Smartphone-Test

Samsung Galaxy A72 im Test: Grundsolide ohne 5G

Das Galaxy A72 ist Samsungs Neuauf­lage des Mittel­kläss­lers von 2019. Wir haben uns den unschein­baren Zeit­genossen aus der Nähe ange­schaut.

Das Galaxy A72 ist Samsung Mittel­klasse-Frisch­ling. Zum Preis von 449 Euro wird eine Ausstat­tung geboten, die viele Smart­phone-Nutzer zufrieden stellen sollte. Zumin­dest auf dem Papier. "Schwarz auf Weiß" können mitt­ler­weile viele Smart­phone-Modelle glänzen, am Ende wird aber der Praxis-Test die wahren Stärken und Schwä­chen offen­baren.

Wir haben das Samsung Galaxy A72 ins Test­labor von teltarif.de geschickt. Erfah­rungen, Test­ergeb­nisse und Einschät­zungen lesen Sie im nach­fol­genden Bericht, alle Daten zum Smart­phone können Sie dem Daten­blatt entnehmen.

Design, Display und Hand­ling

Großes Phablet: Das Samsung Galaxy A72 Großes Phablet: Das Samsung Galaxy A72
Bild: teltarif.de
Das Design mit Punch Hole für die Selfie­kamera ist Stan­dard. Die Display­ränder sind so schmal wie es die Regeln der Smart­phone-Kate­gorie erlauben. Als störend erweisen sich die sicht­baren Stellen unserer Meinung nach nicht, das Display mit 6,7-Zoll-Diago­nale ist für Anwen­dungen - wie Multi­media und ausgie­biges Surfen -, die ein Phablet zu einem Phablet machen, in jedem Fall groß genug.

Samsung Galaxy A72

Höhere Bild­wie­der­hol­raten sind mitt­ler­weile festes Voka­bular im Marke­ting der Hersteller. 90 Hz bietet das Super-AMOLED des Galaxy A72. Das kann im Einstel­lungs­menü der Anzeige auch deak­tiviert werden, dann verbleibt die Darstel­lung bei den regu­lären 60 Hz. Die höhere Bild­wie­der­hol­rate ist ein ansehn­liches Feature, das man unserer Meinung nach nicht braucht, einem Smart­phone aber einen zusätz­lichen modernen Touch beschert. Die Blickwinkelstabilität des Displays Die Blickwinkelstabilität des Displays
Bild: teltarif.de
Der von uns ermit­telte Displayhel­lig­keits­wert von 764 cd/m² hat uns über­zeugt. Samsung beweist wieder einmal seine Fähig­keiten für helle Panels. Damit sollte das Ablesen des Displays auch bei stär­kerer Licht­ein­strah­lung in der Regel noch gut möglich sein.

Das Galaxy A72 liegt für seine Größe grund­sätz­lich gut in der Hand. Die Rück­seite ist aus Kunst­stoff, was der Hersteller auch nicht verschleiern kann. Leider gab die Rück­seite leicht nach, als wir drauf drückten. Das wirkte etwas billig. Das Manko lässt sich durch ein Case natür­lich verde­cken.

Perfor­mance und Akku

Blick auf die Kunststoffrückseite Blick auf die Kunststoffrückseite
Bild: teltarif.de
Samsung verwendet für das Galaxy A72 einen Snap­dragon 720G von Qual­comm. Der neue 5G-Mobil­funk­stan­dard wird nicht unter­stützt, die Leis­tung sowohl auf dem Papier als auch in der Praxis sind für unseren Geschmack im Hinblick der Mittel­klasse-Kate­gorie absolut ausrei­chend. Das Smart­phone macht das, was es soll in einer ange­mes­senen Geschwin­dig­keit.

Der Akku besitzt eine Kapa­zität von 5000 mAh und kann mit einem 25-Watt-Adapter schnell wieder aufge­laden werden. Auch die Akku­lauf­zeit konnte uns mit einem über­durch­schnitt­lichen Wert über­zeugen.

Tele­fonie und Sound

Das Samsung Galaxy A72 unter­stützt VoLTE und WLAN Calls. Klang­lich gibt es nicht viel auszu­setzen. Die Stimme unseres Gesprächs­part­ners wurde im Test klar und deut­lich über­tragen und war sowohl über die interne als auch die externe Muschel laut genug. Karten-Optionen: Zwei Nano-SIM oder eine Nano-SIM und eine microSD-Karte Karten-Optionen: Zwei Nano-SIM oder eine Nano-SIM und eine microSD-Karte
Bild: teltarif.de
Das Stereo­laut­spre­cher-System liefert einen passa­blen Klang und kann auch für gele­gent­liches Musik­hören ganz gut gebraucht werden. Den Musik­test führten wir mit verschie­denen Gitarren-lastigen Songs durch. Auf voller Laut­stärke war zwar kein Knarzen zu vernehmen - was mit positiv zu bewerten ist -, ganz wohl fühlten sich unsere Test-Ohren dabei aber nicht - etwa drei Viertel reichte aus, um das Erlebnis zu verbes­sern.

