Sportrechte

RTL überträgt Spiele der Fußball-Nationalmannschaft bis 2022

Bis 2022 wird die Mehrzahl der Spiele der Fußball-Nationalmannschaft bei RTL zu sehen sein. Probleme macht das vor allem beim HD-Signal. Auch die Rechte für Streaming liegen damit bei RTL.
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen (12)

RTL behält die Rechte an Spielen der Fußball-Nationalmannschaft. Wie der Sender heute bekannt gab, hat man sich ein umfassendes neues Rechtepaket gesichert, um die Spiele auch über die laufende Rechteperiode hinaus zeigen zu können.

Der TV-Vertrag mit der UEFA umfasst 28 der insgesamt 40 ausgeschriebenen Spiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft für die Rechteperiode 2018 bis 2022. Unabhängig davon hält RTL für den Zeitraum September 2016 bis Oktober 2017 bereits die exklusiven TV-Rechte an den Qualifikationsspielen der Nationalmannschaft für die WM 2018 in Russland. Rechte an den Spielen der WM oder der jetzt startenden EM hat RTL jedoch nicht.

Im Detail sichert der neue TV-Vertrag RTL zwischen Herbst 2018 und Herbst 2019 die exklusiven Übertragungsrechte an allen European Qualifier-Spielen zur Fußball-Europameisterschaft 2020 sowie zwischen Herbst 2020 bis Herbst 2021 an allen Qualifikationsspielen zur Fußball-WM 2022. Darüber hinaus wird RTL alle Testspiele vor dem jeweiligen Endturnier sowie solche, die im Rahmen des neuen Nationalmannschafts-Wettbewerbs, der UEFA Nations League, angesetzt werden, übertragen. Im TV-Vertrag enthalten sind auch umfangreiche Rechte zur Berichterstattung an allen weiteren Qualifikationsspielen ohne deutsche Beteiligung und plattformneutral auch umfangreiche Online- und Mobile-Verwertungsrechte.

HD-Signal nicht Free to Air

RTL sichert sich die Rechte an Spielen der NationalmannschaftRTL sichert sich die Rechte an Spielen der Nationalmannschaft Für die Zuschauer ist die Ausstrahlung bei RTL vor allem dann bedeutend, wenn sie die Spiele in HD sehen wollen. Denn das HD-Signal von RTL ist auf allen Verbreitungswegen nur gegen Bezahlung zu sehen. Dabei handelt es sich offiziell nicht um ein Pay-TV-Angebot, sondern um eine Plattformgebühr, wie etwa HD+ bei Astra in Höhe von 5 Euro pro Monat. Auch über das kommende DVB-T2 werden die Privatsender verschlüsselt übertragen werden. Etwas sperrig verhält sich RTL auch noch bei Streaming-Angeboten, die auf Plattformen wie Entertain oder Amazon Fire TV nicht zu finden sind.

Übrigens: Das heutige Testspiel gegen die Slowakei ist im "Ersten" der ARD zu sehen und wird dort auch im Livestream über die Webseite und die App der ARD übertragen. Zudem ist es per HD zu empfangen - auch schon über DVB-T2.

Teilen (12)

Mehr zum Thema Sport