Neues und schlankes Design

Renderbilder vom Galaxy A5 (2018) und Galaxy A7 (2018) aufgetaucht

Samsungs A-Klasse gilt als die preiswertere Variante zur S-Reihe, was sich in erster Linie auf die Technik bezieht. Nun wird die 2018er Generation der A-Modelle das Design von Galaxy S8 (Plus) und Galaxy Note 8 wohl adaptieren, wie neue Leaks belegen.
AAA
Teilen (8)

Galaxy A5 (2018) und Galaxy A7 (2018)So sollen das kommende Galaxy A5 (2018) und das Galaxy A7 (2018) von Samsung aussehen Mit den Modellen Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus hatte Samsung eine völlig neue Design­sprache für seine Top-Smartphones eingeführt, die vom Galaxy Note 8 übernommen und leicht verändert wurde. Nun will der süd­koreanische Konzern dieses Design auch bei seinen Mittelklasse-Modellen der A-Reihe etablieren, wie ein neuer Leak zeigt.

Genauer gesagt handelt es sich dabei um gerenderte Bilder der beiden Android-Smartphones Galaxy A5 (2018) und dem etwas größeren Galaxy A7 (2018). Beide Render sind nach Informationen aus CAD-Zeichnungen entstanden, als eine Kooperation zwischen Steven Hemmerstoffer aka @OnLeaks und MySmartPrice.

Optisch werden beide Modelle stärker den aktuellen Flagg­schiffen gleichen, aber zwei neue Dinge verraten die Render­bilder trotzdem. @OnLeaks hat via Twitter zudem mitgeteilt, dass er bei dem Render­video und Bildern den Dual-LED-Blitz bei beiden Smartphone-Modellen vergessen hat.

Besser erreichbarer Fingerabdrucksensor

Denn auch wenn es womöglich kein waschechtes Infinity-Display geben wird für die nächste Generation der A-Reihe, so hat Samsung doch auf einen Teil der Kritik an den Modellen Galaxy S8, Galaxy S8 Plus und Galaxy Note 8 gehört. Der Fingerabdruck­sensor liegt zwar weiterhin auf der Rück­seite, aber dieses Mal unterhalb der Kamera. Somit ist ein versehentliches Berühren der Kamera nicht mehr so leicht, unscharfe Aufnahmen wegen einer verschmierten Linse werden seltener.

Neben der Optik der beiden Geräte hat @OnLeaks zudem die höchst­wahrscheinlich finalen Abmessungen parat. So soll das Galaxy A5 (2018) mit 148,8 mal 70,5 mal 8,4 Millimeter zwar minimal größer sein als der Vorgänger Galaxy A5 (2017), ist dafür aber aufgrund des lang­gezogenen Displays insgesamt auch schmaler. Das Display selbst soll wohl eine Größe von 5,5 Zoll in der Diagonalen haben und ein Seiten­verhältnis von etwa 18,5:9 besitzen, mit FullHD+ als Auflösung, was für 1080 mal 2220 Pixel spricht.

Mit 159,6 mal 75,6 mal 8,2 Millimeter gilt dasselbe natürlich auch für das Galaxy A7 (2018). Dessen Display soll bei etwa 6 Zoll in der Diagonalen liegen, ebenfalls mit FullHD+ aka 1080 mal 2220 Pixel Auflösung.

Galaxy A5 (2018) und Galaxy A7 (2018)
Metall und Glas dominieren das Gehäuse der kommenden A-Reihe für 2018

Premium-Mittelklasse aus Glas und Metall

Beiden Geräten ist zudem gemeinsam, dass sie höchst­wahrscheinlich mit dem veralteten Android 7.1.1 Nougat ausgeliefert werden und eine Mischung aus Glas und Metall als Gehäuse besitzen. Außerdem teilen sich beide Modelle womöglich den Großteil der Technik.

So wird bisher spekuliert, dass ein Exynos 7885 oder ein Snapdragon 660 als Prozessor zum Einsatz kommen könnte, während zusätzlich 4 GB RAM und 32 GB interner Speicher genannt werden. Die IP68-Zertifizierung sowie etliche Samsung-eigene Entwicklungen wie das Always-on-Display, Secure Folder oder Samsung Pay gehören ebenso zur Ausstattung. Was die Render­bilder und das Video wiederum interessant macht, ist der fehlende Bixby-Button, über den vor kurzem noch spekuliert wurde.

Wann die A-Serie (2018) vorgestellt wird, ab wann sie erhältlich ist und zu welchen Preisen, ist bisher noch unbekannt.

Lesen Sie in einem weiteren Beitrag, womit Samsung das Galaxy Note 9 revolutionieren will.

Teilen (8)

Mehr zum Thema Samsung