Snapdragon-Rivale

Samsung präsentiert Exynos 1080 - und das Galaxy S21?

Der Chip­satz Exynos 1080 scheint in den meisten Diszi­plinen, etwa der Leis­tung und dem Strom­ver­brauch, eine große Stei­gerung zu sein. Samsung zeigt zu Demons­tra­tions­zwe­cken ein passendes Handy – etwa das Galaxy S21 Ultra?

Samsung hat den Exynos 1080 offi­ziell vorge­stellt. Diesmal legte sich der Hersteller beson­ders ins Zeug, um das Debakel der Vorgänger-Platt­formen nicht zu wieder­holen. Die bislang verwen­deten haus­eigenen Mongoose-CPU-Kerne wurden über Bord geworfen, statt­dessen findet die Cortex-A78-Archi­tektur Verwen­dung. Somit ergibt sich eine beacht­liche Perfor­mance-Stei­gerung, wie ein erster Bench­mark belegt. Auch in puncto Ener­gie­effi­zienz dürfte der Motor des Galaxy S21 dank fort­schritt­lichem 5-nm-Prozess besser aufge­stellt sein. Hingegen agiert das Modem des Exynos 1080 im 5G-Milli­meter­wel­len­bereich sowie im LTE-Netz lang­samer als jenes des Exynos 990.

Exynos 1080: Samsung hat dazu­gelernt

Vielversprechendes SoC: Exynos 1080 Vielversprechendes SoC: Exynos 1080
Samsung

Samsung Galaxy S21 Ultra

Die Zwei­klas­sen­gesell­schaft diverser Galaxy-Ober­klas­semo­delle hat die Konsu­menten verär­gert. Während die USA, China und Südkorea stets den (aktuell) schnel­leren Snap­dragon-Chip­satz erhalten, muss sich Europa mit dem Exynos-Pendant begnügen. Leider hatte dieser bislang hinsicht­lich der Perfor­mance, der Hitze­ent­wick­lung und des Strom­bedarfs das Nach­sehen. Für das Galaxy S21 dürften wir in unserer Region zwar erneut ein Exynos-SoC erhalten, diesmal aller­dings mit deut­lichen Verbes­serungen.

Bench­marks wie AnTuTu beschei­nigen dem Exynos 1080 einen Vorsprung zwischen 15 und 18 Prozent gegen­über der momentan schnellsten Qual­comm-Platt­form Snap­dragon 865+. Mit finalen Trei­bern und Opti­mie­rungen könnte der Unter­schied noch größer sein. Das Perfor­mance-CPU-Cluster ist komplett neu aufge­baut. Ein Cortex-A78-Kern mit bis zu 2,8 GHz und drei weitere Cortex-A78-Kerne mit bis zu 2,6 GHz stemmen fordernde Anwen­dungen. Für weniger anspruchs­volle Szena­rien findet erneut ein Cortex-A55-Quar­tett mit bis zu 2 GHz Verwen­dung. Die GPU Mali-G77 MP11 wurde durch die neuere Mali-G78 MP10 getauscht.

Weitere Spezi­fika­tionen des Exynos 1080

Ein Blick auf die maximal Foto­grafie-Auflö­sung könnte auf ein weiteres Wett­rüsten des Mega­pixel-Wahns hindeuten. Kameras mit bis zu 200 Mega­pixel werden vom Exynos 1080 unter­stützt. Klei­nere Bröt­chen bäckt Samsung hingegen beim Mobil­funk­modem. Über 5G im Sub-6-GHz-Bereich sind 5,1 GBit/s und im mmWave-Spek­trum höchs­tens 3,67 GBit/s im Down­load möglich. Das sind selbst­redend immer noch rasante Geschwin­dig­keiten, jedoch kann der Exynos 990 bis zu 7,35 GBit/s im Milli­meter­wel­len­bereich stemmen. Samsung hat also die Spit­zen­band­breite halbiert.

An weiterer Konnek­tivität gibt es LTE mit maximal 1,8 GBit/s im Down- und 200 MBit/s im Upload. Auch hier trat das Unter­nehmen auf die Band­breiten-Bremse, denn der Exynos 990 liefert in der Spitze 3 GBit/s (Down­load) und 422 MBit/s (Upload) via 4G. Blue­tooth 5.2, Wi-Fi 6, GPS und ein FM-Radio runden die Schnitt­stellen des Exynos 1080 ab. Samsung beteuert, dass das neue SoC dank 5-nm-EUV-FinFET-Prozess beson­ders strom­spa­rend sein soll. Ferner werden 144 HZ bei Full HD+ und 90 Hz bei WQHD+ unter­stützt.

Zeigt Samsung schon das Galaxy S21 Ultra?

Galaxy S21 Ultra oder erfundenes Modell? Galaxy S21 Ultra oder erfundenes Modell?
Samsung
Zu Illus­tra­tions­zwe­cken inte­grierte der südko­rea­nische Hersteller auf der Produkt­seite des Exynos 1080 diverse Render­bilder eines unbe­kannten Smart­phones. Der Konzern weist darauf hin, dass es sich um ein fiktives Mobil­gerät handelt. Aller­dings gibt es diverse Paral­lelen zu durch­gesi­ckertem Mate­rial des Galaxy S21 Ultra. So scheint etwa die Front mit ihren symme­tri­schen, extrem schmalen Rändern und dem kleinen, mittigen Punch-Hole iden­tisch zu sein. Das Kamera-Element ähnelt den bisher gesich­teten Render­bil­dern und Fotos – bis auf den silbernen Rand – eben­falls. Kamera-Element des mysteriösen Smartphones Kamera-Element des mysteriösen Smartphones
Samsung
Ob Samsung tatsäch­lich wie behauptet ein fiktives Handy demons­triert oder die Fans auf eine falsche Fährte locken will, erfahren wir Anfang 2021 durch die Vorstel­lung der Galaxy-S21-Produkt­familie.

Mehr zum Thema Samsung Exynos Octa