P

Portugal: Telefonieren in den Mobilfunknetzen

In unserem Ratgeber finden Sie Informationen zum Telefonieren und Surfen in den Mobilfunknetzen in Portugal für Vertrags- und Prepaid-Kunden und erfahren Details zu den Preisen für Roaming in der EU bei der Telekom, Vodafone und Telefónica.
Kommentare (2409)
AAA
Teilen (18)

In der EU: Roam-like-at-Home

Seit dem 15. Juni 2017 gibt es innerhalb der EU keine Roaming-Gebühren mehr. Wer in den Ländern der EU sowie in Island, Liechtenstein und Norwegen mit seinem Handy telefonieren möchte, kann dies anbieter­übergreifend zu den Konditionen seines normalen Inlands­tarifs tun. Das gilt selbst­verständlich nicht nur für Telefonie, sondern auch für SMS, MMS und mobiles Daten­volumen. Mehr zum regulierten EU-Tarif lesen Sie in unserem Ratgeber.

Details zu den aktuellen Tarifen

Nach den Vorgaben der EU-Roaming-Verordnung ist jeder Mobilfunkanbieter verpflichtet, einen Handy-Tarif anzubieten, der den EU-Regulierungen entspricht. Zusätzlich dürfen aber weitere Roaming-Optionen angeboten werden, die sich nicht an die Roam-like-at-Home-Vorgaben halten müssen. Weitere Informationen haben wir in einem speziellen Ratgeber zu den Roaming-Optionen der Netzbetreiber für Sie zusammen­gestellt.

In jedem Fall sollten Mobilfunkkunden daher prüfen, welche Roaming-Konditionen in ihrem Tarif aktuell gelten. Insbesondere in Alt-Tarifen sind oft Roaming-Optionen geschaltet, die meist günstig waren, als der Tarif abgeschlos­sen wurde, nun aber deutlich teurer sind als Roam-like-at-Home. In diesem Fall empfiehlt es sich, die alte Roaming-Option zu kündigen beziehungsweise zu den aktuellen EU-Roaming-Konditionen zu wechseln.

Wenn Sie sich lange Zeit in Portugal aufhalten und Ihren deutschen Handytarif daher dauerhaft im EU-Ausland nutzen wollen, könnte Ihnen die Missbrauchs­klausel der EU-Verordnung in die Quere kommen. Entsprechend der Fair-Use-Policy dürfen die Mobilfunk­anbieter Verbrauchs-Höchstgrenzen festlegen, nach deren Über­schreitung sie doch Roaming-Gebühren erheben können. Dies soll einer­seits verhindern, dass Kunden sich die EU-weit günstigsten Tarife der internationalen Mobilfunk­anbieter heraus­picken und mit diesen dauerhaft im Heimat­land telefonieren. Andererseits soll damit auch unterbunden werden, dass Kunden im warmen Ausland überwintern und dabei weiterhin den deutschen Mobilfunk­vertrag nutzen.

Günstige Verbindungen nach Portugal
Sie möchten von Deutschland aus nach Portugal telefonieren? Unsere Tarifabfrage nennt Ihnen günstige Tarife vom Festnetz und Handy.

Roaming für Prepaid-Kunden

Für Prepaid-Karten gilt hinsichtlich der EU-Verordnung dasselbe wie für Laufzeit­verträge: Innerhalb der EU dürfen keine Roaming-Aufschläge erhoben werden. Auch im Prepaid-Bereich bieten die deutschen Netzbetreiber zusätzliche Roaming-Optionen an. In unseren Ratgebern finden Sie weitere Details zu den Roaming-Tarifen für Prepaid bei den deutschen Netzbetreibern und bei den Discountern für die Handy­nutzung weltweit.

Automatische oder manuelle Netzwahl?

Früher war es wichtig, sich vor Reise­antritt darüber zu informieren, in welchen Netzen im Reise­land die günstigsten Konditionen für Telefonate, den SMS-Versand und mobiles Internet gelten. In den aktuellen EU-Roaming-Tarifen spielt das jedoch keine Rolle mehr, so dass Sie sich bei­spiels­weise auch in das Netz mit dem besten Empfang an ihrem Auf­enthalts­ort einbuchen können. Oder Sie behalten die auto­matische Netzwahl bei. Dann sollte sich Ihr Handy in das Partner­netz ihres Heimat-Anbieters einbuchen oder auch in das stärkste verfügbare Netz.

Dennoch kann auch die manuelle Netz­wahl sinn­voll sein, beispiels­weise um nicht ständig zwischen verschiedenen Betreibern hin und her zu buchen, was zu Einbußen bei der Erreichbarkeit und kürzeren Akku-Laufzeiten führen kann. Auch dann, wenn Sie sich in Grenznähe zu einem Nicht-EU-Land aufhalten, sollten Sie die manuelle Netz­wahl bevorzugen, denn andern­falls bucht sich Ihr Handy womöglich in das Netz des Nachbar­landes ein und es gelten unter Umständen die erhöhten Preise für Roaming aus einer anderen Tarif­zone.

Prepaidkarten in Portugal

Falls Sie einen längeren Auslands­aufenthalt planen, könnte es sich für Sie eher lohnen, vor Ort eine lokale Prepaid-Karte zu kaufen. Oft lassen sich in Portugal günstigere Tarife als in Deutschland finden, die vor allem ein höheres Datenvolumen für mobiles Internet zu einem geringeren Preis bieten. Beachten Sie allerdings, dass Telefonate und SMS nach Deutschland unter Umständen auch deutlich teurer sind als beim Roaming mit einer deutschen SIM-Karte in Portugal.

Wissenswerte Details zu Ihrem Reiseland sowie zum Telefonieren im Festnetz in Portugal finden Sie in unseren Ratgebern.

Sind Sie der Meinung, wir haben einen wichtigen Tipp vergessen, dann schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an info@teltarif.de.

Teilen (18)