Turbo-Mobilfunk

5G-Geschwindigkeitsrekord: 5,23 GBit/s mit Galaxy S20+

Ausschließ­lich per kommer­ziell erhält­lichen Gerät­schaften hat es Samsung geschafft, eine Band­breite von 5,23 GBit/s über das Galaxy S20+ zu empfangen.

5G-Sprinter: Galaxy S20+ 5G-Sprinter: Galaxy S20+
Samsung
Samsung hat mit kommer­ziellem Equip­ment einen neuen 5G-Geschwin­dig­keits­rekord aufge­stellt. Es wurden 5,23 GBit/s im Down­load auf einem Galaxy S20+ erreicht. Bei der Über­tra­gung fand E-UTRAN New Radio mit dualer Konnek­tivität (EN-DC) Verwen­dung. Diese Methode verbes­sert die 5G-Band­breiten und die Abde­ckung via Hebel­wir­kung durch das LTE-Netz. Aufseiten der Netz­werk­hard­ware kamen Samsungs haus­eigene Zugangs­ein­heit mit mehr als 1000 Antennen nebst 5G-Milli­meter­wellen-Unter­stüt­zung und ein, eben­falls aus eigenem Port­folio stam­mender, Network-Slicing-Manager für die Virtua­lisie­rung mit 5G SA zum Einsatz.

Samsung beschleu­nigt Daten­auto­bahn des Galaxy S20+

5G-Sprinter: Galaxy S20+ 5G-Sprinter: Galaxy S20+
Samsung
Mehr als die fünf­fache Gigabit-Geschwin­dig­keit konnte der südko­rea­nische Hersteller in einem Labor in seinem Heimat­land erzielen. Nach 1,7 GBit/s (2018), 2,65 GBit/s (2019) und 4,3 GBit/s (2020) sind die nun umge­setzten 5,23 GBit/s ein neuer Spit­zen­wert für kommer­zielle 5G-Hard­ware. Ein 4K-Video mit einer Größe von 8 GB wäre mit solch einer Verbin­dung in rund zwölf  Sekunden herun­ter­geladen. E-UTRA (evolved UMTS Terrestrial Radio Access), die Luft­schnitt­stelle des LTE-Funks, ist ein wesent­licher Bestand­teil des erfolg­rei­chen Versuchs. Sie beflü­gelte 5G NR (New Radio), wobei es sich wiederum um die Luft­schnitt­stelle von 5G handelt.

Samsung Galaxy S20+

Samsung erklärt, das die EN-DC-Tech­nologie Mobil­funk­netz­betrei­bern erlaubt, 5G-Geschwin­dig­keiten und Abde­ckungen durch das 4K-Netz­werk zu stei­gern. Inner­halb des Versuchs wurden 40 MHz an LTE-Frequenz und 800 MHz an 5G-Frequenz über das Milli­meter­wel­len­spek­trum kombi­niert. Dabei griff der Hersteller auf Ende-zu-Ende-Lösungen für den kommer­ziellen Bereich zurück.

Modem des Galaxy S20+ noch nicht ausge­reizt

Höchst­wahr­schein­lich hat Samsung für seinen Test das Galaxy S20+ mit Qual­comm-Chip­satz verwendet. Das Modem Snap­dragon X55 5G des SoC Snap­dragon 865 kann theo­retisch bis zu 7,5 GBit/s im Down­load und maximal 3 GBit/s im Upload stemmen. Dank Milli­meter­wellen-Support und Sub-6-GHz-Unter­süt­zung ist ein breites Spek­trum an Frequenzen vorhanden. An Empfangs- und Sende­leis­tung mangelt es durch 2x2 MIMO (5G mmWave) und 4x4 MIMO (Sub 6 GHz) nicht. Heutige High-End-Handys sind gene­rell der tatsäch­lich aufruf­baren Kapa­zität des Mobil­funk­netzes über­legen.

Wir sind gespannt, wann Samsung die 7,5 GBit/s des Galaxy S20+ knackt. Das neuere Qual­comm-Modem Snap­dragon X60 5G erreicht übri­gens dieselbe maxi­male 5G-Band­breite um.

Mehr zum Thema 5G