Midrange-Smartphones

Samsung Galaxy A6 und A6+ kommen nach Deutschland

Das Galaxy A6 und das Galaxy A6+ erweitern Samsungs Mittelklasse. Aufgrund der geringen Preisdifferenz zwischen den Modellen wirkt die Standardausgabe aber etwas unnötig.
AAA
Teilen (16)

Bereits im Vorfeld sickerten Informationen nebst Bildmaterial zu den Mittelklasse-Smartphones Samsung Galaxy A6 und Galaxy A6+ durch, nun wurden beide Mobilgeräte offiziell für Deutschland angekündigt. Für die neuen Telefone sollen ein hochwertiges Metallgehäuse, das bewährte Infinity Display und im Falle des Plus-Modells eine Dual-Kamera sprechen. Wer bis zum 23. Mai eine Bestellung wagt, erhält vom Hersteller zudem eine 128 GB umfassende microSD-Speicherkarte gratis dazu. Das Galaxy A6 wird ab dem 14. Mai erhältlich sein und mit 309  Euro zu Buche schlagen, das Galaxy A6+ erscheint am 28. Mai zu einem Kostenpunkt von 369 Euro.

Galaxy A6: Mittelklasse-Smartphone mit Einsteiger-Hardware

Nett: Samsung verschenkt den Galaxy-A6-Käufern eine 128-GB-Speicherkarte Nett: Samsung verschenkt den Galaxy-A6-Käufern eine 128-GB-Speicherkarte Wir berichteten bereits Ende April über die neue Samsung-Mittelklasse, an der ernüchternden Ausstattung des Standardmodells A6 hat sich freilich mit der offiziellen Vorstellung nichts geändert. Zwar ähnelt die Optik des Smartphones mit seinem im 18,5:9-Format gehaltenen Infinity Display (5,6 Zoll) dem Galaxy S9, aber neben der Bildschirmwölbung fehlt auch eine ausreichende Schärfe. Mit 1480 mal 720 Pixeln und somit 294 ppi wird hier Einsteigerkost geboten. Passend dazu stellt der Chipsatz Exynos 7870 Octa auch keine Leistungsrekorde auf. Zwar dürfte der mit bis zu 1,6 GHz taktende Prozessor die meisten Aufgaben noch bewältigen können, doch die schwache GPU Mali-T830 MP1 wird zum Flaschenhals bei grafisch fordernden Apps. Die beiden 16-Megapixel-Kameras an Vorder- und Rückseite mit Blende f/1.9 beziehungsweise f/1.7, der 3000 mAh umfassende Akku und das Cat.-6-fähige LTE-Modem (maximal 300 MBit/s) sind hingegen ordentlich dimensioniert.

Galaxy A6+: Langsam der richtige Weg

Mit dem Galaxy A6+ schlägt Samsung langsam den richtigen Weg in der Mittelklasse ein. Obwohl das Smartphone lediglich 60 Euro teurer als sein kleiner Bruder ist, gibt es ein deutlich besseres Hardware-Paket. Ein 6 Zoll messendes FHD+-Display mit 2220 mal 1080 Bildpunkten sorgt für knackige 411 ppi und mit dem Chipsatz Snapdragon 450 gibt es zudem etwas mehr Performance. Auch bei den Kameras hat sich viel getan, das Galaxy A6+ wartet mit einem 16 Megapixel auflösenden Weitwinkel-Objektiv (Blende f/1.7) und einer 5 Megapixel auflösenden Tele-Einheit (Blende f/1.9) auf. Für Selfies stehen hingegen 24 Megapixel (Blende f/1.9) zur Verfügung. Des Weiteren hat Samsung den Akku der Plus-Ausgabe aufgewertet, es kommt eine 3500 mAh starke Batterie zum Einsatz. Beide Mobilgeräte sind übrigens mit Dual-SIM und Android 8.0 Oreo ausgestattet.

Unser Eindruck zum Galaxy-A6-Duo

Die Unterschiede zwischen Galaxy A6 und Galaxy A6+ sind massivDie Unterschiede zwischen Galaxy A6 und Galaxy A6+ sind massiv Es klingt hart, aber dem Galaxy A6 fehlt jedwede Daseinsberechtigung. Für den geringen Aufpreis erhalten die Käufer der Plus-Variante deutlich mehr fürs Geld. Doch auch wenn sich Samsung mit dem Galaxy A6+ allmählich an die Mittelklasse-Qualität mancher Konkurrenten herangepirscht hat, gibt es deutlich attraktivere Alternativen. Etwa das Huawei P20 Lite oder das Nokia 7 Plus.

Teilen (16)

Mehr zum Thema Preis