Robust

RugGear RG170: LTE-Outdoor-Handy mit Push-to-Talk

Wenn es stabil sein soll: Das RugGear RG170 ist ein 4G-LTE-Feature-Tasten­telefon mit Android Go und Push-to-Talk-Funk­tion für den beruf­lichen Einsatz.
AAA
Teilen (4)

RugGear, ein Hersteller von „rugged“ (robusten) Mobil­geräten hat sein Modell RG170 vorge­stellt. Es ist für den rauen beruf­lichen Einsatz gedacht und unter­stützt Mobil­funk in den Stan­dards 2G, 3G und 4G (LTE). Als Beson­derheit unter­stützt das Gerät auch die in Verges­senheit gera­tene Funk­tion PTT oder PoC (Push-to-talk oder Push-to-talk over Cellular) -Funk­tion, die Sende­taste (PTT-Taste) kann frei belegt werden.

Da der Mobil­funk verschlüs­selt ist, kann über PoC auch „Betriebs­funk“ ermög­licht werden, ohne dass die Konkur­renz über einen handels­übli­chen Scanner-Empfänger mithört.

Das RG170 wiegt 197 Gramm und verfügt über ein 2,4-Zoll (6,1 cm) kapa­zitives RGB-Display und echte Tasten. Der Hersteller verspricht die Einhal­tung der Indus­trie­norm IP69, womit das Gerät auch vor Hoch­druck- und Dampf­strah­lern geschützt wäre. Ferner soll das RG170 auch die US-Mili­tärnorm MIL-STD 810H einhalten und wäre damit gegen alle Arten von Flüs­sigkeiten, Staub, Ölnebel, Vibra­tionen, Stöße und auch Stürze aus bis zu 1,5 Meter auf Beton geschützt.

Das empfind­liche Mikrofon sowie ein 1,5 Watt Laut­spre­cher mit bis zu 103 dB Schall­pegel (selbst bei einem Abstand von 10 cm) sollten auch in sehr lauten Arbeits­umge­bungen eine verständ­liche Kommu­nika­tion über LTE oder eine Push-to-Talk-App ermög­lichen. Eine frei beleg­bare SOS-Taste kann je nach Anfor­derung dezi­dierte Notruf­aktionen auslösen.

4G, WLAN, sturz- und wetter­fest

Echtes Tastentelefon, 4G/LTE, 2,4 Zoll Bildschirm, Android Oreo Go, PTT over Celluar: Das RugGear GD170Echtes Tastentelefon, 4G/LTE, 2,4 Zoll Bildschirm, Android Oreo Go, PTT over Celluar: Das RugGear GD170 Die „extra große“ Tastatur des RG170 soll auch mit schmut­zigen Händen oder Hand­schuhen noch leicht zu bedienen sein. Neben Mobil­funk (2G/GSM-4G/LTE) kann das Gerät auch über WLAN-Kontakt zur Außen­welt aufnehmen. Der Akku ist in zwei Größen mit 2800 mAh bzw. 3120 mAh erhält­lich, damit sollen sich auch längere Außen­einsätze problemlos über­stehbar sein. Das RG170 soll im Tempe­ratur­bereich von -20 Grad bis +60 Grad Celsius „über­leben“.

Trotz seiner Sicher­heit ist das Gerät mit 135,5 x 61 x 21,5 mm (L x B x H) und einem Gewicht von 197 Gramm noch recht kompakt, soll gut in der Hand liegen und sich leicht verstauen lassen. Falls unbe­dingt Bilder gemacht werden sollen: Die Kamera löst nur 2 Mega­pixel auf. Prak­tischer ist die einge­baute LED-Taschen­lampe.

Android Oreo Go

Auf dem RG170 läuft das Betriebs­system „Android Oreo Go“, das von einem MediaTek-Prozessor MTK6739V (4 Kerne, Takt­rate 1,5 GHz) mit 1 GB RAM bzw. 8 GB ROM ange­trieben wird. Über eine SD-Karte sind weitere bis zu 128 GB Spei­cher möglich. Zum Kontakt mit den Netz­betreiber wird eine Micro-SIM-Karte benö­tigt.

