Smartphone-Cams

Samsung bringt A70S mit 64-Megapixel-Kamera

Der Isoc­cell Bright GW1 ist mit seinen 64 Mega­pixeln der Handy-Foto­sensor mit der höchsten Auflö­sung. Das Samsung A70S wird das erste Gerät sein, das ihn nutzt.
AAA
Teilen (23)

Das A70 ist wohl die Basis für das A70S mit der hochauflösenden Kamera.Das A70 ist wohl die Basis für das A70S mit der hochauflösenden Kamera. Anfang Mai hat Samsung mit dem Isocell Bright GW1 den ersten 64-Mega­pixel Kamera-Sensor für Handys ankün­digt, nun folgt auch das entspre­chende Smart­phone. Wie die korea­nische Seite etnews berichtet, soll es eine Weiter­entwick­lung des Mittel­klasse-Handys A70 sein, nämlich das A70S. Details sind aber noch nicht bekannt. Die Markt­einfüh­rung ist in der zweiten Hälfte dieses Jahres geplant.

Größer und licht­stärker

Mit seinen 64 Mega­pixeln wird der Bright GW1 der Sensor sein, der die größte Pixel­zahl für mobile Geräte bietet. Er soll noch schär­fere und noch klarere Bilder liefern. Dazu nutzt er das soge­nannte Pixel Binning, das bei Samsung Tetracell heißt: Auf dem Chip werden jeweils vier Pixel gebün­delt, das Endergebnis ist dann ein Bild mit 16 Mega­pixeln Auflö­sung.

Wie der 48-Mega­pixel-Chip IMX586 von Sony kann auch der neue Samsung-Sensor dank eines Quad-Bayer-Farb­filters je 2x2 neben­einander liegende Pixel bündeln. Das ergibt eine höhere Empfind­lich­keit bei schlechtem Licht.

Für eine höhere Licht­stärke dürfte auch die Tatsache sorgen, dass der Chip physisch größer ausfallen muss als seine Vorgänger. Der neue Sensor ist nämlich wie die 48-Mega­pixel-Sensoren mit 0,8 µm Pixeln bestückt. Um die zusätz­lichen Pixel unter­zubringen, muss die licht­empfind­liche Fläche folg­lich wachsen, was mehr Licht­einfall bedeutet.

Der neue Samsung-Chip Isocell Bright GW1 bringt 64 Megapixel Auflösung.
Der neue Samsung-Chip Isocell Bright GW1 bringt 64 Megapixel Auflösung.

Tech­nische Inno­vationen zuerst für die Mittel­klasse

Samsungs Top-Geräte, wie etwa das kommende Note 10, werden auf den Chip aber erstmal verzichten müssen. Im vorigen Jahr hat Samsung seine Modell-Stra­tegie geän­dert und verbaut tech­nische Inno­vationen nicht mehr in den Spitzen-Geräten, sondern zunächst in der Mittel­klasse, wie Ko Dong-jin, Präsi­dent von Samsung Elec­tronics verkün­dete. Das ist Teil einer Stra­tegie, um den chine­sischen Herstel­lern wie Oppo, Xiaomi oder auch Huawei Paroli zu bieten, die vor allem mit güns­tigen High-End-Geräten den Markt aufrollen.

Doch das A70S ist nur der Anfang. Der Isocell Bright GW1 wird schnell in weiteren Modellen zu finden sein. Denn Kameras sind ein wich­tiges Verkaufs­argu­ment, wie auch die anderen Hersteller erkannt haben. „Während es 34 Monate dauerte, bis die Smart­phone Hersteller 20 Prozent ihrer Geräte mit Dual-Kameras ausge­stattet hatten, dauerte es nur 18 Monate, bis 20 Prozent der Produkte mit Tripple-Kameras ausge­stattet waren“ zitiert etnews Kwon Jin-hyun, den Leiter des Sensor Marke­ting Teams von Samsung. „Im Jahr 2020 wird es nicht unge­wöhn­liches mehr sein, dass wir auch Low-end-Smart­phones mit Dual-Kameras sehen werden.“

Das werden keine leeren Worte bleiben, denn auch hier sind die Koreaner sehr aktiv. Bereits vor gut einem Jahr hat Samsung die neue Kamera-Platt­form Isocell Dual vorge­stellt, die Doppel-Kameras auch für Einsteiger- und Mittel­klasse-Geräte zu güns­tigen Preisen verfügbar machen soll.

Teilen (23)

Mehr zum Thema Kamera