Exklusiv

Vodafone & Unitymedia: So verlief der Start der Router-Freiheit

Seit dem 1. August ist der Routerzwang abgeschafft. Unitymedia und Vodafone Kabel haben sich gegenüber der Redaktion dazu geäußert, wie bei ihnen der Start der Router-Freiheit verlief.
AAA
Teilen (17)

Die Router-Freiheit gilt seit dem 1. August. Die Abschaffung des Routerzwangs wird von den Router-Herstellern begrüßt, da die Kunden ihr Wunsch-Gerät selbst wählen können und dadurch auch mehr Bewegung in den Markt kommen. Die Umsetzung der Router-Freiheit hat insbesondere für die Kabelnetz­betreiber einen technischen Aufwand bedeutet. Wir haben bei Unitymedia und Vodafone Kabel nachgefragt, wie der aktuelle Stand ist, ob die Anbieter alle Vorgaben umsetzen konnten und wie es in puncto Kunden-Anfragen an die Anbieter aussieht.

Der Kabel-Internet-Anbieter Unitymedia hat sich gegenüber teltarif.de wie folgt geäußert:

"Wir haben in den letzten Monaten unter Hochdruck daran gearbeitet, die gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen. Neukunden und Bestandskunden (mit einem Tarif ab April 2013) können auf Wunsch einen eigenen für das Netz von Unitymedia geeigneten Kabel-Router an ihrem Kabelanschluss verwenden. Als Netzbetreiber stellen wir unter anderem die notwendigen Zugangsdaten bereit.

Auf einer speziellen Webseite (unitymedia.de/kabelmodem) haben wir alle Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Umstieg auf einen eigenen Router bereitgestellt. Unsere Kunden erfahren dort, welche Daten wir benötigen, um Kundengeräte für die Nutzung der gebuchten Leistungen freizuschalten, wie der Anmeldeprozess abläuft und wie Kunden die Zugangsdaten für die Konfiguration ihrer Telefondienste erhalten.

Auch die Schnittstellenbeschreibung haben wir veröffentlicht, zu finden ist sie unter unitymedia.de/schnittstellenbeschreibung/."

Vodafone Kabel: "Erste Kabel-Modems von Kunden in Betrieb"

Vodafone Kabel und Unitymedia äußern sich zur Umsetzung der Router-FreiheitVodafone Kabel und Unitymedia äußern sich zur Umsetzung der Router-Freiheit Während Unitymedia teltarif.de eine ausführliche Antwort auf die Anfrage gegeben hat, hält sich Vodafone Kabel eher kurz und meint:

"Nachdem DSL-Kunden von Vodafone schon seit längerem eigene Modems an ihrem Anschluss nutzen können, sind Kabel-Kunden seit dem 1. August ebenfalls dazu in der Lage. Dafür hat Vodafone alle notwendigen Voraussetzungen zeitgerecht umgesetzt. Erste Kunden haben ihre Kabel-Modems bereits in Betrieb genommen."

Weitere ausführliche Informationen rund um die Router-Freiheit und deren Bedeutung für die Endkunden, erhalten Sie in unserem Hintergrundbericht. Warum eine echte Endgeräte-Freiheit nur gewährleistet werden kann, wenn die Zusammenarbeit zwischen den Herstellern und den Providern gut ist, erfahren Sie in einem separaten Artikel.

Teilen (17)

Mehr zum Thema Routerzwang