Software

Samsung Focus: Alle wichtigen Daten in einer App

Samsung Focus nennt sich eine neue Android-App, die E-Mails, Termine, Adressen und Notizen zusammenfasst. Wir fassen alle Features des Blackberry-Hub-Pendants zusammen.
AAA
Teilen (7)

Im Frühjahr vergangenen Jahres gab es erste Hinweise darauf, dass Samsung eine Android-App ins Leben rufen will, die ähnlich wie der Blackberry Hub oder Microsoft Outlook alle wichtigen Daten in einer gemeinsamen Anwendung bündelt. Jetzt ist Samsung Focus, wie sich das neue Angebot nennt, im Google Play Store verfügbar.

Samsung Focus fasst E-Mails, Termine, Adressen und Notizen in einer gemeinsamen Applikation zusammen. Anders als der Blackberry Hub reicht das Programm aber keine Neuigkeiten aus anderen auf dem Smartphone installieren Quellen wie WhatsApp, Facebook oder LinkedIn weiter. Das mag auf den ersten Blick als Nachteil erscheinen, fehlt doch so das Feature, sämtlichen eingehenden Content in einer gemeinsamen Software zu bündeln.

Allerdings funktioniert diese Bündelung aller eingehenden Informationen auch bei Blackberry unter Android bislang nur halbherzig. Messenger wie Threema und Telegram fehlen, Nutzer können keine eigenen Dienste nachinstallieren. Zudem werden die Informationen jeweils doppelt - nämlich zusätzlich in den herkömmlichen Android-Benachrichtigungen - angezeigt. So konzentriert sich Samsung auf die Dienste, die sich sinnvoll in einem Programm zusammenfassen lassen.

Unterstützt werden unter anderem IMAP4- und POP3-Server sowie Microsoft-Exchange-Konten. Auch Google, Hotmail und Outlook.com lassen sich nutzen. Zudem haben die Nutzer die Möglichkeit, mehrere Konten bei Samsung Focus einzubinden. Eigene Cloud-Dienste betreibt Samsung für die Focus-App nicht. Sprich: Die Daten werden nicht über einen Samsung-Server geleitet. Vielmehr greift die Anwendung auf dem Smartphone direkt auf die jeweiligen Konten zu. Für eingehende elektronische Post steht ein Pushdienst zur Verfügung. Dazu erhalten die Nutzer eine Benachrichtigung über neu eingegangene E-Mails.

Unterstützung nur für Samsung-Smartphones

Samsung Focus ab sofort verfügbarSamsung Focus ab sofort verfügbar Anders als der Blackberry Hub ist Samsung Focus nicht für beliebige Android-Smartphones, sondern nur für Samsung-Geräte verfügbar. Zudem muss Android mindestens in der Version 6.0.1 installiert sein. Ältere Handhelds fallen demnach durch das Raster. Besonderheit gegenüber vergleichbaren anderen Apps soll ein Filter sein, das die Kunden selbst einrichten können und beispielsweise E-Mails, Termine und Notizen anhand von Schlüsselwörtern zusammenfasst.

Neue E-Mails oder Termine lassen sich aus allen Menüs heraus starten. Zudem lassen sich Telefonkonferenzen beispielsweise direkt aus dem dazu passenden Kalendereintrag heraus initiieren. Durch die Installation über den Google Play Store kann Samsung die Focus-App schneller auf eine große Anzahl von Smartphones bringen, da das Warten auf ein Firmware-Update, das die Applikation mit sich bringen könnte, entfällt. Schade, dass es das Programm nicht auch - ggf. kostenpflichtig - für Handys anderer Hersteller gibt.

Teilen (7)

Mehr zum Thema Samsung