Samsung-Mittelklasse

Samsungs neue Mittelklasse: Galaxy A6 und A6 Plus

Samsung spendiert der Galaxy-A-Reihe die Ziffer 6 und im Fall des A6 Plus sogar eine Dual-Kamera. Ab Mai sollen Galaxy A6 und  A6 Plus verfügbar sein.
AAA
Teilen (12)

Das Galaxy A6 mit Infinity Display
Das Galaxy A6 mit Infinity Display
Samsung füllt demnächst die Lücke zwischen den Mittelklasse-Baureihen Galaxy A5 und Galaxy A7 mit dem Galaxy A6 respektive Galaxy A6 Plus aus. Beide Smartphones erben das Infinity-Display samt 18,5:9-Format der Galaxy-S-Geschwister, jedoch nicht deren beidseitige Bildschirm-Wölbung. Das Galaxy A6 soll für maximal 340 Euro über die Ladentheken huschen und mit einem 5,6 Zoll messenden Screen sowie einer 16-Megapixel-Kamera an Front- und Rückseite aufwarten. Für das etwa 400 Euro teure Galaxy A6 Plus sollen ein 6-Zoll-Display und eine Dual-Kamera (16 + 5 Megapixel) sprechen.

Samsung Galaxy A6: Schickes Smartphone mit unspektakulärer Hardware

Dieses Jahr führt der südkoreanische Hersteller eine neue Stufe seiner A-Serie ein. Wem die 5er-Modelle zu wenig bieten und die 7er-Produkte zu teuer sind, der soll zum Galaxy A6 greifen. Dieses Mittelklasse-Smartphone wartet mit einem 5,6 Zoll großen Super-AMOLED-Bildschirm auf, der jedoch mit überschaubaren 1480 mal 720 Pixeln auskommen muss. Das ergibt eine Pixeldichte von wenig beeindruckenden 294 ppi. Für die Rechenleistung zeichnet sich das hauseigene SoC Exynos 7870 Octa verantwortlich, ein Chipsatz, dessen Octa-Core-Prozessor mit bis zu 1,6 GHz taktet. Das LTE-Modem stemmt maximal 300 MBit/s im Download und bis zu 50 MBit/s im Upload. Der Rotstift wurde vor allem bei der GPU angesetzt, mit der Mali-T830 MP1 lässt sich wahrlich kein Blumentopf gewinnen. Die 16-Megapixel-Hauptkamera mit Blende f/1.7 und die Selfie-Einheit mit gleicher Auflösung und Blende f/1.9 wirken hingegen vielversprechend. Der Akku des 7,7 Millimeter dünnen Metall-Smartphones weist eine Kapazität von 3000 mAh auf.
Das Galaxy A6 Plus in voller Pracht
Das Galaxy A6 Plus in voller Pracht

Samsung Galaxy A6 Plus: Dual-Kamera für die Mittelklasse

Auch Samsung hat erkannt, dass die Kraft der zwei Knipsen in jedwedem Preissegment willkommen ist. So kommt dann auch das Galaxy A6 Plus mit einem Kamera-Duo bestehend aus 16  Megapixel (Blende f/1.7) und 5 Megapixel (Blende f/1.9) daher. Die Kooperation der Einheiten soll ein schönes Bokeh ermöglichen. Für Selfie-Fans dürfte die 24-Megapixel-Frontkamera (Blende f/1.9) von Interesse sein. Verteilt auf dem 6 Zoll großen Super-AMOLED-Panel tummeln sich 2220 mal 1080 Bildpunkte, was zu einer durchaus guten Pixeldichte von 411 ppi führt. Der Chipsatz Snapdragon 450 des Galaxy A6 Plus stammt aus Qualcomms Schmiede. Die acht Prozessorkerne kommen auf bis zu 1,8 GHz Takt. Auch dieses SoC reißt keine Bäume aus, aber immerhin leistet die GPU Adreno 506 etwas mehr als jene im Standardmodell A6 und der LTE-Upload geht mit maximal 150 MBit/s vonstatten. Der Akku der Plus-Variante verfügt mit seinen 3500 mAh über ausreichend Reserven.

Preis und Verfügbarkeit von Galaxy A6 und Galaxy A6 Plus

Die zuvor genannten Informationen und das Bildmaterial stammen von Roland Quandt (WinFuture.de). Der Journalist gibt auch Aufschluss über den ungefähren Kostenpunkt der kommenden Samsung-Geschwister. So soll das Galaxy A6 je nach Markt zwischen 300 und 340 Euro kosten, während die Preisspanne des Galaxy A6 Plus zwischen 360 und 400 Euro rangiert. Beide Mobilgeräte werden mit Android 8.1 Oreo aufwarten und im Mai verfügbar sein.

Mittlerweile hat Samsung den Start der neuen Galaxy-A6-Serie auch für Deutschland angekündigt.

Teilen (12)

Mehr zum Thema Samsung