Für Android GO können verschie­dene Apps im Google Play Store herun­terge­laden werden.

Die Android Oreo Go Edition - so die Inten­tion von Google - sollte auch dann flüssig laufen, wenn nur 1 GB oder gar nur 512 MB Arbeits­spei­cher zur Verfü­gung stehen. Dazu hat Google das gesamte System so stark verschlankt, dass es nur halb so viel Platz braucht, wie eine „normale“ Android-Version.

Ein Beispiel: Hat ein Telefon einen internen RAM-Spei­cher von 8 GB, bleiben nicht mehr nur 4 GB, sondern jetzt 6 GB nutzbar, also bei gleich viel Spei­cher deut­lich mehr Perfor­mance.

Wach­sender Markt für Push-to-talk-Mobil­geräte

Geschützt bis Fallhöhe 1,5m, Wasser- staub- und Öldicht nach MIL und IP69: Das RugGear GD170Geschützt bis Fallhöhe 1,5m, Wasser- staub- und Öldicht nach MIL und IP69: Das RugGear GD170 Als wich­tiges Allein­stel­lungs­merkmal (USP) nennt RugGear die Unter­stüt­zung von Push-to-talk over Cellular (PoC oder auch verkürzt nur PTT), ein Stan­dard, den vor vielen Jahren schon Nokia mit der Deut­schen Telekom vorstellte, der dann aber wieder in Verges­senheit geriet.

Mit PTT ist eine schnelle und einfache Sprach­kommu­nika­tion für Gruppen in Mobil­funk­netzen nach dem Analog­funk­prinzip möglich. Der Nutzer kann über sein Mobil­telefon mit nur einem Tasten­druck eine Sprach­nach­richt an einen oder mehrere Empfänger senden.

PTT soll „One-to-One“ (Gespräch zwischen zwei Anwen­dern), „One-to-Many“ (ein Gespräch mit mehreren anderen PoC-Teil­nehmern in einer Ad-hoc- oder bereits vorher defi­nierten Gruppe) erlauben. Über „Instant Personal Alert“ kann der „Anrufer“ über PTT einem bestimmten Teil­nehmer mitteilen, dass er ihn spre­chen möchte, ohne ein klas­sisches Tele­fonge­spräch führen zu müssen. „Group Adver­tise­ment“ erlaubt, andere Anwender über die Exis­tenz einer bestimmten PoC/PTT-Gruppe zu infor­mieren.

RugGear glaubt, dass die stan­dardi­sierten, proprie­tären Bündel­funk­dienste wie iDEN (in den USA und Südame­rika) und TETRA an Bedeu­tung verlieren werden. Dadurch könnte die Nach­frage nach PoC-fähigen Mobil­funkend­geräten stark ansteigen. Markt­analysten sehen eine Stei­gerung von aktuell 5 Milli­arden US-Dollar im Jahr 2020 auf mehr als 19 Milli­arden im Jahr 2027. Schon können PoC- und TETRA-Geräte in einem Netz­werk mitein­ander kommu­nizieren. Damit könnte PoC als Ziel­gruppe auch Behörden, Unter­nehmen und Sicher­heits­dienste errei­chen, die keinen Zugriff auf die staat­lich betrie­benen Sicher­heits­netze haben, aber ihre Außen­dienst-Mitar­beiter abhör­sicher, schnell und unkom­pliziert errei­chen wollen.

Wer ist RugGear?

RugGear ist Entwickler und Hersteller von robusten Mobil­tele­fonen, Smart­phones und Tablets, die für den profes­sionellen Einsatz in extremen Situa­tionen gedacht sind. Die Geräte werden in Deutsch­land in Lauda-Königs­hofen (Baden-Würt­temberg) desi­gned, der Haupt­sitz des Unter­nehmens befindet sich in Hong­kong.

Teilen (4)

Mehr zum Thema Outdoorhandy