Vergleich

Rückkauf-Portale: So machen Sie das gebrauchte Handy oder Tablet zu Geld

Wer sein altes Smartphone oder Tablet los werden will, kann dies über Rückkauf-Portale abwickeln. Warum diese Anbieter eine gute Alternative zu eBay, Amazon und Co. sind und Sie ordentlich Geld machen können, zeigen wir Ihnen anhand ausgewählter Beispiele.
Von Marleen Frontzeck-Hornke
AAA
Teilen

Wer sich ein neues Smartphone oder Tablet zulegen möchte, der hat diverse Möglichkeiten, um das alte Gerät los zu werden. So kann der Besitzer das jeweilige mobile Endgerät innerhalb der Familie oder im Freundeskreis weiterreichen. Um mit dem alten Gerät noch Geld zu machen, kann dieses alternativ auch bei Verkaufsportalen wie eBay oder Amazon einstellen und auf einen guten Bieterpreis hoffen. Dies ist aber in der Regel mit viel Aufwand verbunden. So muss das jeweilige mobile Endgerät selber inseriert werden und es fallen zusätzliche Gebühren an - es besteht auch die Gefahr, dass der erhoffte Preis für das Altgerät deutlich geringer ausfällt.

Eine weitere Alternative, um das ausgediente Smartphone oder Tablet an den Mann zu bringen, bieten sogenannte Rückkauf-Portale. Im Folgenden zeigen wir Ihnen an Hand von ausgewählten Beispielen, bei welchen der Rückkauf-Portale von wirkaufens.de, flip4new.de, verkaufsuns.de, zonzoo.de, sellhappy.de, rebuy.de und vodafonerueckkauf.de [Link entfernt] Sie wirklich bares Geld sparen können und ob sich die Rückkauf-Portale überhaupt lohnen. Außerdem erfahren Sie, welche Vor- und Nachteile die Rückkauf-Portale mit sich bringen sowie, warum Sie vorher die Gerätepreise vor dem Verkauf genau vergleichen sollten. Zu unserer Geräte-Auswahl gehören die Smartphones Nokia Lumia 520, Samsung Galaxy S3, Apple iPhone 5 sowie die Tablets Amazon Kindle Fire HD, Samsung Galaxy Tab 2 10.1 und das Apple iPad 4. Eine tabbelarische Übersicht zu allen Preisen erhalten Sie auf der nächsten Seite.

Wichtige Faktoren bei der Berechnung des Verkaufspreises

Smartphones und Tablets bei Rückkauf-Portalen abgebenSmartphones und Tablets bei Rückkauf-Portalen abgeben Über eine Suchmaske kann der Verkäufer sein jeweiliges Handy, Smartphone oder Tablet eingeben und erhält im besten Fall direkt den Preis für sein Gerät. Allerdings spielen noch einige weitere Faktoren bei der letztendlichen Preisbestimmung des Altgerätes eine Rolle. So muss das Gerät eine objektive eigene Bewertung durchlaufen, erst danach wird der Wert bestimmt. Wer bei der Bewertung versucht zu schummeln, muss sich nicht wundern, wenn er nicht den zuvor berechneten Betrag erhält. Denn das Geld wird erst dem Verkäufer von den Portalen überwiesen, sofern diese das Smartphone oder Tablet nochmals gecheckt haben, ob alle Angaben stimmen.

Zu den abgefragten Faktoren gehören: Funktionstüchtigkeit, SIM-/Netlock (wenn ja, bei welchem Netzbetreiber?), Gesamtzustand, Akku, Ladeeinheit, Branding und Zubehör bzw. Lieferumfang. Generell sollte das Smartphone oder Tablet möglichst im Original-Zustand an der Verkaufsportal zurückgeschickt werden. Denn wurde die Firmware manipuliert oder das Gehäuse geöffnet, dann wird das Portal das Gerät wieder an den Besitzer zurück schicken. Sollte auf das jeweilige Endgerät noch Garantie bestehen, dann ist es hilfreich, den ursprünglichen Kaufbeleg noch mitzuschicken.

Den gesamten Verkaufspreis-Vergleich inklusive einer tabellarischen Übersicht und Fazit erhalten Sie auf der nächsten Seite.

1 2 letzte Seite
Teilen

Mehr zum Thema Smartphone

Mehr zum Thema Verbraucher-Themen