Ländervorwahlen

Ländervorwahl: Beim Roaming die richtige Nummer wählen

Inter­natio­nale Vorwahlen sind grund­legend für Roaming und Auslands­tele­fonate. Bei uns finden Sie die inter­natio­nalen Vorwahlen für die Staaten dieser Welt - und erfahren alles Wissens­werte rund um die verschie­denen Nummern­formate.
Von Ralf Trautmann / Christian Bekker

Ländervorwahl und internationales Nummernformat Ländervorwahl und internationales Nummernformat
Bild: Sergej-Khackimullin - Fotolia.com
Ob ein Anruf im Urlaub, auf der Geschäfts­reise ins Heimat­land oder von zuhause ins Ausland - sowohl beim Roaming als auch bei Auslands­gesprä­chen gibt es bei der Eingabe der Ruf­nummer einige Details zu beachten. Wenn Sie vom auslän­dischen Aufenthalt­sort nach Deutsch­land tele­fonieren möchten, müssen Sie die bekannte Ruf­nummer vorab um die deut­sche Landes­vorwahl +49 ergänzen sowie die 0 der jewei­ligen Orts­vorwahl auslassen. So würde zum Beispiel aus der im Inland gültigen Berliner Rufnummer 030 1234567 im Ausland die +49 30 1234567.

Dieselben Regeln gelten auch für die Nummern in Ihrem Telefon­buch, sofern Sie diese im Ausland verwenden möchten. Daher ist gene­rell das Spei­chern von Ruf­nummern im inter­natio­nalen Format sinn­voll: Wenn Sie im Ausland unter­wegs sind, müssen Sie diese nicht erst umständ­lich ändern, im Inland entstehen zudem durch eine Anwahl inklu­sive der eigenen Landes­kennung keine zusätz­lichen Kosten.

Hinter­grund: Das inter­natio­nale Nummern­format

Ländervorwahl und internationales Nummernformat Ländervorwahl und internationales Nummernformat
Bild: Sergej-Khackimullin - Fotolia.com
Jedes Land der Welt hat seine eigene inter­nationale Telefon­vorwahl ("Landes­kennzahl"), die der Anrufer wählen muss, um eine inter­nationale Telefon­verbindung mit dem jewei­ligen Land herzu­stellen. Bei den meisten Ländern umfasst diese Vorwahl zwei oder drei Ziffern. Die kürzesten Länder­vorwahlen sind die zum soge­nannten nord­amerikanischen Nummerierungs­plan (NANP) gehö­rende +1 sowie die zur Russi­schen Föde­ration und Kasach­stan gehö­rende +7.

Um eine inter­natio­nale Verbin­dung herzu­stellen, muss vor der Länder­vorwahl eigent­lich zunächst eine soge­nannte Verkehrs­ausschei­dungs­ziffer (VAZ) gewählt werden, die ledig­lich im Mobil­funk durch das Plus-Zeichen ersetzt werden kann. Eine solche Verkehrs­ausschei­dungs­ziffer kommt auch bei Inlands-Fern­gesprä­chen zum Tragen: Die Null, mit der Orts­vorwahlen stets beginnen, ist eigent­lich eine VAZ, die anzeigt, dass ein Fern­gespräch gewünscht und somit die Fern­vermitt­lungs­stelle benö­tigt wird. Die VAZ für inter­natio­nale Gespräche ist hier­zulande die 00. Deshalb werden inter­natio­nale Tele­fonnum­mern gele­gent­lich mit zwei führenden Nullen ange­geben, also etwa 00 49 für Deutsch­land.

Die 00 funk­tioniert nicht überall

Wie viele andere Länder folgt Deutsch­land damit der Empfeh­lung der Inter­natio­nalen Fern­melde­union (ITU), als VAZ für inter­natio­nale Gespräche die 00 zu verwenden. Möchte der Anrufer also z.B. nach Grie­chen­land tele­fonieren, wählt er die 00, um in den inter­natio­nalen Raum zu gelangen, und die 30 als Länder­vorwahl Grie­chen­lands. Dies funk­tioniert sowohl vom deut­schen Fest­netz als auch von den Mobil­funk­netzen aus.

Nicht alle Länder halten sich jedoch an dieses System. In Kanada und den USA muss beispiels­weise die VAZ 011 gewählt werden, damit die Verbin­dung über die inter­natio­nale Vermitt­lungs­stelle läuft und eine Länder­vorwahl einge­geben werden kann - außer, der Anruf erfolgt in einem Mobil­funk­netz. Im Mobil­funk ist das Plus-Zeichen als Platz­halter der Verkehrs­ausschei­dungs­ziffern inter­national gültig.

In der Box unten finden Sie alle inter­natio­nalen Länder­rufnum­mern aufge­listet. Die Länder wurden den jewei­ligen Konti­nenten zuge­ordnet und stehen in alpha­beti­scher Reihen­folge. Als Alter­native bieten wir Ihnen auch eine direkte Länder­vorwahl-Suche an.

