Aktuelle Zahlen

Samsung & Apple sind Deutschlands liebste Smartphone-Hersteller

Spitzenreiter Samsung gefährdet seine Position mit Region-Lock
AAA
Teilen

Samsung und Apple sind Deutschlands liebste Smartphone-HerstellerGrund zum Freuen: Samsung-Smartphones sind in Deutschland sehr beliebt Fast 9 Milliarden Euro - diese Summe werden die Deutschen für 35 Millionen neue Smartphones und klassische Handys ausgeben. Damit gibt es auf dem deutschen Mobilfunk-Markt in diesem Jahr laut des Nachrichten­magazins Focus [Link entfernt] unter Berufung auf Daten des Branchen­verbandes BITCOM einen neuen Rekord. Liebling der Smartphone-Nutzer und klarer Markt­führer ist der süd­koreanische Hersteller Samsung.

Wie das Markt­forschungs­unternehmen Comscore für Focus errechnete, setzen fast 37 Prozent der etwa 60 Millionen Handynutzer in Deutschland inzwischen ein Samsung-Gerät ein. Dieser Anteil wird weiter steigen, denn im August stammten sogar 48 Prozent aller verkauften Mobil­telefone von den Südkoreanern, wie vorliegende Zahlen des Markt­forschers GfK zeigen.

Direkt hinter Samsung, aber dennoch mit deutlichem Abstand, liegt Apple. Rund 11,6 Prozent aller Mobil­telefonierer nutzen ein iPhone. Das entspricht auch dem Anteil von Apple an den aktuell verkauften Geräten.

Samsung Galaxy S3 und S4 sowie deren Minis sind ganz oben mit dabei

Die Rangfolge von Samsung und Apple wird nicht nur durch die aktuellen Zahlen deutlich. Auch die Netz­betreiber sowie einige Service-Provider bestätigen die Beliebtheit der beiden Hersteller bei den Kunden. In einer Umfrage gaben die Telekom, Vodafone, Telefónica und E-Plus sowie Mobilcom-Debitel und 1&1 an, dass das iPhone sowie die Samsung-Modelle Galaxy S3 und S4 die Listen der abgesetzten Geräte in diesem Jahr anführen. Großes Interesse besteht offenbar auch an den Mini-Versionen der beiden Samsung-Flaggschiffe.

Mit einigem Abstand folgen die Top-Modelle von Sony, HTC oder Nokia. Auch Google fällt es trotz des Kampf­preises für sein Nexus-Gerät schwer, in dem Markt Fuß zu fassen. Nur 0,8 Prozent der Smartphones-Nutzer, umgerechnet knapp 300 000 Menschen, nutzen nach Comscore-Berechnungen das Smartphone von Google.

Bleibt Samsung auch weiterhin Deutschlands Liebling?

Mit Samsung und Apple stehen zwei Unternehmen an der Spitze, die sich zum Teil spinnefeind sind. In der Vergangenheit waren beide Hersteller immer wieder in gegen­seitigen Klagen verstrickt und versuchten, gegen die Spitzenmodelle des Konkurrenten mit Verkaufs­verboten vorzugehen. Trotz des Streits sind die Unternehmen aber auch eng miteinander verbunden. So fertigt Samsung beispiels­weise seit Jahren Displays für Apple.

Im Hinblick auf den vor wenigen Wochen bekannt gewordenen Region-Lock bei aktuellen Samsung-Modellen bleibt abzuwarten, ob der südkoreanische Konzern auch in den kommenden Monaten Deutschlands liebster Smartphone-Hersteller bleibt. Denn die Tatsache, dass sich die mit dem Lock versehenen Smartphones weltweit nicht mehr frei nutzen lassen, sorgt für reichlich Unmut. Auf Amazon gab eine Vielzahl an Nutzern dement­sprechend bereits bekannt, zu Smartphone-Modellen anderer Hersteller zu wechseln. Auch die Tatsache, dass Samsung den Grund für die Einführung des Region-Lock nicht nennt und sich auch sonst zu allen Fragen nur sehr vage äußert, entschärft die aktuelle Situation keineswegs. Eines steht jedenfalls fest, die Sperre wird bleiben - welche Konsequenzen Nutzer letztendlich daraus ziehen, werden die Verkaufs­zahlen der betroffenen Modelle in den kommenden Monaten zeigen.

Teilen

Mehr zum Thema Absatzzahlen