V.A.E.

Roaming | Mit dem Handy nach Dubai und die VAE

Wie Sie im Urlaub in Dubai und den restlichen Vereinigten Arabischen Emiraten Roaming-Kosten sparen und günstig über Handy telefonieren, erfahren Sie bei teltarif.de.
Kommentare (2429)
AAA
Teilen (22)

Inhaltsverzeichnis

  1. Roaming in den Emiraten
  2. Lokale Prepaid-Karten
  3. Beispiele für lokale Prepaid-Karten
  4. VoIP und WhatsApp Call
  5. Festnetz in den Emiraten

Roaming in den Emiraten

Egal ob Sie sich im Urlaub oder auf Geschäfts­reise befinden: Auch im Ausland ist es wichtig, mobil erreichbar zu sein. In außer­europäischen Ländern wie den Vereinigten Arabischen Emiraten ist dies allerdings oft noch sehr teuer. Viele Mobilfunk­provider bieten spezielle Tarif-Optionen an, mit denen sich diese Roaming-Kosten zumindest einigermaßen senken lassen. Details zu diesen Angeboten finden Sie auf unseren Ratgeber-Seiten zum Roaming für Vertrags-Kunden sowie zum Roaming für Prepaid-Kunden.

Lokale Prepaid-Karten

Vor allem für Handy-Telefonate in Dubai und innerhalb der Vereinigten Arabischen Emirate können sich lokale Prepaid-Karten lohnen. Deren Gut­haben ist im Regel­fall unbegrenzt gültig, voraus­gesetzt man führt mindestens ein abgehendes Gespräch pro Jahr. Geschäfts­reisende, die regel­mäßig zu kurzen Geschäfts­terminen ins Land kommen, profitieren davon ebenso wie regel­mäßige Urlauber. Vorsicht jedoch bei Telefonaten nach Deutschland: Viele lokale Standard­tarife sind zwar im Inland günstig, Auslands­gespräche werden aber teuer.

Beispiele für lokale Prepaid-Karten

In Dubai und den restlichen Emiraten gibt es mit du und Etisalat zwei lokale Mobilfunk­netzbetreiber, die für Touristen spezielle Tarife anbieten. Der Kauf einer SIM-Karte gestaltet sich dadurch recht einfach, weil lediglich der Pass reicht, um eine SIM-Karte erwerben zu können. Entsprechende Händler finden sich an Flug­häfen und in Einkaufs­zentren.

Eine SIM-Karte in den Farben der Landesflagge.Telefonieren mit einer lokalen Prepaid-SIM Etisalat ist das ehemals staatliche Mobilfunk-Unternehmen und hatte bis 2006 eine Monopol­stellung. Entsprechend gut ausgebaut ist das Netz in Dubai und im gesamten restlichen Land. LTE ist auch mit europäischen Handys nutzbar und fast im gesamten Land verfügbar. Für 100 AED (ca. 25 Euro) bietet das Unternehmen mit der Visitor Line einen speziellen Tarif für Touristen an, bei dem Kontingente für Telefonie, SMS und mobile Daten erworben werden können. Die angebotenen Tarife sind jeweils 14 Tage nutzbar, können anschließend aber erneut gebucht werden. Wer lediglich mobiles Internet nutzen möchte, kann die Option surf buchen, bei der 1 GB Daten und 5 Stunden WLAN an Etisalat-Hotspots zur Verfügung stehen. Etisalat bietet auch eine App für iOS und Android an, mit der der Verbrauch kontrolliert werden kann.

Auch du wirbt mit einem Tarif für Touristen, dem Tourist Plan. Dieser ist mit nur 65 AED (ca. 16 Euro) zwar etwas günstiger, bietet aber neben 20 Minuten, 20 SMS und nur 500 MB Daten. Zudem ist der Tarif nur 7 Tage gültig.

VoIP und WhatsApp Call in Dubai: Schwierig, aber möglich

In Dubai bzw. allen Emiraten ist die Nutzung von VoIP in der Regel nicht möglich, weil dies von den Netzbetreibern auf Wunsch der Regierung unterbunden wird. Wer dennoch VoIP nutzen möchte, muss seine Internetverbindung mit einem VPN absichern, bei dem der Traffic direkt nach Deutschland geroutet wird. Allerdings ist auch die Nutzung von VPN-Diensten in den Emiraten verboten.

