Streaming

Einigung: YouTube-App bleibt bei Roku verfügbar

Google wollte die YouTube-Apps von den Roku-Sticks entfernen. Jetzt gibt es eine Eini­gung zwischen Google und Roku in letzter Minute.

YouTube weiter auf Roku-Geräten YouTube weiter auf Roku-Geräten
Screenshot: teltarif.de, Quelle: roku.com
In den vergan­genen Monaten kam es zu einer Ausein­ander­set­zung zwischen Roku und Google. Worum es dabei genau ging, ist zwar nicht bekannt. Sehr wohl wurde aber deut­lich, worauf sich Kunden hätten einstellen müssen, wenn es zwischen den beiden Kontra­henten zu keiner Eini­gung gekommen wäre. Google wollte die YouTube-App zum 9. Dezember aus dem Store für die Roku-Geräte entfernen. Kunden hätten somit keine Möglich­keit mehr gehabt, die Strea­ming-App zu instal­lieren.

Während Roku erst seit wenigen Monaten auf dem deut­schen Markt vertreten ist, gehört der Hersteller in den USA zu den großen "Playern", wenn es zum Strea­ming-Sticks und Set-Top-Boxen geht. In den Verei­nigten Staaten ist neben der auch hier­zulande verfüg­baren YouTube-Anwen­dung auch YouTube TV bei Roku verfügbar. Dabei handelt es sich um einen TV-Strea­ming­dienst, etwa vergleichbar mit waipu.tv oder Zattoo in Europa.

Roku warf Google vor, unbe­rech­tigte Forde­rungen zu stellen. Google bestritt das. Nun konnten sich die Kontra­henten aber einigen, bevor die YouTube-App tatsäch­lich aus dem Roku-Store entfernt worden wäre. Das Abkommen zwischen den beiden Firmen wurde um "mehrere Jahre" verlän­gert. Für wie lange genau, das verrieten Google und Roku nicht. Auch weitere Details zur Eini­gung wurden nicht öffent­lich gemacht.

Roku wäre kein Einzel­fall

YouTube weiter auf Roku-Geräten YouTube weiter auf Roku-Geräten
Screenshot: teltarif.de, Quelle: roku.com
Das Löschen der YouTube-App von den Roku-Geräten wäre kein Einzel­fall. Vor einigen Jahren sorgte eine ähnliche Ausein­ander­set­zung zwischen Amazon und Google dafür, dass die Strea­ming-Anwen­dung von den Fire-TV-Geräten entfernt wurde. Amazon sorgte als Notlö­sung dafür, dass Internet-Browser auf die Fire-TV-Sticks und -Strea­ming-Boxen kamen. So ließ sich YouTube zumin­dest über den Webbrowser weiterhin nutzen.

Seit Sommer 2019 ist die offi­zielle YouTube-App wieder auf den Fire-TV-Geräten von Amazon verfügbar. Einige Monate zuvor hatten Google und Amazon ihren Streit beigelegt. Umge­kehrt wurde seiner­zeit auch Amazon Prime Video auf SmartTV-Geräten mit Google-Soft­ware zugäng­lich gemacht. Nun können auch Besitzer von Roku-Hard­ware aufatmen. Eine Unter­bre­chung der Verfüg­bar­keit der YouTube-Apps wurde in letzter Minute abge­wendet.

Aktuell ist der Kauf eines Roku-Sticks beson­ders attraktiv. Kunden bekommen für drei Monate einen kosten­losen Zugang zu Apple TV+. Details lesen Sie in einer weiteren Meldung.

Mehr zum Thema Roku