Digitalradio

DAB+: Regionales Radio in Meck-Pomm & Niedersachsen?

Bis auf Nieder­sachsen und Meck­len­burg-Vorpom­mern gibt es in jedem Bundes­land regio­nale Privat­radio-Ange­bote im Digi­tal­radio DAB+. Das könnte sich in Kürze ändern.

Bald weitere Muxe im Digitalradio DAB+ Bald weitere Muxe im Digitalradio DAB+
Foto: Kenwood
Bis auf Nieder­sachsen und Meck­len­burg-Vorpom­mern gibt es in jedem Bundes­land neben den bundes­weiten Ange­boten der beiden "Bundes­muxe" und den regio­nalen der jewei­ligen ARD-Anstalten auch lokale sowie regio­nale Privat­radio-Ange­bote im Digi­tal­radio DAB+. Das könnte sich aber in Kürze ändern.

Lokaler Mux in Rostock geplant

Bald weitere Muxe im Digitalradio DAB+ Bald weitere Muxe im Digitalradio DAB+
Foto: Kenwood
So soll es in Rostock einen lokalen DAB+-Multi­plex geben. Das bestä­tigt die Medi­enan­stalt Meck­len­burg-Vorpom­mern (MMV). Der Medi­enaus­schuss habe durch die Bundes­netz­agentur den Kanal 10A koor­dinieren lassen und die Medi­enan­stalt ange­wiesen, eine Anhö­rung durch­zuführen. Komme es hier zu keinem begrün­detem Einspruch, werde die Kapa­zität als Platt­form ausge­schrieben. Zuvor habe sich ein Inter­essent als Platt­form­betreiber bei der Medi­enan­stalt gemeldet.

Auch Nieder­sachsen, das sich vor kurzem noch gegen DAB+ gestemmt hatte, prüft inzwi­schen laut Infor­mationen von teltarif.de die Reali­sie­rung eines landes­weiten Multi­plexes für Privat­radios. Noch 2021 könnte es zudem erst­mals regio­nale Privat­radio-Ange­bote über DAB+ in Thüringen und Nord­rhein-West­falen geben.

WDR und hr treiben DAB+-Ausbau voran

Unter­dessen treibt die ARD den DAB+-Ausbau voran: Das DAB+-Digi­tal­radio-Ensemble des West­deut­schen Rund­funks (Kanal 11D) wird ab sofort auch über den Sender Hallen­berg (Boller­berg) mit einer Leis­tung von 1 kW ausge­strahlt. Der neue Sender versorgt Teile des Rothaar­gebirges inklu­sive der Feri­enre­gion Winter­berg/Mede­bach sowie das benach­barte hessi­sche Upland.

Auch der Hessi­sche Rund­funk (hr) will das Digi­tal­radio weiter ausbauen. Im nächsten Schritt wird der Sender Würz­berg bei Michel­stadt im Oden­wald zur Verbrei­tung der hr-Radio­pro­gramme via Digi­tal­radio (Kanal 7B) ab Mitte 2021 aufge­schaltet, wie die ARD-Anstalt mitteilt. Geplante Sende­leis­tung ist 10 kW. Später folgt der Standort Holz­minden-Neuhaus, der von Nieder­sachsen aus den nörd­lichsten Zipfel des Bundes­lands mit einer Leis­tung von 2,5 kW abde­cken soll.

Rhein­land-Pfalz: Weiteres Lokal­radio kündigt DAB+-Start an

Mit Radio RheinFM kündigt sich zudem ein neues Lokal­radio für den Rheingau und Rhein­hessen an. Der Veran­stalter aus Bingen will ab April über Internet und DAB+ senden. Hierbei dürfte es sich um den lokalen Multi­plex Bad Kreuz­nach (Kanal 12A) handeln, der im geplanten Sende­gebiet rund um die Städte Bingen, Ingel­heim, Rüdes­heim, Geisen­heim und Oestrich-Winkel zu hören ist.

Der private Radio­sender Ostsee­welle aus Meck­len­burg-Vorpom­mern will zudem sein Sende­gebiet ausweiten und hat die Zulas­sung für Hamburg und Schleswig-Holstein bei der Medi­enan­stalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) bean­tragt. Hier geht es wohl um Sende­plätze in den regio­nalen DAB+-Ensem­bles. Die MA HSH will in der Medi­enrats­sit­zung am 24. März 2021 über den Antrag entscheiden.

Mehr zum Thema DAB+