein Thun­der­bold 4, zwei vom Typ USB-C, ein 3,5-mm-Klin­ken­anschluss und ein MicroSD-Slot. Das Galaxy Book Pro360 in 13 Zoll soll es ab ca. August auch in einer 5G-Vari­ante geben. Um die Konnek­tivität zu gewähr­leisten, verfügt das Modell über einen Schacht für eine Nano-SIM-Karte. Bis auf die Mobil­funk­schnitt­stelle verfügt das Galaxy Book Pro360 in 15 Zoll über die glei­chen Anschluss­mög­lich­keiten. Eben­falls mit an Bord ist der Finger­abdruck­sensor als Power­button-Entsperr-Kombi.

Preis­lich startet das Galaxy Book Pro360 bei 1199 Euro, das teuerste Modell kostet 1599 Euro. Start­preis für das Galaxy Book Pro ist 1099 Euro, die Vari­ante mit der höchsten Ausstat­tung kostet 1799 Euro. Letz­tere verfügt über eine nVIDIA-Grafik­karte vom Typ "GeForce MX450". Die anderen Modelle haben eine Intel-Iris-Xe-Grafik­karte inte­griert.

Samsung hatte im vergan­genen Jahr die iPad-Pro-Konkur­renten Galaxy Tab S7 und Galaxy Tab S7+ veröf­fent­licht. Beide können drahtlos mit den Galaxy Books verbunden und als zweiter Bild­schirm genutzt werden.

Galaxy Book Pro und Galaxy Book Pro360 können ab heute im Samsung Online-Shop vorbe­stellt werden. Bis zum 13. Mai erhalten Vorbe­steller die kabel­losen Ohrste­cker Galaxy Buds Pro in der Farbe "Phantom Violet" ohne weitere Kosten dazu. Der Schutz­ser­vice Samsung Care+ wird Vorbe­stel­lern mit 50 Prozent Rabatt ange­boten.

Galaxy Book (Odyssey): Note­book-Einstieg ab 679 Euro

Samsung Galaxy Book Samsung Galaxy Book
Bild: Samsung
Galaxy Book und Galaxy Book Odyssey sind güns­tigere Note­book-Vari­anten als Pro und Pro360. Im Vergleich zu den Premium-Geräten sind sie schwerer, wiegen aber jeweils unter zwei Kilo­gramm. Das Galaxy Book wird mit 15 Zoll Größe und den Prozessor-Optionen Intel Core i3, i5, i7 (Intel Pentium Gold, Celeron) ange­boten.

Mit 8 GB und 16 GB Arbeits­spei­cher gibt es Wahl­mög­lich­keiten, interne Spei­cher­kapa­zitäten sind mit bis zu 512 GB (SSD) möglich. Ein Lade­gerät mit 65 Watt schnellem Laden steht auch für das Galaxy Book zur Verfü­gung. Anschluss­mög­lich­keiten sind zwei USB-C, zwei USB-A-Anschlüsse (Typ 3.2), ein HDMI-Anschluss sowie eine 3,5-mm-Headset-Buchse und ein MicroSD-Slot. Vom Galaxy Book wird es auch ein Modell mit LTE-Mobil­funk­schnitt­stelle geben, in das eine Nano-SIM einge­legt werden kann. Die Preise für das Galaxy Book beginnen bei 679 Euro, das teuerste Modell mit LTE kostet 1149 Euro. Verfügbar wird es ab dem 14. Mai sein. Samsung Galaxy Book Odyssey Samsung Galaxy Book Odyssey
Bild: Samsung
Das Galaxy Book Odyssey lässt sich als Gaming-Note­book klas­sifi­zieren und hat eben­falls ein Display mit 15 Zoll und wird in zwei Versionen mit Intel-Core-Prozes­soren der 11. Gene­ration (i7 und i5) sowie je nach Markt in drei Arbeits­spei­cher-Vari­anten (8 GB, 16 GB und 32 GB) vertrieben. Interne Spei­cher­kapa­zitäten sind wie bei den Premium-Note­books bis zu 1 TB (SSD) möglich. Anschlüsse sind zwei USB-Typ-C, drei USB-A (Typ 3.2), ein HDMI, eine 3,5-mm-Klinke für Head­sets und ein Steck­platz für eine microSD-Karte. In der Box liegt ein Adapter mit 135 Watt Ausgangs­leis­tung.

Infor­mationen darüber, ob und wann das Modell hier­zulande erscheinen wird, liegen uns noch nicht vor.

Die Samsung-Fold­ables der dritten Gene­ration sollen Gerüchten zufolge noch in diesem Jahr erscheinen. Galaxy Z Fold 3 und Galaxy Z Flip 3 sollen einen im Gegen­satz zu den Vorgän­gern einen Staub- und Wasser­schutz erhalten.

Mehr zum Thema Notebook