Faxe machen

Roger Router: Faxe komfortabel empfangen und versenden

Wenn Ihnen die Fax-Hand­habung Ihrer FRITZ!Box oder Ihres Speed­port zu umständ­lich ist, könnte Roger Router Abhilfe schaffen. Wir stellen das kosten­lose Programm vor.

Die Oberfläche von Roger Router Die Oberfläche von Roger Router
Bild: Heise
Wer einen Router der Gattung AVM FRITZ!Box oder Telekom Speed­port hat, kann neben der rudi­men­tären Stan­dard­lösung auch mithilfe eines Zusatz­pro­gramms Faxnach­richten senden oder empfangen. In diesem Artikel weisen wir auf die Soft­ware Roger Router hin, welche die Funk­tion der Fern­kopie für besagte Netz­werk­geräte abseits der Router-Ober­fläche umsetzt. Das Open-Source-Programm ist kostenlos für die Betriebs­sys­teme Windows und Linux erhält­lich. Einrich­tung und Bedie­nung des Services sind unkom­pli­ziert umge­setzt. Ergän­zend zur Faxfunk­tion gewährt Roger Router Zugriff auf die Anruf­listen und den Anruf­beant­worter des Netz­werk­geräts.

Roger Router als Alter­native Fax-Umge­bung

Die Oberfläche von Roger Router Die Oberfläche von Roger Router
Bild: Heise
Die Deut­sche Bundes­post führte vor über 30 Jahren den Faxdienst offi­ziell hier­zulande ein, auch im Zeit­alter der E-Mail wird das Verfahren beson­ders im profes­sio­nellen Bereich noch einge­setzt. Von Haus aus bieten viele Netz­werk­geräte wie die FRITZ!Box-Serie oder die Speed­port-Reihe die Möglich­keit, Faxe zu versenden und beim Empfang welche zu spei­chern oder als E-Mail weiter­zuleiten. Wer eine alter­native Methode abseits der Hersteller-Lösung auspro­bieren möchte, sollte sich Roger Router genauer ansehen. Die Anwen­dung star­tete vor einigen Jahren als ffgtk.

Der deut­sche Entwickler Jan-Michael Brummer bietet mit dem Programm eine kosten­lose grafi­sche Ober­fläche für Faxe und Anrufe auf dem Desktop an. Mit einer Sortier­funk­tion für Datum, Nummer, Stadt und Länge gibt es eine über­sicht­liche Darstel­lung. Rele­vante Daten vom Anruf­beant­worter oder Anruf­monitor werden vom Router abge­fragt. Eine Rück­wärts­suche und ein Adress­buch mit Support von Diensten wie Google oder Thun­der­bird ist inte­griert. Weiter­füh­rende Infor­mationen über die Features und die Instal­lation lesen Sie auf der dazu­gehö­rigen Webseite.

Kompa­tibi­lität von Roger Router

Um von der Soft­ware Gebrauch machen zu können, benö­tigen Sie ein Windows-Betriebs­system der Version 7, 8 oder 10. Der Down­load der aktu­ellen Roger-Router-Ausgabe 2.1 wiegt knapp 42 MB. Ältere Versionen werden von Windows 10 nicht unter­stützt. Alter­nativ gibt es auch eine Fassung für Linux-Betriebs­sys­teme. Roger Router dürfte für Anwender, die häufig Faxe verschi­cken oder empfangen, eine sinn­volle Erwei­terung sein. Leider wird das Programm scheinbar nicht mehr weiter­ent­wickelt.

Kürz­lich ging die Bundes­netz­agentur gegen Fax-Spammer vor.

Mehr zum Thema Fax