Futuristisches Headset

Samsung bereitet AR-Headset mit Hologramm-Technik vor

Demnächst könnte Samsung für Leben im noch unter­ver­sorgten Markt der AR-Brillen sorgen. Mit Holo­gramm-Feature wird ein inno­vativer Ansatz verfolgt. Micro­soft ist eben­falls an Bord.

Samsung hat den Markt der Brillen-Weara­bles noch nicht aufge­geben und soll in abseh­barer Zeit ein Modell der erwei­terten Realität (Augmented Reality, AR) vorstellen. Einem Bericht aus dem Heimat­land Südkorea zufolge verwendet der Hersteller dabei eine „Holo­gramm-Tech­nologie“. Damit dürften digi­tale Objekte beson­ders plas­tisch umge­setzt werden.

Die einge­setzte Tech­nologie stammt aus Samsungs eigenen Forschungs­zen­tren. Ein Prototyp sei bereits fertig entwi­ckelt. Nun evalu­iert der Hersteller den Zeit­raum der Veröf­fent­lichung. Im AR-Bereich formierte sich Samsung außerdem mit Micro­soft zu einer Arbeits­gruppe.

Holo­gramm-AR-Headset von Samsung naht

Bislang Samsungs einziges Brillen-Wearable: Gear VR Bislang Samsungs einziges Brillen-Wearable: Gear VR
Bild: Samsung
Lange ist es her, als die Gear VR im November 2015 den Endkun­den­markt erreichte. Zuvor war die Brille für die virtu­elle Realität (VR) bereits im September 2014 ange­kün­digt worden. Auf eine Ankün­digung eines neuen Weara­bles dieser Art warten Fans bis heute. Wahr­schein­lich müssen jene sich auch weiterhin gedulden, denn Samsung peilt zunächst den AR-Sektor an. Wie die oftmals gut infor­mierte südko­rea­nische Nach­rich­ten­agentur ETNews in Erfah­rung brachte, schließt der Hersteller aktuell die Arbeiten an einem Augmented-Reality-Headset ab.

Dabei will Samsung anschei­nend direkt mit einer Beson­der­heit punkten, denn es ist von einer Holo­gramm-Tech­nologie die Rede. Für das Meta­verse ange­dacht könnte das Wearable mit diesem Verfahren eine hohe Immersion bieten. Entwi­ckelt wurde die Tech­nologie vom Samsung Advanced Insti­tute of Tech­nology (SAIT). Die Toch­ter­gesell­schaft forscht stets an neuen Inno­vationen. Für die erfor­der­liche Arbeits­geschwin­dig­keit des AR-Head­sets soll ein Exynos-Chip­satz sorgen. Das Betriebs­system kommt hingegen nicht aus eigenem Hause, anstatt Tizen findet Android Verwen­dung.

Augmented Reality: Samsung koope­riert mit Micro­soft

Dass Samsung und Micro­soft gut zusam­men­arbeiten können, haben sie beispiels­weise schon mit der Office-Inte­gra­tion bei diversen Galaxy-Smart­phones bewiesen. Im Rahmen einer zeit­lich befris­teten Arbeits­gruppe (Task Force) bündeln die Unter­nehmen aber­mals ihre Kräfte. Samsung will den Markt der AR-Brillen zwei­gleisig betreten.

Zum einen mit gänz­lich selbst entwi­ckelten Head­sets, zum anderen mit welchen, die in Koope­ration mit Micro­soft entstehen. Den VR-Markt domi­niert aktuell Meta (Face­book) mit 70 Prozent Anteil.

Die eben­falls in Entwick­lung befind­lichen Apple Glasses richten sich mit 3000 Dollar eher an profes­sio­nelle Anwender.

Mehr zum Thema Augmented Reality