mobicroco

Sagem Spiga hat Probleme und kommt später

Von Steffen Herget
AAA
Teilen

Sagem Spiga UMPC MID Probleme Verzögerung Das Sagem Spiga entwickelt sich langsam zu einer ähnlich unendlichen Geschichte wie das Eee Keyboard von Asus. Eigentlich sollte der kleine UMPC mit dem 4,8 Zoll in der Diagonalen messenden Display schon im Herbst vergangenen Jahres auf den Markt kommen, dann zum Start des Jahres 2010. Jetzt sieht es so aus, als verzögere sich das ganze noch weiter, denn offenbar hat der Hersteller einige Probleme mit der Technik noch nicht bewältigt.

Die Tasten machen Probleme

Wie die Kollegen von Eee-PC.de berichten, machen die Tasten des Spiga derartig Probleme, dass das komplette Gerät vorerst zurückgerufen wurde. Ob es auch in Frankreich, wo der Verkauf bereits seit einiger zeit läuft, aus den Regalen verschwunden ist, ist nicht bekannt. Sagem selbst war bislang für eine Stellungnahme noch nicht erreichen, sollte sich das im Laufe des Tages noch ändern, gibt es ein Update.

Touchscreen, SSD und UMTS-Modul für 499 Euro

Das Sagem Spiga basiert auf dem Umid M1 und hat neben dem 4,8 Zoll messenden Touchscreen mit einer hohen Auflösung von 1.024 mal 768 Pixel einen 1,1 GHz schnelle Intel Atom Prozessor an Bord. Die schlappen 8 GB, die die eingebaute SSD an Platz bietet, können mit microSD-Karten erweitert werden. Auch ein UMTS-Modul sitzt in dem nur 315 Gramm leichten MID. Als Betriebssystem setzt Sagem beim Spiga auf Windows XP. Der Preis soll bei 499 Euro liegen. Bleibt zu hoffen, dass der Hersteller die Probleme flott in den Griff bekommt, denn das Spiga ist ein durchaus interessanter mobiler Rechner, den wir sehr gerne hierzulande im Verkauf sehen würden.

<via Eee-PC.de>

Teilen