Sechste Generation

Samsung eröffnet sein erstes 6G-Forschungszentrum

Während hier­zulande noch das Verga­bever­fahren für die 5G-Frequenzen läuft, wird in Südkorea bereits 6G analy­siert. Samsung hat sein Tele­kommu­nika­tions-Forschungs­team aufge­stockt.
AAA
Teilen (5)

Samsungs Forschungsteam in AktionSamsungs Forschungsteam in Aktion Derzeit sind die Tele­kommu­nika­tions­unter­nehmen und Elek­tronik­konzerne zwar mit der Einfüh­rung der fünften Mobil­funk­genera­tion beschäf­tigt, dennoch wird bereits an den Nach­folge­stan­dard gedacht. Samsung geht sogar einen Schritt über die bloße Theorie hinaus und errichtet eine neue 6G-Forschungs­anlage. Das Tele­kommu­nika­tions-Team wurde entspre­chend auf die Ebene eines Zentrums ausge­baut. Somit kann der südko­reani­sche Hersteller schon in Bälde mit ersten Unter­suchungen hinsicht­lich 6G beginnen. Abseits des Mobil­funk­netzes sollen die Wissen­schaftler auch an der KI und der Robotik forschen.

Samsung widmet sich nun 6G

Der 4G-Stan­dard in der Form von LTE ist noch nicht am Ende seiner Möglich­keiten ange­langt und 5G steckt noch in den Kinder­schuhen, dennoch liegt das Augen­merk mancher Konzerne schon auf die zukünf­tige Ära. Dass es 6G geben wird, liegt auf der Hand, Samsung möchte aber jetzt schon erproben, wie diese Tech­nologie aussehen könnte und wozu sie imstande wäre. The Korea Herald publi­zierte kürz­lich einen Bericht, in dem die Errich­tung von Samsungs 6G-Forschungs­zentrum verlaut­bart wird. Der Galaxy-Schöpfer habe am Dienstag die Eröff­nung der neuen Anlage bekannt gegeben. Die Forschungs­arbeiten wurden aufge­nommen, heißt es. Samsung nennt das Zentrum Advanced Commu­nica­tions Rese­arch Center, die Leitung hat Samsung Rese­arch, die größte Forschungs- und Entwick­lungs­orga­nisa­tion des Unter­nehmens, inne.

Samsung verstärkt seine Ambi­tionen als Netz­werk­ausrüster

Der Smart­phone-Markt­führer ging bereits zahl­reiche Koope­rationen, etwa mit dem US-ameri­kani­schen Netz­betreiber Verizon, ein, um bei der Reali­sierung von 5G mitzu­wirken. Aufgrund von Huaweis kriti­scher Lage in den Verei­nigten Staaten – und anderen Ländern abseits China – kann sich der südko­reani­sche Elek­tronik­konzern besser im Netz­werk­geschäft posi­tionieren. So früh­zeitig 6G zu fokus­sieren, obwohl der Stan­dard noch etliche Jahre entfernt ist, dürfte die Konkur­renz wie Huawei, Ericsson und Nokia unter Zugzwang setzen. Ein span­nendes Endgerät für 5G hat Samsung mit dem Galaxy S10 5G in petto. Jenes soll nach Angaben des Herstel­lers noch diesen Monat nach Deutsch­land kommen. Bis die Verbrau­cher aller­dings von der fünften Mobil­funk­genera­tion hier­zulande profi­tieren, wird es noch eine Weile dauern. Die Frequenz­auktion läuft schlep­pend und nicht im Sinne der Bundes­netz­agentur.

Teilen (5)

Mehr zum Thema Forschung