Drahtlos

Samsung: TV-Fernbedienung über WLAN aufladen

Samsung will noch in diesem Jahr eine Fern­bedie­nung veröf­fent­lichen, bei der der Akku über WLAN aufge­laden wird. Doch es bleibt nicht bei dieser einen Tech­nologie.

Samsung will Fernbedienung über WLAN aufladen Samsung will Fernbedienung über WLAN aufladen
Foto: The Verge
Samsung hat im Vorfeld der Consumer Elec­tro­nics Show (CES) in Las Vegas eine neue Fern­bedie­nung für seine Smart-TV-Geräte vorge­stellt. Der inte­grierte Akku kann nicht nur über einen USB-C-Anschluss aufge­laden werden. Zusätz­lich steht - wie schon bei der im vergan­genen Jahr vorge­stellten Eco Remote Control - die Solar-Technik zur Verfü­gung. Sprich: Der Akku wird über das Licht in der Umge­bung der Fern­bedie­nung aufge­laden.

Neu ist die Akku-Aufla­dung über Funk­wellen, die die neue Samsung-Fern­bedie­nung von WLAN-Routern auffangen und in Energie umwan­deln soll, wie das Online-Magazin The Verge berichtet. Diese Technik ist nicht neu. Die vergleichs­weise schwa­chen Funk­wellen, die beispiels­weise von einer AVM FRITZ!Box ausgehen, eignen sich aber maximal zur lang­samen Aufla­dung von Klein­geräten.

In Kombi­nation mit der Solar-Funk­tion der neuen Samsung-Fern­bedie­nung könnte das Feature aber dafür sorgen, dass die Käufer des Gadgets nicht oder nur selten auf ein herkömm­liches Netz­teil zurück­greifen müssen, um den Akku wieder mit Strom zu versorgen. Weitere tech­nische Details wurden zunächst nicht mitge­teilt. Das Zubehör soll aber noch in diesem Jahr in den Handel kommen.

Weitere Optionen unter­sucht

Samsung will Fernbedienung über WLAN aufladen Samsung will Fernbedienung über WLAN aufladen
Foto: The Verge
Dem Bericht zufolge hat Samsung auch weitere Möglich­keiten unter­sucht, um die auto­mati­sche Akku-Aufla­dung einer solchen Fern­bedie­nung zu ermög­lichen, etwa die kine­tische Energie, die beim Schüt­teln des Zube­hörs entsteht. Eine weitere Option sei die Nutzung der Energie, die durch Vibra­tion entsteht, wenn das in der Fern­bedie­nung inte­grierte Mikrofon Geräu­sche aufnimmt. Für das aktu­elle Produkt seien diese Möglich­keiten aber noch nicht genutzt worden.

Samsung geht es bei solchen Inno­vationen nach eigenen Angaben vor allem auch um den Umwelt­schutz. Der Hersteller will inner­halb von sieben Jahren 99 Millionen Einweg-Batte­rien einsparen. Aller­dings gibt es noch keine Infor­mationen darüber, ob der nun verwen­dete Akku fest verbaut ist oder bei Bedarf vom Kunden selbst getauscht werden kann. Vor allem für güns­tigere Smart-TV-Geräte will Samsung vorerst aber auch noch Fern­bedie­nungen anbieten, bei denen herkömm­liche Batte­rien zum Einsatz kommen.

In einer weiteren Meldung lesen Sie, welche Smart-TV-Neuheiten Samsung für dieses Jahr ange­kün­digt hat.

Mehr zum Thema Samsung