Entschleunigtes Handy

Langsames Handy? Samsung erklärt Performance-Drossel

In einer neuen FAQ schil­dert Samsung die Arbeits­weise der Spiel­opti­mie­rung GOS. Even­tuell lässt diese sich demnächst deak­tivieren. Außerdem wird ein Perfor­mance-Modus in Aussicht gestellt.

Kürz­lich berich­teten wir über Samsungs Dros­selung von 10.000 Apps, jetzt hat sich der Hersteller zur Thematik geäu­ßert. Auf seinem Inter­net­auf­tritt gibt es eine umfas­sende FAQ bezüg­lich der Spiel­opti­mie­rung GOS (Game Opti­mizing Service). Dieser Mecha­nismus zeichnet sich für die redu­zierte Perfor­mance verant­wort­lich.

Der Konzern bestä­tigt die durch­gesi­ckerte Liste an Anwen­dungen. Hierbei soll es sich aller­dings um keine Auflis­tung gedros­selter Apps handeln. Viel­mehr soll das Doku­ment GOS helfen, zu entscheiden, ob eine App ein Spiel ist. Da Bench­marks keine Spiele seien, klam­mere GOS diese aus.

Samsung-FAQ zur App-Perfor­mance-Drossel

Bald 10 FPS mehr: Genshin Impact Bald 10 FPS mehr: Genshin Impact
Bild: COGNOSPHERE PTE. LTD
Letzte Woche gab es in den Medien nega­tive Schlag­zeilen für Samsung. Eine Liste tauchte auf, welche angeb­lich 10.000 künst­lich gebremste Apps beinhaltet. Jetzt stellt der Hersteller (via Android Autho­rity) auf seiner südko­rea­nischen Webseite klar: Diese Auflis­tung bezieht sich nicht auf gedros­selte Programme. Das Doku­ment diene als Entschei­dungs­hilfe für GOS, um eine neu instal­lierte Anwen­dung als Spiel iden­tifi­zieren zu können. Je nachdem opti­miert die Spiel­opti­mie­rung die Soft­ware.

Durch die Anpas­sung der CPU- und GPU-Leis­tung sollen Hitze­pro­bleme vermieden werden. Die Frage, weshalb Bench­marks nicht ausge­bremst werden, beant­wor­tete Samsung eben­falls. „Das Bench­mark-Werk­zeug ist keine Gaming-App, weshalb sie nicht von GOS berück­sich­tigt wird“ Das mag nach­voll­ziehbar klingen, dennoch hat diese Maßnahme einen faden Beigeschmack. Schließ­lich prahlen Hersteller oftmals bei ihren neuen High-End-Smart­phones mit Ergeb­nissen aus AnTuTu, Geek­bench, 3DMark und Co.

Mehr Perfor­mance demnächst frei­schaltbar

Samsung macht darauf aufmerksam, dass ein Update für den Game Laun­cher bevor­steht, mit dem sich die Perfor­mance in Spielen verbes­sern lässt. Ein Leis­tungs­modus für den Game Booster soll rund 10 FPS mehr bringen. Zumin­dest habe man diesen Sprung im Hit "Genshin Impact" gemessen. Das Update ist nicht nur für das Galaxy S22 und seine Schwes­ter­modelle geplant. Auch andere Tele­fone mit GOS sollen die Aktua­lisie­rung erhalten.

Der Leis­tungs­modus wirkt sich aber auf die Repa­ratur­kosten des Smart­phones aus. Es würde außer­halb der Garan­tie­zeit keine kosten­losen Repa­raturen geben, sollte das Handy durch den Leis­tungs­modus über­hitzen. Manche User wollen aufgrund der Dros­selung GOS umgehen. In OneUI 4.0 und OneUI 4.1 blockte das Unter­nehmen aller­dings entspre­chende Maßnahmen. Nun erwägt der Hersteller, die Anwender GOS wieder deak­tivieren zu lassen.

In Android 13 sollen Spiele schneller laden.

Mehr zum Thema Smartphone