Wer sich dennoch ein VPN einrichtet - zum Beispiel kostenlos zur heimischen FRITZ!Box - kann auch von Dubai, Abu Dhabi oder anderen Emiraten aus über das Internet nach Deutschland telefonieren. Das ist dann - abgesehen von möglichen Traffic-Kosten - kostenlos möglich. In Dubai gibt es zahlreiche kostenlose WLAN-Hotspots und auch die meisten Hotels bieten entweder ein offenes WLAN-Netzwerk an oder aber die Zugangs­daten sind an der Rezeption erhältlich - teils kostenlos, teils gegen eine Gebühr. Eine andere Möglichkeit sind Bars, Cafés und Einkaufszentren (Malls) in Dubai und anderen Emiraten, die vielfach kostenloses WLAN für ihre Kunden bereit­stellen.

Das WhatsApp-Symbol und das Symbol eines Telefonhörers.WhatsApp Calls: Sicher und kostengünstig! Ein Anruf von Dubai nach Deutschland ist zudem am sichersten, wenn man einen Messenger mit Verschlüsselung verwendet, wie sie beispiels­weise WhatsApp Call bietet. WhatsApp Call ist seit kurzem zudem auch ohne VPN nutzbar. Das heißt, es ist derzeit technisch unmöglich, so ein Gespräch vom Netz aus abzuhören. Nur wer mit wem wie lange telefoniert hat, wird protokolliert.

Theoretisch gibt es auch noch die Möglichkeit, in Dubai per WiFi-Calling zu telefonieren. Da es sich hierbei aber ebenfalls um VoIP handelt, funktioniert das ohne VPN ebenfalls nicht. Mit Wifi-Calling sind vor allem Gespräche nach Deutschland sehr günstig. Mehr dazu lesen Sie in unserem Ratgeber zu WiFi Calling im Ausland.

Alternative: Internationale Prepaid-Karten

Wer kein VPN nutzen und dennoch per VoIP telefonieren möchte, kann sich vor dem Urlaub in Dubai eine internationale SIM-Karte über das Internet bestellen. Diese funktioniert in Dubai bzw. den Emiraten auch nur im Roaming, ist aber nicht von den Einschränkungen lokaler Anbieter betroffen. Zudem sind die Tarife für Daten und Telefonie in der Regel günstiger als die Roaming-Preise deutsche Netzbetreiber.

Eine Übersicht internationaler Prepad-SIM-Karten finden Sie in unserem Ratgeber. Zudem testen wir regelmäßig internationale SIM-Karten und nennen Ihnen die Vor- und Nachteile.

Festnetz in den Emiraten

Wer längere Gespräche aus den V.A.E. nach Deutschland führen will, der kann auch über das Fest­netz tele­fo­nie­ren. Allerdings sollte man nicht einfach den Hörer des Hotel­telefons abnehmen und eine deutsche Nummer wählen, denn die meisten Hotels rechnen mit einem eigenen Tarif­modell ab, um selbst an den Telefonaten zu verdienen. Durch die Verwendung von Calling Cards oder Callback-Angebote wird es oft günstiger.

Ein Festnetztelefon.Achtung: Zimmertelefone sind in vielen Hotels teurer als der örtliche Festnetzanschluss. Um Callback-Angebote nutzen zu können, muss das Zimmertelefon im Hotel unter einer spezifischen Durchwahl zu erreichen sein. Ob sich Calling Cards benutzen lassen, muss dagegen an der Hotel­rezeption erfragt werden. Ein ganz normaler Festnetz­anschluss, beispielsweise in einer Ferien­wohnung, erlaubt sowohl die Verwendung von Calling Cards als auch von Tarifen mit dem Callback-Verfahren. Wer einen günstigen Festnetz­tarif für Gespräche nach Deutschland sucht, kann entweder vor Ort eine entsprechende Calling Card erwerben oder sich schon vorher mit Hilfe unseres Calling-Card-Rechners informieren.

Sind Sie der Meinung, wir haben einen wichtigen Tipp vergessen, dann schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an info@teltarif.de.

Roaming in den Ländern weltweit

Teilen (22)