Über­sicht: Länder­vorwahl­nummern der Welt

Länder­vorwahlen Europa
Länder­vorwahlen Nord- und Mittel­amerika
  • Anguilla: +1 264
  • Antigua und Barbuda: +1 268
  • Aruba: +297
  • Bahamas: +1 242
  • Barbados: +1 246
  • Belize: +501
  • Bermuda: +1 441
  • Br. Jung­fern­inseln: +1 284
  • Costa Rica: +506
  • Domi­nica: +1 767
  • Domi­nika­nische Repu­blik: +1 809, +1 829, +1 849
  • El Salvador: +503
  • Grenada: +1 473
  • Guade­loupe: +590
  • Guate­mala: +502
  • Haiti: +509
  • Honduras: +504
  • Jamaika: +1 876
  • Kaimanin­seln: +1 345
  • Kanada: +1
  • Kuba: +53
  • Marti­nique: +596
  • Mexiko: +52
  • Mont­serrat: +1 664
  • Nica­ragua: +505
  • Nieder­ländi­sche Antillen: +599
  • Panama: +507
  • Puerto Rico: +1 787, +1 939
  • Sint Maarten: +1 721
  • St. Kitts und Nevis: +1 869
  • St. Lucia: +1 758
  • St. Vincent / Grena­dinen: +1 784
  • Trinidad und Tobago: +1 868
  • USA: +1
  • Turks- und Caicos­inseln: +1 649
Länder­vorwahlen Südame­rika
  • Argen­tinien: +54
  • Boli­vien: +591
  • Brasi­lien: +55
  • Chile: +56
  • Ecuador: +593
  • Falk­land­inseln: +500
  • Fran­zösisch-Guayana: +594
  • Guyana: +592
  • Kolum­bien: +57
  • Para­guay: +595
  • Peru: +51
  • Suri­name: +597
  • Uruguay: +598
  • Vene­zuela: +58
Länder­vorwahlen Asien
  • Afgha­nistan: +93
  • Arme­nien: +374
  • Aser­baidschan: +994
  • Bahrain: +973
  • Bangla­desch: +880
  • Bhutan: +975
  • Brunei: +673
  • China: +86
  • Geor­gien: +995
  • Hong­kong: +852
  • Indien: +91
  • Indo­nesien: +62
  • Irak: +964
  • Iran: +98
  • Israel: +972
  • Japan: +81
  • Jemen: +967
  • Jorda­nien: +962
  • Kambo­dscha: +855
  • Kasach­stan: +7
  • Katar: +974
  • Kirgi­sistan: +996
  • Kuwait: +965
  • Libanon: +961
  • Macau: +853
  • Malaysia: +60
  • Male­diven: +960
  • Mongolei: +976
  • Myanmar: +95
  • Nepal: +977
  • Nord­korea: +850
  • Nördl. Marianen: +1 670
  • Oman: +968
  • Paki­stan: +92
  • Phil­ippinen: +63
  • Russi­sche Föde­ration +7
  • Saudi-Arabien: +966
  • Singapur: +65
  • Sri Lanka: +94
  • Südkorea: +82
  • Syrien: +963
  • Tadschi­kistan: +992
  • Taiwan: +886
  • Thai­land: +66
  • Turk­meni­stan: +993
  • Usbe­kistan: +998
  • Verei­nigte Arabi­sche Emirate: +971
  • Vietnam: +84
Länder­vorwahlen Afrika
  • Ägypten: +20
  • Alge­rien: +213
  • Angola: +244
  • Äqua­tori­alguinea: +240
  • Äthio­pien: +251
  • Benin: +229
  • Bots­wana: +267
  • Burkina Faso: +226
  • Burundi: +257
  • Dschi­buti: +253
  • Elfen­bein­küste: +225
  • Eritrea: +291
  • Eswa­tini (ehem. Swasi­land): +268
  • Gabun: +241
  • Gambia: +220
  • Ghana: +233
  • Guinea: +224
  • Guinea-Bissau: +245
  • Kamerun: +237
  • Kap Verde: +238
  • Kenia: +254
  • Komoren: +269
  • Kongo: +242
  • Kongo, Demo­krati­sche Repu­blik: +243
  • Lesotho: +266
  • Liberia: +231
  • Libyen: +218
  • Mada­gaskar: +261
  • Malawi: +265
  • Mali: +223
  • Marokko: +212
  • Maure­tanien: +222
  • Mauri­tius: +230
  • Mayotte: +269
  • Mosambik: +258
  • Namibia: +264
  • Niger: +227
  • Nigeria: +234
  • Réunion: +262
  • Ruanda: +250
  • Sambia: +260
  • São Tomé und Príncipe: +239
  • Senegal: +221
  • Seychellen: +248
  • Sierra Leone: +232
  • Simbabwe: +263
  • Somalia: +252
  • St. Helena: +290
  • Südafrika: +27
  • Sudan: +249
  • Tansania: +255
  • Togo: +228
  • Tschad: +235
  • Tune­sien: +216
  • Uganda: +256
  • Zentral­afri­kani­sche Repu­blik: +236
Länder­vorwahlen Austra­lien und Ozea­nien
  • Ameri­kanisch-Samoa: +1 684
  • Austra­lien: +61
  • Cookin­seln: +682
  • Fidschi: +679
  • Fr. Poly­nesien: +689
  • Marshall­inseln: +692
  • Mikro­nesien: +691
  • Nauru: +674
  • Neusee­land: +64
  • Norfolk­insel: +672
  • Palau: +680
  • Papua-Neuguinea: +675
  • Salo­monen: +677
  • Samoa: +685
  • Tonga: +676
  • Tuvalu: +688
  • Vanuatu: +678

Die teltarif.de-Reise-Ratgeber helfen bei Auslands­aufent­halten

Alles Weitere rund um die Handy­nutzung auf Reisen haben wir in unseren Reise-Ratge­bern zusam­menge­stellt. Auf einen Blick sehen Sie alle Themen zum Tele­fonieren im Ausland in der folgenden Über­sicht:

Mehr zum Thema Roaming