Zubehör

SD-Card und USB-Geräte am Galaxy Tab 10.1N nutzen

Samsung bietet USB-Adapter zum Anschluss von externer Hardware an
AAA
Teilen (5)

Samsung-USB-Adapter-SetSamsung-USB-Adapter-Set Mit nur 0,9 Zentimetern Dicke und nur 570 Gramm Gewicht gehört das Samsung Galaxy Tab 10.1N aktuell zu den dünnsten und leichtesten Tablets am Markt. Es schlägt mit seinen Maßen sogar das iPad 2 von Apple, das zwar ähnlich schlank daher kommt, aber noch gut 30 Gramm mehr auf die Waage bringt. Tablets dieser Art sind naturgemäß besonders gut geeignet, mit auf Reisen genommen zu werden. Nachteil dieser leichten und schlanken Tablets ist allerdings, dass diese kaum Anschlüsse für externe Geräte bieten. Wer das Tablet per HDMI mit einem Flachbild-TV verbinden oder eine Foto-Kamera am Tablet anschließen möchte oder Bilder von einer Speicherkarte betrachten, scheitert beim Versuch an nicht vorhandenen Schnittstellen.

Auf einen externen Bildschirm per HDMI kann in der Regel noch am ehesten verzichtet werden. Doch fehlenden Anschlussmöglichkeiten für externe Geräte sind vor allem für die mobile Nutzung abseits der Couch schon deutlich störender. Abhilfe schaffen Adapter, die Samsung für das Tablet anbietet und die im Onlinehandel schon zu Preisen ab 30 Euro erhältlich sind. Diese sind im Set zu haben, welches einen SD-Card-Reader und ein USB-Adapter liefert.

Adapter-Set besteht aus SD-Card-Reader und USB-Adapter

Bilder auf der SD-CardBilder auf der SD-Card Die Adapter kommen in schwarz daher und schützen mit einer Kappe die Kontakte, mit denen sie in das Tablet gesteckt werden. Die andere Seite, also der SD-Card-Reader bzw. der USB-Slot, sind jeweils ungeschützt. Beim Einstecken des SD-Card-Adapters erkennt das Tablet diesen erst, wenn eine SD-Card in den Adapter eingesteckt wird. Danach öffnet sich gleich der Dateimanager im Verzeichnis der Speicherkarte, so dass die Inhalte sofort betrachtet werden können. Leider ist mit der vorinstallierten Software keine fortlaufende Bilderanzeige möglich, sondern nur die Einzelbild-Anzeige. Auch auf der Speicherkarte befindliche Videos werden in der Regel nicht abgespielt. Für eine nahtlose Bilderanzeige oder für eine Videowiedergabe direkt von der Speicherkarte bedarf es zusätzlicher Software, die kostenlos im Android-Market erhältlich ist. Die App QuickPic ist ein Beispiel für eine solche App. Natürlich können die Inhalte der Speicherkarte auch auf das Tablet kopiert werden, um sie dort zum Beispiel weiter zu bearbeiten.

Durch den USB-Adapter ist Bedienung per Maus möglich.Durch den USB-Adapter ist Bedienung per Maus möglich. Durch den mitgelieferten USB-Adapter können an dem Galaxy Tab 10.1N auch herkömmliche USB-Geräte angeschlossen werden. Auch wenn es der eigentlichen Konzeption widersprechen mag, kann durch den Adapter das Tablet wahlweise auch mit einer Maus bedient werden. Beim Einstecken der Maus erscheint augenblicklich ein Mauspfeil auf dem Display. Auch ein Mausrad funktioniert mit dem Tablet problemlos.

Über den USB-Adapter kann eine Foto-Kamera auch direkt per USB angeschlossen werden, um darin gespeicherte Fotos auf dem Tablet zu betrachten. Das Auslesen der Fotos dauert je nach Anzahl der gespeicherten Fotos teilweise recht lang, danach erscheinen diese jedoch regulär unter "Galerie" und können mit Bordmitteln betrachtet, bearbeitet oder verschickt werden. Ebenso ist die Nutzung von USB-Speichersticks am Tablet möglich.

USB-Geräte müssen von Android unterstützt werden

Natürlich können über den USB-Adapter auch weitere Geräte angeschlossen werden. Voraussetzung, dass diese Geräte mit dem Tablet genutzt werden können, ist natürlich, dass Android entsprechende Treiber bereit hält. So wird beispielsweise ein Windows Phone als High-Speed-USB-Gerät erkannt, ein Zugriff auf dessen Daten ist jedoch nicht möglich. Verständlich, denn selbst unter Windows funktioniert das nur nach Installation der Software Zune. Ein iPhone 4 kann dem Tablet beim Anschließen gar nur einen Quittierungston mit anschließendem Öffnen der "Galerie" entlocken - ein Zugriff auf die Bilder im iPhone ist ebenfalls nicht möglich. Am Ende jeder Nutzung kann der USB-Adaper auch sicher entfernt werden, in dem auf das USB-Symbol in der Taskleiste geklickt wird.

SD-Card- und USB-AdapterSD-Card- und USB-Adapter Nachteilig ist, dass die Adapter unten ans Tablet angesteckt werden müssen. Dass diese Adapter dann etwas störend wirken, kann dadurch verhindert werden, dass das Tablet "verkehrt herum" gehalten wird - also der Anschluss einfach nach oben gedreht wird. Dann besteht nicht mehr die Gefahr, dass der Adapter aus Versehen vom Gerät abgedrückt wird. Wer nicht ständig externe Geräte an sein Tablet anschließen möchte, aber zum Beispiel im Urlaub seine Bilder auf der SD-Card direkt auf dem Tablet betrachten oder unterwegs Dokumente vom USB-Stick am Tablet bearbeiten möchte, ist mit diesen Adapter gut beraten.

Mehr zum Thema Samsung Galaxy Tab 10.1N

Mehr zum Thema Tablet

Teilen (5)