TV

Relaunch bei RTL: TVNOW wird zu RTL+

RTL präsen­tiert sich ab sofort in einem neuen On-Air-Design. Auch bei den Hörfunk­pro­grammen gibt es Ände­rungen.

Die Medi­engruppe RTL stellt sich neu auf. Das Ziel ist, zur führenden Enter­tain­ment-Marke im deutsch­spra­chigen Medi­enan­gebot zu werden. Das Unter­nehmen firmiert ab sofort unter dem Namen RTL Deutsch­land. Die Marke soll für posi­tive Unter­hal­tung und unab­hän­gigen Jour­nalismus stehen.

Unter anderem präsen­tiert sich der Fern­seh­sender RTL ab sofort ein einem neuen Design. Der Spar­ten­kanal RTLplus heißt ab sofort RTLup - und das aus gutem Grund. Die Marke RTLplus - oder besser RTL+, wie es der Konzern fortan schreibt - wird künftig für den derzeit noch als TVNOW bezeich­neten Strea­ming­dienst genutzt. RTL stellt sich neu auf RTL stellt sich neu auf
Foto: RTL
Ab sofort verfügbar ist ein neuer, zentraler Digital Hub. Unter der Adresse www.rtl.com soll dieser als Einstiegs­seite für alle digi­talen Ange­bote der Sender­gruppe dienen. Neben Programm und News sind hier auch Unter­neh­mens­nach­richten zu finden. Begleitet werden die Neue­rungen mit einer Marke­ting-Kampagne unter dem Motto #united.

TV-Programme mit neuem On-Air-Design

Neben RTL Tele­vision präsen­tieren sich auch die Pay-TV-Sender RTL Crime, RTL Passion und RTL Living ab heute im neuen, einheit­lichen On-Air-Design. Zeit­gleich wird RTLplus in RTLup umbe­nannt. Der Sender bekommt eben­falls das neue Design. Alle RTL-Programme verwenden das neue Multi-Color-Logo, das sich farb­lich dem jewei­ligen gezeigten Inhalt anpasst und damit die Viel­falt der Inhalte, Geschichten und Menschen bei RTL wider­spie­geln soll.

Zum 3. November wird TVNOW in RTL+ umbe­nannt. Der Strea­ming­dienst hat nach Angaben des Anbie­ters mehr als zwei Millionen Abon­nenten und soll sukzes­sive um neue Inhalte und Features erwei­tert werden. So steigt TVNOW ab morgen beispiels­weise in die Live-Bericht­erstat­tung von der UEFA Europa League und Confe­rence League ein.

Im nächsten Schritt will RTL auch seinen Hörfunk­pro­grammen einen neuen Marken­auf­tritt verpassen. Inhalt­lich gibt es schon seit einigen Tagen Neue­rungen bei RTL - Deutsch­lands Hitradio und 104.6 RTL Berlin. So haben die Programme umfang­reich mit einem "Upgrade" geworben. So setzen die Programme mehr noch als bisher auf aktu­elle Hits und Songs aus den letzten 20 Jahren, während die "Grea­test Hits" aus den 80er und 90er Jahren verbannt wurden. Zudem wurden neue Jingle­pakete einge­führt.

Wie berichtet hat auch Sport1 in dieser Woche einen neuen Strea­ming­dienst gestartet.

Mehr zum Thema Fernsehen