Taschenprojektor

Philips PicoPix 3610TV: Der kleine Beamer zum Mitnehmen

Kompakter Taschenprojektor überzeugt durch Ausstattung
Von Jennifer Buchholz

Der Philips PicoPix 3610TV vom Sagemcom Der Philips PicoPix 3610TV vom Sagemcom
Bild: Sagemcom
Der Philips PicoPix 3610TV von der Firma Sagemcom ist ein Taschenprojektor, der auch WLAN- und Free-TV-Zugang bietet. Die PicoPix Sound Station dient zusätzlich als portabler Lautsprecher und zusätzlicher Akku.

Beamer für unterwegs

Mit dem Modell Philips PicoPix 3610TV bringt der französische Konzern Sagemcom diesen Monat einen neuen Taschenprojektor auf den Markt. Im Gegensatz zu einigen anderen Taschenprojektoren ist hier das Empfangsgerät bereits integriert. Über die Antenne wird somit ein direkten Zugang zu DVB-T und Internet ermöglicht.

Der Philips PicoPix 3610TV vom Sagemcom Der Philips PicoPix 3610TV vom Sagemcom
Bild: Sagemcom
Trotz seiner kom­pakten Größe (105 x 31,5 x 105 Milli­meter), proji­ziert der Philips PicoPix 3610TV Bilder, Videos oder Fern­seh­bilder mit einem Bild­strom von 100 Lumen und einer Bild­diagonale bis zu 305 Zenti­meter (120 Zoll). Mit einer Auf­lösung von 854 x 480 Pixel und einem Kontrast­verhältnis von 1 000:1 ist sie nicht un­bedingt für Film­fans geeignet, reicht aller­dings für einen spontanen Fußball- oder Filmabend voll­kommen aus.

Die Akku­laufzeit beträgt zwei Stunden. Zudem gibt es einen integrierten 1-Watt-Laut­sprecher und 4 GB Speicher. So können Fotos und Videos über­all hin mit­genommen und gezeigt werden.

Die Soundstation Philips PicoPix 7300

Die Soundstation Philips PicoPix 7300 Die Soundstation Philips PicoPix 7300
Bild: Sagemcom
Wird die PPX 3610TV an die Sound­station Philips PicoPix 7300 angeschlossen, ver­doppelt sich die Akku­laufzeit auf vier Stunden. Die externen Lautsprecher er­möglichen durch ihre 2 x 2-Watt Laut­sprecher einen Stereo-Sound und werden an den Taschen­projektor angedockt.

Alle üblichen An­schlüsse, einschließlich Mini-HDMI, sind vorhanden. So kann der 300 Gramm schwere Taschen­projektor auch an ein Note­book, Smart­phone oder Tablet angeschlossen werden. Über die Mini-HDMI-Buchse können zudem Spiele­konsolen an­ge­schlos­sen werden. Auch die Ein­bindung ins DLNA-Netz ist möglich. Unter­stützte Video-Formate sind unter anderem AVI, MPEG4 und Xvid. Fotos können in den üblichen Formaten BMP, JPEG und PNG abgespielt werden.

Einfache Bedienung und vielseitig einsetzbar

Gute Bildqualität Der Philips PicoPix 3610TV bietet eine Bildqualität von 100 Lumen und eine Bilddiagonale bis zu 120"
Bild: Sagemcom
Die Bedienung des PPX 3610TV erfolgt über ein Touch­pad. Mit diesem kann man über das integrierte WLAN mit dem integrierten Web-Browser im Internet surfen. Das Betriebs­system ist Android. Wem das Touchpad zu klein ist, kann mir einer App für iOS und Android aber auch sein Smart­phone als Fern­bedienung nutzen.

Auch für das Büro ist der kleine Projektor geeignet. Mit dem integrierten Office-Viewer lassen sich alle gängigen Office-Dokumente direkt aus dem internen Speicher des Gerätes, von einem USB-Stick oder der SD-Karte zeigen.

Der Philips PicoPix 3610TV ist für 499,99 Euro (UVP) erhältlich. Die Soundstation kann man für 119,99 Euro (UVP) sein Eigen nennen. Erhältlich ist das kleine Gerät in Schwarz, Weiß und Bronze.

Mehr zum Thema Fernsehen