Verkaufszahlen

Marktforscher: Samsung holt sich Spitzenplatz bei Smartphones zurück

Wir zeigen Ihnen, welche Marken sich sonst noch in den Top 5 befinden.
Von dpa /
AAA
Teilen (23)

Samsung hat sich im vergangenen Quartal wie erwartet die Spitzenposition im Smartphone-Markt von Apple zurückgeholt. Der südkoreanische Konzern setzte nach Berechnungen des Marktforschers IDC etwa 79,2 Millionen Smartphones ab - genauso viele wie im Vorjahresquartal. Apple kam demnach auf 51,6 Millionen verkaufte iPhones, 400 000 mehr als ein Jahr zuvor. Im Weihnachtsgeschäft hatte Apple den Analysten zufolge dank dem Erfolg des neuen iPhone 7 Samsung erstmals seit Jahren wieder knapp überholt. Der Dauer-Marktführer war da auch vom Batterie-Debakel bei seinem Galaxy Note 7 gebremst worden. Samsung holt sich Spitzenplatz bei Smartphones zurückSamsung holt sich Spitzenplatz bei Smartphones zurück

Während sich die beiden Top-Anbieter im Jahresvergleich kaum von der Stelle bewegten, holte Huawei auf Platz drei deutlich auf. Die Smartphone-Verkäufe des chinesischen Netzwerk-Ausrüsters sprangen im Jahresvergleich um fast 22 Prozent auf 34,2 Millionen Geräte hoch. Die beiden anderen chinesischen Marken in der Top fünf legten noch stärker zu: Oppo um 29,8 Prozent auf 25,6 Millionen Geräte und Vivo um 23,6 Prozent auf gut 18 Millionen Smartphones.

Insgesamt wurden IDC zufolge im ersten Quartal weltweit 347,4 Millionen Smartphones verkauft - 4,3 Prozent mehr als im Jahr davor.

Wenn Sie mehr zum Akku-Debakel beim Note 7 erfahren möchten, können Sie die Ereignisse in unserer Chronik nachlesen.

Teilen (23)

Weitere Meldungen aus dem Bereich Business & Geschäftskunden