Snapdragon ist Trumpf

Kein Exynos: Galaxy A52 kommt mit Snapdragon 720G

Samsung setzt beim Galaxy A52 gänz­lich auf Qual­comm, so wird in der 4G-Version ein Snap­dragon 720G verbaut sein. Bei der FCC tauchte indes der Smart-Tag des Herstel­lers auf.

Samsung hievt seine popu­läre Mittel­klasse demnächst mit dem Galaxy A52 auf eine neue Stufe. Auch bei diesem Smart­phone können sich die Anwender entscheiden, ob sie eine Ausgabe mit oder ohne 5G wollen. Neben dem Mobil­funk­stan­dard vari­iert der Chip­satz. Dass im 5G-Modell des Galaxy A52 der Snap­dragon 750G werkelt, wurde schon durch Geek­bench enthüllt, derselbe Bench­mark führt nun den Antrieb der LTE-Fassung auf. Es findet der Snap­dragon 750G Verwen­dung. Freunde von Blue­tooth-Trackern können sich über einen FCC-Eintrag freuen. Samsungs Smart-Tag scheint kurz vor der Markt­ein­füh­rung zu stehen.

Galaxy A52 hat eine viel­ver­spre­chende Hard­ware-Basis

So soll das Galaxy A52 aussehen So soll das Galaxy A52 aussehen
@OnLeaks, Voice
Momentan ist ein 5G-Smart­phone in vielen Teilen der Welt, darunter auch Deutsch­land, eher eine Zukunfts­inves­tition als ein zwin­gend notwen­diges Produkt. Inso­fern ist es löblich, dass die Hersteller ihre Handys oftmals mit und ohne den fünften  Mobil­funk­stan­dard offe­rieren. Auch beim Samsung Galaxy A52 soll der Nutzer die Wahl haben, ob er mehr inves­tiert und ein leis­tungs­fähi­geres Modem bekommt, oder ihm das etablierte LTE genügt. Vergan­genen Monat bestä­tigte ein Geek­bench-Eintrag den Chip­satz der 5G-Ausfüh­rung von Samsung-Mittel­klasse-Hoff­nung.

Mit dem Snap­dragon 750G gibt es eine Octa-Core-CPU mit Kyro-570-Kernen, die bis zu 2,2 GHz taktet, die GPU Adreno 619 und ein Modem, das bis zu 3,7 GBit/s via 5G und maximal 1,2 GBit/s via 4G stemmt. Der kürz­lich erschie­nene Eintrag der LTE-Version des Galaxy A52 stimmt positiv. Ein Acht­kerner auf Kyro-465-Basis mit bis zu 2,3 GHz Takt, ein Adreno-618-Grafik­chip und ein Funk­modul, welches LTE-Daten bei 800 MBit/s in der Spitze empfangen kann, werden geboten. Mit 554 Punkten (Single-Core) respek­tive 1689 Punkten (Multi-Core) über­trifft der Snap­dragon 720G des Galaxy A52 den Exynos 9611 des Galaxy A51 deut­lich. Benchmark des Galaxy A52 Benchmark des Galaxy A52
Primate Labs / Galaxy Club
Dort gibt es nur 312 Zähler im Einzel­kern- und 1184 Zähler im Mehr­kern-Test. Der RAM des Galaxy A52 beträgt 8 GB. Android 11 ist ab Werk vorin­stal­liert. (via Galaxy Club)

Samsung Smart-Tag bei der FCC gesichtet

Momentan klap­pert der Blue­tooth-Tracker des Herstel­lers diverse Zerti­fizie­rungs­stellen ab, unter anderem im Heimat­land Südkorea und in den USA. Der jüngste Eintrag bei der nord­ame­rika­nischen Zulas­sungs­behörde FCC (via Slash­leaks) zeigt das Produkt­design. Samsung entschied sich für eine Rauten­form mit abge­run­deten Ecken. Mit einer Taste am Tracker lässt sich ein verbun­denes Smart­phone durch einen Alarm wieder­finden. Der Strom kommt von einer handels­übli­chen Knopf­zelle. Das Acces­soire hört auf die Modell­nummer EL-T5300. FCC-Eintrag des Samsung Smart-Tag FCC-Eintrag des Samsung Smart-Tag
Samsung / Leakspinner
Als draht­lose Schnitt­stelle findet ausschließ­lich Blue­tooth LE in der Version 5.1 Verwen­dung. Auf Ultrab­reit­band und LTE wird, wahr­schein­lich zugunsten der Anschaf­fungs­kosten, verzichtet. Die vermu­tete UVP rangiert zwischen 15 und 20 Euro. Übri­gens: Schon 2017 stellte Samsung den ähnlich ausse­henden aber besser vernetzten Blue­tooth-Tracker namens Connect Tag für den südko­rea­nischen Markt vor.

Mehr zum Thema Smartphone