Neuvorstellung

Samsung Galaxy A5 und A3: Samsungs dünnste Smart­phones sind aus Metall

Sie sind dünner als alle anderen Smart­phones von Samsung: das Galaxy A5 und das Galaxy A3. Beide Modelle haben ein Gehäuse aus Metall und wurden nun offi­ziell vorge­stellt. Sie kommen mit einer Quad-Core-CPU, LTE, NFC und einer 5-Megapixel-Front­kamera. Alle Details zu den Neulingen im Überblick.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen (1)

Samsung Galaxy A5 und A3: Samsungs bislang dünnste Smartphones sind komplett aus MetallSamsung Galaxy A5 Anfang dieser Woche wurde das Samsung Galaxy A5 in einem Katalog eines Händlers aus Kasachstan gesichtet. Heute - nur wenige Tage später - macht das südkoreanische Unternehmen das Galaxy A5 offiziell. Begleitet wird das Smartphone der neuen A-Serie vom Galaxy A3, das eine etwas abgespeckte Ausstattung mitbringt. Das Besondere an den beiden neuen Geräten ist laut Samsung das Metallgehäuse. Anders als beim Galaxy Alpha, das als erstes Modell der neuen Baureihe gilt, ist nicht nur der Gehäuserahmen, sondern das gesamte Gehäuse aus Metall gefertigt.

Werfen wir einen Blick auf die Ausstattung des Galaxy A5, zeigt sich, dass die offiziellen Daten leicht von denen abweichen, die im Katalog angegeben worden sind. Das A5 ist das besser ausgestattete Modell unter den beiden Neulingen und wird von einem 1,2-GHz-Quad-Core-Prozessor angetrieben, dessen Typ nicht näher bestimmt ist, bei dem es sich wahrscheinlich aber um den Snapdragon 400 von Qualcomm handelt. Unterstützt wird die CPU von 2 GB Arbeitsspeicher.

Galaxy A5: 5-Zoller im Metall-Kleid

Das SuperAMOLED-Display des Galaxy A5 hat eine Diagonale von recht großen 5 Zoll. Die Auflösung beträgt aber lediglich 1 280 mal 720 Pixel (HD). Auch beim Galaxy Alpha löst der 4,7-Zoll-Screen lediglich in HD auf, eine Tatsache, die beim ersten Ausprobieren des Smartphones aber nicht störte. Das Galaxy A5 ist zum Start mit Android 4.4 Kitkat ausgestattet, über das Samsung die hauseigene Oberfläche TouchWiz im Flat-Design gelegt hat. Zur Speicherung von Daten verfügt das A5 über 16 GB internen Speicher, der zum Teil bereits vom System sowie den Samsung-eigenen Apps belegt ist. Mittels microSD-Speicherkarte lässt sich die Kapazität um zusätzliche 64 GB erweitern.

Neben WLAN a/b/g/n unterstützt das Galaxy A5 UMTS/HSPA+ mit bis zu 42,2 MBit/s, kann sich aber auch via LTE Cat.4 (max. 150 MBit/s) ins Internet einwählen. Zudem gehören neben Bluetooth 4.0 auch NFC sowie GPS und Glonass zur Ausstattung. Die Hauptkamera macht Fotos mit maximal 13 Megapixel, die Frontkamera löst 5 Megapixel auf und kann Selfies, also Selbstportraits, im Panorama-Modus anfertigen. Der Akku bietet laut Samsung eine Kapazität von 2 300 mAh.

Kleiner und etwas abgespeckt: Das Galaxy A3

Samsung Galaxy A5 und A3: Samsungs bislang dünnste Smartphones sind komplett aus MetallSamsung Galaxy A3 Das Galaxy A3 ist das zweite Smartphone, das Samsung heute offiziell vorgestellt hat. Ein Großteil der Daten ist identisch zu denen des Galaxy A5, darunter der Prozessor, der interne Speicher, das Betriebssystem und die Mobilfunk-Technologien. Auch die Unterstützung von Bluetooth 4.0, NFC sowie GPS und Glonass hat das Galaxy A3 mit seinem großen Bruder gemein.

Dennoch gibt es Unterschiede im Detail. Dem Quad-Core-Prozessor des A3 steht nur 1 GB Arbeitsspeicher zur Seite und das WLAN-Modul funkt lediglich im 2,4-GHz-Frequenzband. Zudem ist das Smartphone mit 4,5 Zoll etwas kleiner und löst auch nur 960 mal 540 Pixel auf. Während die Frontkamera wie beim A5 mit bis zu 5 Megapixel auflöst, macht die Hauptkamera Fotos nur mit maximal 8 Megapixel. Auch der Akku ist mit 1 900 mAh kleiner dimensioniert. Sowohl beim A5 als auch beim A3 stellt sich die Frage, ob die Batterie im Metallgehäuse wechselbar ist.

Samsungs bislang dünnste Smartphones

Bei beiden neuen Smartphone-Modellen richtet sich Samsung speziell an das junge Publikum mit Hang zur Social-Media-Nutzung. Daher hat der Hersteller im Zeitalter der Selfies Wert auf die 5-Megapixel-Frontkamera gelegt. Sowohl das Galaxy A5 als auch das A3 sind in verschiedenen Farben erhältlich: das obligatorische Weiß und Schwarz sowie zusätzlich die Farbvarianten Silber, Hellblau, Pink und Gold.

Der Hersteller nennt seine Neulinge die bislang dünnsten Smartphones, die er auf den Markt gebracht hat. Und wirklich sind das A5 mit einer "Dicke" von 6,7 Millimeter und das A3 mit 6,9 Millimeter recht dünn. Auch das Gewicht von jeweils 123 bzw. 110,3 Gramm fällt zumindest auf dem Papier angenehm leicht aus.

Angefangen mit China will Samsung das Galaxy A5 und das Galaxy A3 ab November in ausgewählten Märkten in den Handel bringen. Ob auch Europa und im Speziellen Deutschland zu den Regionen gehören werden, in denen die beiden Modelle verkauft werden, ist unklar. Auch einen Preis nannte Samsung bislang nicht.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Samsung