Soft­ware

Android 11 läuft stan­dard­mäßig auf dem Galaxy A72. Samsung kann sich mitt­ler­weile von vielen Android-Konkur­renten mit einer zuver­läs­sigeren Update-Politik absetzen. Samsung hat bei seinen Geräten vier Jahre Sicher­heits­updates zum Stan­dard erklärt. Damit haben Käufer des Galaxy A72 sehr gute Prognosen, ein Smart­phone über einen vergleichs­weise langen Zeit­raum mit aktu­ellen Sicher­heits­richt­linien nutzen zu können.

Kameras und Fazit

Haupt­kamera im Test

Alle Aufnahmen der Haupt­kamera haben wir im 16:9-Format gemacht. Die Kamera-App bietet einen 64-Mega­pixel-Modus für mehr Details in Bildern. Das Feature kann nur für Aufnahmen im 4:3-Format verwendet werden. Zunächst haben wir die Leis­tung der Haupt­kamera unter Labor­bedin­gungen unter die Lupe genommen.

Gute Licht­ver­hält­nisse sind für die Haupt­kamera des Samsung Galaxy A72 kein Problem. Das Gesamt­ergebnis ist im Sinne von ausrei­chender Ausleuch­tung, natür­lichen Farben und vielen Details stimmig. Das Hauptkamera-System des Galaxy A72 Das Hauptkamera-System des Galaxy A72
Bild: teltarif.de
Über­raschend gut für die Mittel­klasse sind die Ergeb­nisse bei schlechtem Licht. Im Stan­dard-Modus ist die Qualität der Darstel­lung auf einem guten Niveau. Die Ausleuch­tung ist so hoch, dass sich die Farben und deren Natür­lich­keit gut erkennen lässt. Bild­rau­schen ist nicht zu über­sehen, was auch Details der Blume verschluckt. Insge­samt ist die Aufnahme aber sehr gut.

Der Nacht­modus kann das Ganze noch opti­mieren. Die Aufnahme ist heller, was die Farben noch besser erkennbar macht. Auch Details kommen besser zum Vorschein. Der Grad des Bild­rau­schens bleibt aber bestehen.

Die Aufnahmen, die wir mit der Haupt­kamera des Samsung Galaxy A72 gemacht haben, können Sie sich nach­fol­gend anschauen.

Haupt­kamera: Labor-Aufnahmen

Den 64-Mega­pixel-Modus haben wir außer­halb des Test­labors auspro­biert. Um die Vorteile des hoch­auf­lösenden Sensors zu verdeut­lichen, haben wir eine Aufnahme im Stan­dard-Modus und eine mit akti­vierten 64 MP gemacht. Anschlie­ßend haben wir jeweils einen Bild­aus­schnitt am Computer vergrö­ßert und gegen­über gestellt. Im Ergebnis zeigt sich, dass die 64-Mega­pixel-Aufnahme ein deut­lich besseres Gesamt­ergebnis mit mehr Details liefern kann. Die Objekte und der Hinter­grund sind viel schärfer. Standard- vs. 64-Megapixel-Modus Standard- vs. 64-Megapixel-Modus
Bild: teltarif.de
Wer sich die Arbeit machen und Bild­aus­schnitte manuell am Computer vergrö­ßern will, bekommt mit dem 64 Mega­pixel auch gegen­über Zoom­stufen einen Vorteil. Mit verschie­denen Zooms haben wir die glei­chen Objekte vergrö­ßert. Optimal sind die Ergeb­nisse nicht, weil die Darstel­lung schnell unscharf wird. Da ist die manu­elle Vergrö­ßerung von Objekten der 64-Mega­pixel-Aufnahme deut­lich besser.

Die Aufnahmen, die wir mit der Haupt­kamera des Samsung Galaxy A72 außer­halb des Test­labors gemacht haben, können Sie sich nach­fol­gend anschauen.

Haupt­kamera: Außen-Aufnahmen

Ab dem 20-fachen Zoom­modus schaltet sich auf dem Display ein Such­fenster hinzu, das den Bild­aus­schnitt in Stan­dard-Vergrö­ßerung zeigt. Damit soll die Fokus­sie­rung des gewünschten Objekts verein­facht werden. Wir hatten im Test aber keine Probleme damit, den Bild­aus­schnitt wegen mögli­cher Verwack­lungen zu treffen. Bei Zoom­stufen bis zu 100-fach, wie es die Kamera des Samsung Galaxy S21 Ultra beherrscht, ist das deut­lich schwerer, weshalb das Such­fenster dabei in jedem Fall sinn­voll ist.

