Aufgeschraubt

Aufgeschraubt: Ein Blick in die erste FRITZ!Box von AVM

2004 begann der Siegeszug der FRITZ!Boxen. Doch wie sieht das Innen­leben des ersten AVM-Routers aus? Im Zuge unserer Serie "Aufge­schraubt" haben wir unter die Haube der ersten FRITZ!Box geblickt.
Von Rita Deutschbein

Ein Blick auf die Unter­seite der FRITZ!Box

Was uns unter der Haube der FRITZ!Box erwartet, lassen die Lüftungs­schlitze auf der Rück­seite des Gerätes bereits erahnen. Grün-metal­lisch schim­mert die Leiter­platte des Routers durch die breiten Zwischen­räume - mit dieser werden wir uns noch ausführ­licher beschäf­tigen. Ansonsten ist die Rück­seite eher unspek­takulär. Der typi­sche Aufkleber gibt unter anderem Auskunft darüber, um welches Modell es sich handelt, wie die Serien­nummer lautet und welche Netz­teile mit der Box verwendet werden können. Links und rechts wurden zudem zwei Halte­rungen ange­bracht, in die die FRITZ!Box im Falle einer Wand­befes­tigung einge­hängt werden kann.

Wichtig bei einem Router sind vor allem dessen Schnitt­stellen. Wie die FRITZ!Box hier ausge­stattet war, zeigen wir nach dem Klick.

Aufgeschraubt: Ein Blick in die erste FRITZ!Box von AVM
vorheriges nächstes 2/9 – Bild: teltarif.de / Rita Deutschbein
  • Aufgeschraubt: Ein Blick in die erste FRITZ!Box von AVM
  • Aufgeschraubt: Ein Blick in die erste FRITZ!Box von AVM
  • Aufgeschraubt: Ein Blick in die erste FRITZ!Box von AVM
  • Aufgeschraubt: Ein Blick in die erste FRITZ!Box von AVM
  • Aufgeschraubt: Ein Blick in die erste FRITZ!Box von AVM