Neue Mittelklasse

Galaxy A52s: Samsung spendiert deutlich besseren Chip

Das Galaxy A52s ist das jüngste Mitglied von Samsungs erschwing­licher Mittel­klasse. Ein neuer Chip­satz soll Vorteile bei CPU, GPU, Modem und Akku­lauf­zeit bringen.

Mit dem Galaxy A52s bringt Samsung eine opti­mierte Fassung seiner popu­lären Mittel­klasse-Smart­phone-Serie auf den Markt. Im Vergleich zum Galaxy A52 (5G) gibt es einen deut­lich schnel­leren Chip­satz.

Der Snap­dragon 778G weist eine höhere Prozessor- und Grafik­leis­tung und einen nied­rigeren Strom­ver­brauch im Vergleich zum Snap­dragon 720G/750G des Galaxy A52/Galaxy A52 5G auf. Mit dem Modem neuen Snap­dragon X53 gibt es außerdem einen Zuge­winn bei der Upload­rate über das 5G-Netz. Umge­rechnet 480 Euro kostet das Galaxy A52s.

Galaxy A52s bietet besseren Chip­satz

Das Galaxy A52s in voller Pracht Das Galaxy A52s in voller Pracht
Bild: Samsung
Das SoC ist das Herz­stück eines jeden Smart­phones, die Platt­form vereint CPU, GPU und Modem. Wenn es einen merk­lich besseren Chip­satz gibt, erhält der Konsu­ment also einen großen Mehr­wert. So ist es beim neu vorge­stellten Galaxy A52s der Fall. Anstatt der über­holten Kyro-570-Archi­tektur fußen die Prozes­sor­kerne des Snap­dragon 778G auf der Kyro-670-Archi­tektur. Die Takt­rate der Octa-Core-CPU wurde auf 2,4 GHz erhöht. In Kombi­nation mit dem perfor­manten Grafik­chip Adreno 642L anstatt des Adreno 618 (Snap­dragon 720G) respek­tive Adreno 619 (Snap­dragon 750G) besitzt das SoC des Galaxy eine merk­lich gestei­gerte Rechen­leis­tung.

Dank des von 8 nm auf 6 nm umge­stellten Ferti­gungs­pro­zesses dürfte zudem der Strom­ver­brauch geringer ausfallen. In der Pres­semit­tei­lung verspricht Samsung eine Bereit­schafts­zeit von zwei Tagen für das Galaxy A52s. Auf die Rahmen­bedin­gungen geht der Hersteller aller­dings nicht ein. Hier­zulande aktuell kaum rele­vant, aber ein netter Bonus, ist die 5G-Upload-Geschwin­dig­keit des Modems Snap­dragon X53. Anstatt maximal 1,6 GBit/s (Snap­dragon 750G) lassen sich theo­retisch bis zu 2,9 GBit/s über die 5G-Daten­auto­bahn schi­cken.

Was bietet das Galaxy A52s sonst noch?

Spezifikationen des Galaxy A52s Spezifikationen des Galaxy A52s
Bild: Samsung
Abge­sehen vom Chip­satz gibt es keine Ände­rungen. Das Galaxy A52s gleicht bei der rest­lichen Ausstat­tung dem Galaxy A52 5G. Käufer erhalten ein 6,5 Zoll messendes Super-AMOLED-Display mit Full HD+ sowie 120 Hz und eine Quad-Kamera. Letz­tere setzt sich aus Weit­winkel (64 MP), Ultra­weit­winkel (12 MP), Makro- und Tiefen-Sensor (jeweils 5 MP) zusammen.

Des Weiteren gibt es 128 GB Flash mit 6 oder 8 GB RAM sowie 256 GB Flash mit 8 GB RAM. Ein 4500 mAh messender Akku versorgt das Galaxy A52s mit Strom. Das Mobil­gerät startet im Vereinten König­reich für 409 GBP (circa 480 Euro), Preise und Verfüg­bar­keit für andere Länder sind noch unbe­kannt.

Wir haben das gängige Galaxy A52 5G im Kurz­test gehabt.

Mehr zum Thema Neuvorstellung