Video­auf­nahmen sind mit der Haupt­kamera des Galaxy A72 bis zu UHD-Auflö­sung und 30 Bildern pro Sekunde möglich. Für den Modus Full-HD mit 30 Bildern pro Sekunde gibt es die Option "Super­stabil". Akti­viert man das Feature, bekommt man einen Gimbal-Effekt, der auch bei schnel­leren Bewe­gungen und während des Gehens ganz gut funk­tio­niert.

Selfie­kamera im Test

Standard-Design: Punch Hole für die Selfiekamera Standard-Design: Punch Hole für die Selfiekamera
Bild: teltarif.de
Die 32-Mega­pixel-Selfie­kamera (Blende/f/2.2) macht wie die Haupt­kamera bei ausrei­chenden Licht­ver­hält­nissen unter Labor­bedin­gungen ihre Sache gut. Bei schlechtem Licht ist das Ergebnis grund­sätz­lich brauchbar, die Farben sind aber ein wenig zu blass und das Bild könnte besser ausge­leuchtet sein. Das Labor-Bild, das wir im Selfie-Nach­todus gemacht haben, ist nicht zu gebrau­chen. Die Aufnahme im Stan­dard-Modus ist deut­lich besser.

Die Labor-Aufnahmen, die wir mit der Selfie­kamera des Samsung Galaxy A72 gemacht haben, können Sie sich nach­fol­gend anschauen.

Selfie­kamera: Labor-Aufnahmen

Fazit

Das Samsung Galaxy A72 ist ein anstän­diges Handy, mit dem Budget-Orien­tierte nicht viel falsch machen können. Über­raschend gut funk­tio­niert die Haupt­kamera bei schlechtem Licht, der Nacht­modus sorgt für weitere ansehn­liche Opti­mie­rungen. Der große Akku hat ein gutes Durch­hal­tever­mögen, das Display ist über­durch­schnitt­lich hell. Kritik gibts bei der Kunst­stoff-Rück­seite, die keinen hoch­wer­tigen Eindruck macht und dem Selfie­kamera-Nacht­modus, der unter unseren Labor­bedin­gungen nur mit großen Mängeln abschnitt.


Logo teltarif.de Galaxy A72

Gesamtwertung von teltarif.de
Samsung Galaxy A72

PRO
  • Helles Display
  • Guter Hauptkamera-Nachtmodus
  • Gute Akkulaufzeit
CONTRA
  • Selfiekamera-Nachtmodus verbesserungswürdig
  • Billig wirkende Kunststoff-Rückseite
Testzeitpunkt:
05/2021
Samsung Galaxy A72
Testurteil
gut (2,2)
Preis/Leistung: 1,8
Bewertung aktuell: 2,2
Einzelwertung
Datenblatt
Erklärung Testverfahren
Testsiegel downloaden

Einzelwertung Samsung Galaxy A72

Galaxy A72
Gesamtwertung
gut (2,2)
75 %
Preis/Leistung
1,8
  • Gehäuse / Verarbeitung 7/10
    • Material 7/10
    • Haptik 7/10
    • Verarbeitung Gehäuse 7/10
  • Display 8/10
    • Touchscreen 9/10
    • Helligkeit 10/10
    • Pixeldichte 5/10
    • Blickwinkelstabilität 8/10
    • Farbechtheit (DeltaE) 6/10
    • Kontrast 10/10
  • Leistung 5/10
    • Benchmark Geekbench Single 3/10
    • Benchmark Geekbench Multi 3/10
    • Benchmark Browsertest 9/10
    • Benchmark Antutu 4/10
  • Software 10/10
    • Aktualität 10/10
    • Vorinstallierte Apps 7/10
  • Internet 7/10
    • WLAN 10/10
    • LTE 10/10
    • LTE Geschwindigkeit 10/10
    • 5G 0/10
    • Empfangsqualität 8/10
    • Dual-SIM 8/10
  • Telefonie 8/10
    • Sprachqualität 8/10
    • Lautstärke 8/10
    • Lautsprecher (Freisprechen) 8/10
  • Schnittstellen / Sensoren 9/10
    • USB-Standard 9/10
    • NFC 10/10
    • Navigation 10/10
    • Bluetooth 10/10
    • Kopfhörerbuchse 10/10
    • Video-Out 10/10
    • Fingerabdruckscanner 10/10
    • Gesichtserkennung 6/10
  • Speicher 7/10
    • Größe 8/10
    • SD-Slot vorhanden 5/10
  • Akku 9/10
    • Laufzeit (Benchmark) 9/10
    • Induktion 0/10
    • Schnellladen 10/10
  • Kamera 8/10
    • Hauptkamera
    • Bildqualität hell 9/10
    • Bildqualität dunkel 8/10
    • Bildstabilisator 10/10
    • Frontkamera
    • Bildqualität hell 8/10
    • Bildqualität dunkel 5/10
    • Kameraanzahl 10/10
    • Video 7/10
    • Handling 8/10
alles ausklappen
Gesamtwertung 75 %
gut (2,2)

Weitere Handytests bei teltarif.de